Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinsam Parasitosen bekämpfen

24.09.2008
Deutsch-japanisches Symposium: Experten diskutieren Möglichkeiten der wissen-schaftlichen Zusammenarbeit im Kampf gegen Krankheiten durch Parasiten. Vom 25. bis 27. September 2008 in Göttingen.

PRESSE- und FOTOTERMIN am Freitag, 26. September 2008, 14:30 Uhr, Foyer Großer Hörsaal der Universitäts-Hautklinik, von-Siebold-Straße 3

Einzellige Parasiten, so genannte "Protozoen", und deren Gefährlichkeit für die Gesundheit von Mensch und Tier stehen im Mittelpunkt eines internationalen wissen-schaftlichen Symposiums, das vom Donnerstag, den 25. September, bis Samstag, den 27. September 2008, im Hörsaal der Universitäts-Hautklinik in der von-Siebold-Straße 3 stattfindet. Experten aus Japan und Deutschland erörtern die Möglichkeiten der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Japan in der Bekämpfung von Erkrankungen durch Parasiten (Parasitosen). Themen sind die Biologie und Verbreitungswege von Parasiten, die durch sie hervorgerufenen Erkrankungen und deren Diagnose und Bekämpfung sowie die Entwicklung neuer Medikamente. Die Leitung der Veranstaltung haben PD Dr. Carsten Lüder und Prof. Dr. Uwe Groß aus der Abteilung Medi-zinische Mikrobiologie der Universitätsmedizin Göttingen.

Thema eines anschließenden Satellitensymposiums am Samstag, dem 27. September 2008, ist die so genannte Toxoplasmose. Diese Erkrankung gehört in Deutschland zu den häufigsten Parasitosen. Eine Infektion mit Toxoplasmose während der Schwangerschaft kann zu erheblichen Schädigungen des ungeborenen Kindes führen. Experten diskutieren die Frage, wie die Toxoplasmose vermieden werden kann und wie Erkran-kung und Verlauf sicher diagnostiziert werden können. Ein Göttinger Projekt zu diesem Thema wird mit 380.000 Euro vom Bundesminsterium für Bildung und Forschung geför-dert.

16th Japanese-German Cooperative Symposium
on Protozoan Diseases
including TOXONET Satellite Symposium
Donnerstag, 25. September 2008, bis Samstag, 27. September 2008,
jeweils von 8:45 Uhr bis 17:30 Uhr
Großer Hörsaal der Hautklinik, Von-Siebold-Str. 3, 37075 Göttingen
Die enormen Herausforderungen der durch Protozoen hervorgerufenen Infektions-erkrankungen sind nur durch intensiven wissenschaftlichen Austausch und Zusammenarbeit zu meistern. "Wir wollen die traditionell guten wissenschaftlichen Beziehungen auf dem Gebiet der Mikrobiologie und Parasitologie zwischen Japan und Deutschland nutzen, um gemeinsam die Bekämpfung von einzelligen Krankheitserregern voranzubringen", sagt PD Dr. Lüder. Naturwissenschaftler, Mediziner, Veterinäre und Epidemiologen referieren aktuelle Erkenntnisse über einzellige Parasiten von Mensch und Tier, um neue Lösungsansätze für die Bekämpfung dieser Gruppe von Infektionen zu entwickeln.

Einzellige Parasiten, so genannten Protozoen, überleben auch in den gemäßigten Klimazonen Europas mit hohen Entwicklungs- und Hygienestandards. Und sie stellen eine erhebliche Gesundheitsgefährdung für Mensch und Tier dar. Durch internationalen Güterverkehr, zunehmende Reisetätigkeit und Auslandseinsätze rückt die Welt außerdem auch infektionsbiologisch immer mehr zusammen. Und nicht zuletzt der weltweite Klima-wandel könnte zur Ausbreitung von Parasitosen in vorher nicht betroffene Regionen beitragen.

Wir laden Sie herzlich ein zu einem
PRESSE- und FOTOTERMIN
Freitag, 26. September 2008, 14:30 Uhr
Foyer Großer Hörsaal Hautklinik, Von-Siebold-Str. 3, 37075 Göttingen
Zugang Ecke Kreuzbergring 57 / Am Vogelsang
PROGRAMM
Ein ausführliches Programm des Symposiums ist nachzulesen unter: www.bakteriologie.uni-goettingen.de/protozoa2008
WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
PD Dr. Carsten Lüder
Abteilung Medizinische Mikrobiologie
Tel. 0551-39-5869, Fax: 0551-39-5861
clueder@gwdg.de
Prof. Dr. Uwe Groß
Direktor Abteilung Medizinische Mikrobiologie
Tel. 0551-395801, Fax: 0551-395861
ugross@gwdg.de

Stefan Weller | idw
Weitere Informationen:
http://www.gwdg.de
http://www.bakteriologie.uni-goettingen.de/protozoa2008

Weitere Berichte zu: Infektion Lüder Mikrobiologie Parasit Parasitosen Protozoen Toxoplasmose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise