Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genaue Bestandsanalyse für optimale Kanalsanierung

30.06.2011
Verfahren und ihre Einsatzgrenzen im Zentrum der Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung 2011

Auch im zehnten Jahr der Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung fand die Veranstaltung an der Ohm-Hochschule Nürnberg wieder große Resonanz. Eines der Highlights 2011 war sicherlich das gemeinsame Referat der renommierten Gutachter und Sachverständigen Professoren Wagner und Selle mit Ihrer geballten Fachkompetenz und lebhaften Präsentation.

Parallel zum Kolloquium fand die gut besuchte Hausmesse mit Vorführungen im Außenbereich statt, an der sich 38 Unternehmen beteiligten. Veranstalter der Reihe ist die auf den Weiterbildungsbedarf von technischen Fach- und Führungskräften spezialisierte Verbund IQ gGmbH

Zum nordbayerischen Branchentreff kamen weit mehr als 200 Fachleute und Entscheidungsträger der Sanierungsbranche aus öffentlichen Einrichtungen, Industrie und Ingenieurbüros nach Nürnberg. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen neben der VOB 2009 vor allem die Sanierungsverfahren, ihre Einsatzgrenzen und Materialien.

Nach einem Blick auf konzeptionelle Voraussetzungen und wirtschaftliche Aspekte, die den Einzelfall berücksichtigen, analysierten die Sachverständigen Prof. Dr. Volker Wagner und Prof. Dr. Olaf Selle die Verfahren der Renovierung und Reparatur in Bezug auf ihre Einsatzgrenzen und Materialien. Wichtigste und mit den Vorrednern gemeinsame These: In der Erfassung der Schäden wird zu wenig sorgfältig gearbeitet. Je genauer aber eine Bestandserfassung ist, desto besser wird das Sanierungsergebnis sein. Dabei beobachtet insbesondere Selle, dass die Analyse meist zu oberflächlich ist: „Eine Bestandserfassung ist kein Kanalrennen. Eine sorgfältige und genaue Erfassung sorgt für aussagekräftige Analysen, angemessene Sanierungsverfahren und belastbare Lösungen für den Einzelfall.“ In der Praxis erlebe er aber häufig, dass wegen ungenauer Erfassung eine bekannte Verfahrenslösung gewählt werde, die letztendlich weder technisch noch finanziell optimal sein könne.

In der anschließenden Diskussion kündigte Selle Neuerungen für den Materialeinsatz bei Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen an: Zementmörtel sei als Werkstoff für die Reparatur im Kanal nicht geeignet. Die Injektion von Zementmörtel sollte bei der Überarbeitung der DIN EN 15 855 gestrichen werden, da ein ausreichend die Dichtheit sichernder Haftverbund nicht nachgewiesen werden kann. In der Rohrsanierung orientiere man sich immer stärker auf Materialien mit Kunststoffbasis.

Nach 10 Jahre Nürnberg Kolloquien zur Kanalsanierung wird es 2012 eine Veränderung geben. Der Veranstaltungstermin wird auf den letzten Donnerstag im September, also den 29.09.2012 gelegt. Die Kooperationspartner der Veranstaltungsreihe Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, Rohrleitungssanierungsverband, Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, Güteschutz Kanalbau und Verbund IQ gGmbH weisen auf den Termin bereits jetzt hin.

Astrid Maul | idw
Weitere Informationen:
http://www.verbund-iq.de
http://www.ohm-hochschule.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg
01.03.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen
28.02.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik