Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genug LebensEnergie für alle?

22.04.2009
Vom 11. bis 16. Mai ist Aachen "Treffpunkt der Wissenschaft"

Die Hochschulstadt Aachen wurde im Wissenschaftsjahr 2009 als einer von bundesweit zehn "Treffpunkten der Wissenschaft" ausgewählt. Initiiert von der Robert Bosch Stiftung und gemeinsam mit dem Deutschen Städtetag stellen bundesweit zehn Städte ihren Forschungsstandort einer breiten Öffentlichkeit dar. Motto dieses Wissenschaftsjahres ist "Forschungsexpedition Deutschland".

In Aachen steht vom 11. bis 16. Mai die Frage "Genug LebensEnergie für alle?" im Mittelpunkt eines umfangreichen Programms der Aachener Hochschulen, der Stadt Aachen sowie des Forschungszentrums Jülich. Bürgern, Schülern und Studierenden haben dabei die Gelegenheit, sich über die unterschiedlichsten Facetten des Themas "Energie" im Rahmen von Ausstellungen, Vorträge, Filmvorführungen und Podiumsdiskussionen zu informieren.

Die Ausstellung "Das Energielabor" des Bürgerforums RWTHextern lädt täglich zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr alle Neugierigen und Experimentierfreudigen zum spielerischen entdecken der Kräfte der Natur ins 2. Untergeschoss des SuperC am Templergraben ein. Insbesondere Schulklasse sind herzlich eingeladen, an einer der angebotenen Führungen teilzunehmen. Um Anmeldung wird bei RWTHextern unter Telefon 0241/8093681 oder extern@rwth-aachen.de gebeten. Das JULAB, das Schülerlabor des Forschungszentrums Jülich, wird am 14. und 15. Mai zu Gast im Rahmen des "Energielabors" sein und dem Phänomen der Supraleitung mit spannenden Experimenten nachgehen.

Ein umfangreiches Vortragsprogramm mit Referenten aller beteiligten Einrichtung beschäftigt sich unter anderem mit der Nachhaltigkeit der Energieversorgung, der Schwerkraft, dem Rohstoffwandel sowie den Möglichkeiten zur Emissionsminderung.

Die Verfahrenstechniker der RWTH laden am 13. Mai um 16.00 Uhr zu einer Besichtigung ihrer Versuchshallen in der Turmstraße 3 ein. Hierbei werden Versuchsanlagen gezeigt, die mit dem Thema Energie, Energieerzeugung beziehungsweise erneuerbare Energien zu tun haben. Dies sind zum Beispiel ein Reaktor zur dezentralen Wasserstoffherstellung mittels Bakterien sowie eine Membrananlage zur Luftzerlegung für das CO2-freie Kraftwerk.

Das eine Beschäftigung mit der Thematik Energie nicht zwangsläufig mit Stromerzeugung oder Umweltproblematik in Verbindung stehen muss, zeigt am Freitag, 14. Mai, die Katholischen Hochschule mit dem Vortrag und Workshopangebot "Menschen stark machen -- Der Beitrag von sozialer Arbeit zur Förderung menschlicher Lebensenergie und gesellschaftlicher Ressourcen". Ebenfalls am 14. Mai kommen um 20.00 Uhr die Cineasten im Hörsaal Fo1 des Kármán-Auditoriums bei der Vorführung der atemberaubenden Naturdokumentation "Unsere Erde" voll auf Ihre Kosten. Diese Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Filmstudio an der RWTH Aachen e.V. angeboten.
Ein weiteres Highlight ist der Besuch des Ausstellungszuges "Expedition Zukunft" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Vom 14. bis 16. Mai 2009 macht der 300 Meter lange Zug Station am Aachener Hauptbahnhof und führt die Besucherinnen und Besucher mit multimediale Installationen, Inszenierungen, interaktive Exponate in die Welt von Morgen.

Die Programmbroschüre "Genug LebensEnergie für alle?" ist ab sofort bei den Aachener Hochschulen, städtischen Einrichtungen dem Forschungszentrum Jülich sowie unter www.aachen.de/treffpunktwissenschaft zu erhalten.

Die Veranstaltergemeinschaft

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.aachen.de/treffpunktwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie