Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GameSec 2010 – hochkarätiger Auftakt zur Spieltheorie-Konferenz

17.11.2010
Konferenz zur Entscheidungs- und Spieltheorie im Bereich Sicherheit

Die erste internationale Konferenz zum Thema Entscheidungs- und Spieltheorie im Bereich Sicherheit „GameSec 2010“ findet vom 22. bis 23. November an der Technischen Universität Berlin statt. Erwartet werden zahlreiche hochrangige Wissenschaftler, Wissenschaftlerinnen und Experten aus ganz Europa und den USA. Anmeldungen sind noch bis zum Start der Konferenz online unter www.gamesec-conf.org möglich.

Weltweit beschäftigen sich zahlreiche Wissenschaftler mit der Frage der Sicherheit. Neu ist dabei jedoch der Schwerpunkt Entscheidungs- und Spieltheorie. „Mit der Konferenz möchten wir den Austausch der Wissenschaftler, die sich international mit dem Thema befassen und bisher noch nicht in Kontakt miteinander standen, fördern und eine Community aufbauen“, erklärt Dr. Tansu Alpcan, TU-Juniorprofessor vom Fachgebiet Autonomous Security, Deutsche Telekom Laboratories. „Die Veranstaltung soll der Auftakt einer jährlich stattfindenden internationalen Fachkonferenz werden. Als nächster Ort ist Washington D.C. vorgesehen.“

Bereits für die erste Konferenz konnten hochkarätige Redner der Stanford University und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) gewonnen werden. Thematisch dreht sich alles um die Frage, wie sich Ressourcen im Bereich Sicherheit sinnvoll verteilen lassen. „Design of network topology in an adversarial Environment“, „When do firms invest in pricacy-preserving technologies?“ und “The Passwort Game: negative externalities from weak password practices” sind nur drei Titel von insgesamt knapp zwanzig Vorträgen und Diskussionsrunden, die zu den Oberthemen Sicherheitsinvestition, Privatheit und Anonymität, gegnerische und robuste Kontrolle, Netzwerksicherheit und Botnetze, Autorisierung und Authentifizierung sowie Theorie und Algorithmen der Sicherheit gehören.

Die zweitägige Konferenz wird von den Deutsche Telekom Laboratories und dem Heinrich Hertz Institut / Fraunhofer Institut für Telekommunikation gesponsert. Als technische Partner sind die Gesellschaft IEEE – Control System Society, ACM Special Interest Group on Security, Audit and Control, ISDG – International Society of Dynamic Games und IEEE Multimedia Communication Technical Comitee beteiligt.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Tansu Alpcan, Tel.; 030 / 83 53 58 452, E-Mail: alpcan@sec.t-labs.tu-berlin.de, oder Christine Kluge, Tel.: 030 / 83 53 58 335, E-Mail: Christine.Kluge@Telekom.de

Die Medieninformation zum Download:
www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/
„EIN-Blick für Journalisten“ – Serviceangebot der TU Berlin für Medien-vertreter: Forschungsgeschichten, Expertendienst, Ideenpool, Fotogalerien unter: www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.gamesec-conf.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics