Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GeoTHERM 2011 - expo & congress

27.08.2010
GeoTHERM 2011 – Dynamische Entwicklung setzt sich fort
Bereits über 100 Aussteller angemeldet / Hallenfläche vergrößert / Gemeinschaftsstand des Bundeslandes Sachsen erweitert

Die GeoTHERM - expo & congress findet am 24. und 25. Februar 2011 bereits zum fünften Mal in Offenburg statt. Aufgrund der hohen Resonanz der austellenden Wirtschaft, der Interessenten sowie der Kongressteilnehmer hat die Messe Offenburg ihre Hallenfläche erneut vergrößern müssen.


„Bereits heute haben wir über 100 Aussteller-Anmeldungen aus dem In- und Ausland erhalten. Zudem hat sich eine Vielzahl von weiteren Interessenten angekündigt“, so Werner Bock, Geschäftsführer der Messe Offenburg.

Das bewährte Konzept der Veranstaltung wird auch mit der Hallenvergrößerung weitergeführt: Die zwei parallel laufenden Kongresse zu den Themenbereichen der Oberflächennahen und Tiefen Geothermie sowie Europas größte Fachmesse sind unter einem Dach in unmittelbarer Nähe vereint.

Insbesondere die Verknüpfung aus Kongress und Fachmesse bietet den Fachbesuchern ideale Voraussetzungen, sich intensiv über Praxiserfahrungen sowie aktuelle Entwicklungen zu informieren und beraten zu lassen.

Das Bundesland Sachsen ist unter dem Motto „made in Saxony“ erneut auf der GeoTHERM 2011 mit einem erweiterten Stand vertreten und präsentiert damit die Wirtschaftskraft des Bundeslandes im Bereich der Geothermie. Nadine May, Organisatorin des sächsischen Gemeinschaftsstands erklärt dazu: „Wir konnten bereits bei der vergangenen Veranstaltung viele internationale Kontakte knüpfen und uns in einer ansprechenden Atmosphäre präsentieren. Das Konzept der GeoTHERM passt zu uns."

Zu den angesprochenen Fachbesuchern der GeoTHERM zählen: Architekten, Ingenieure und Planer; Handwerker und Bauträger; Geologen; Geothermie-Industrie; Kommunen und Verwaltungen; Energieversorger und Stadtwerke; Betreiber und Investoren; Wissenschaft und Forschung

Die Eintrittskarte gilt sowohl für den Kongress als auch die Fachmesse:
1-Tages-Ticket: 28,00 Euro (Frühbucher bis zum 31. Januar 2011)
2-Tages-Ticket: 48,00 Euro (Frühbucher bis zum 31. Januar 2011)
Öffnungszeiten: 24. und 25. Februar 2011 von 10.00 bis 17.30 Uhr. Veranstaltungsort und Veranstalter: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg, Deutschland.

Das Kongressprogramm sowie die Ausstellerunterlagen können Sie unter www.geotherm-offenburg.de anfordern. Weitere Informationen erhalten Sie auch direkt bei der Messe Offenburg unter Tel. +49 (0)781 - 9226 - 32 oder E-Mail: geotherm@messeoffenburg.de.

Sandra Kircher | Messe Offenburg-Ortenau GmbH
Weitere Informationen:
http://www.geotherm-offenburg.de
http://www.messeoffenburg.de

Weitere Berichte zu: Fachmesse Gemeinschaftsstand Geotherm Geothermie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz – 11. Essener Tagung
07.02.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics