Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genug LebensEnergie für alle?

22.04.2009
Vom 11. bis 16. Mai ist Aachen "Treffpunkt der Wissenschaft"

Die Hochschulstadt Aachen wurde im Wissenschaftsjahr 2009 als einer von bundesweit zehn "Treffpunkten der Wissenschaft" ausgewählt. Initiiert von der Robert Bosch Stiftung und gemeinsam mit dem Deutschen Städtetag stellen bundesweit zehn Städte ihren Forschungsstandort einer breiten Öffentlichkeit dar. Motto dieses Wissenschaftsjahres ist "Forschungsexpedition Deutschland".

In Aachen steht vom 11. bis 16. Mai die Frage "Genug LebensEnergie für alle?" im Mittelpunkt eines umfangreichen Programms der Aachener Hochschulen, der Stadt Aachen sowie des Forschungszentrums Jülich. Bürgern, Schülern und Studierenden haben dabei die Gelegenheit, sich über die unterschiedlichsten Facetten des Themas "Energie" im Rahmen von Ausstellungen, Vorträge, Filmvorführungen und Podiumsdiskussionen zu informieren.

Die Ausstellung "Das Energielabor" des Bürgerforums RWTHextern lädt täglich zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr alle Neugierigen und Experimentierfreudigen zum spielerischen entdecken der Kräfte der Natur ins 2. Untergeschoss des SuperC am Templergraben ein. Insbesondere Schulklasse sind herzlich eingeladen, an einer der angebotenen Führungen teilzunehmen. Um Anmeldung wird bei RWTHextern unter Telefon 0241/8093681 oder extern@rwth-aachen.de gebeten. Das JULAB, das Schülerlabor des Forschungszentrums Jülich, wird am 14. und 15. Mai zu Gast im Rahmen des "Energielabors" sein und dem Phänomen der Supraleitung mit spannenden Experimenten nachgehen.

Ein umfangreiches Vortragsprogramm mit Referenten aller beteiligten Einrichtung beschäftigt sich unter anderem mit der Nachhaltigkeit der Energieversorgung, der Schwerkraft, dem Rohstoffwandel sowie den Möglichkeiten zur Emissionsminderung.

Die Verfahrenstechniker der RWTH laden am 13. Mai um 16.00 Uhr zu einer Besichtigung ihrer Versuchshallen in der Turmstraße 3 ein. Hierbei werden Versuchsanlagen gezeigt, die mit dem Thema Energie, Energieerzeugung beziehungsweise erneuerbare Energien zu tun haben. Dies sind zum Beispiel ein Reaktor zur dezentralen Wasserstoffherstellung mittels Bakterien sowie eine Membrananlage zur Luftzerlegung für das CO2-freie Kraftwerk.

Das eine Beschäftigung mit der Thematik Energie nicht zwangsläufig mit Stromerzeugung oder Umweltproblematik in Verbindung stehen muss, zeigt am Freitag, 14. Mai, die Katholischen Hochschule mit dem Vortrag und Workshopangebot "Menschen stark machen -- Der Beitrag von sozialer Arbeit zur Förderung menschlicher Lebensenergie und gesellschaftlicher Ressourcen". Ebenfalls am 14. Mai kommen um 20.00 Uhr die Cineasten im Hörsaal Fo1 des Kármán-Auditoriums bei der Vorführung der atemberaubenden Naturdokumentation "Unsere Erde" voll auf Ihre Kosten. Diese Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Filmstudio an der RWTH Aachen e.V. angeboten.
Ein weiteres Highlight ist der Besuch des Ausstellungszuges "Expedition Zukunft" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Vom 14. bis 16. Mai 2009 macht der 300 Meter lange Zug Station am Aachener Hauptbahnhof und führt die Besucherinnen und Besucher mit multimediale Installationen, Inszenierungen, interaktive Exponate in die Welt von Morgen.

Die Programmbroschüre "Genug LebensEnergie für alle?" ist ab sofort bei den Aachener Hochschulen, städtischen Einrichtungen dem Forschungszentrum Jülich sowie unter www.aachen.de/treffpunktwissenschaft zu erhalten.

Die Veranstaltergemeinschaft

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.aachen.de/treffpunktwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie