Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Future-Packaging I Verpackungstechnologie von morgen

18.01.2012
Die wachsende Nachfrage nach frischen und sicher abgepackten Lebensmitteln von hoher Qualität ist eine zunehmende Herausforderung, sowohl für die Lebensmittel- als auch für die Verpackungsindustrie.

Am 7. und am 8. März 2012 findet in Wiener Neustadt der Fachkongress „Future-Packaging / Verpackungstechnologien von morgen“ statt, bei dem namhafte Referenten über aktuelle Trends und neusten Forschungsergebnisse – sowohl national als auch international - informieren.

Kongressveranstalter ist ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, mit dem Kunststoff-Cluster und dem Lebensmittel Cluster Niederösterreich.

Fachkongress „Future-Packaging I Verpackungstechnologien von morgen“
7. und 8. März 2012
TFZ Technologie- und Forschungszentrum Wiener Neustadt (Österreich)
(17.01.2012) - Thema des ersten Kongresstages (07. März.2012) sind aktive und intelligente Verpackungen:
Der erste Kongresstag ist gleichzeitig die Abschlussveranstaltung des von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG geförderten Projekts „Active and Intelligent Packaging Vompetenve Platform“. Hier werden die Ergebnisse des internationalen Forschungsprojekts veröffentlicht:

Die reine Umhüllung zu Hygiene- und Marketingzwecken gehört der Vergangenheit an. Die Packstoffe von morgen müssen zur Optimierung der Haltbarkeit des Füllgutes Gase aufnehmen oder abgeben können. Sie sollen schädliche Inhalte erkennen – etwa salmonellen-aktiv sein – und dies durch Farbreaktion deutlich machen. Bei Veränderungen des Lebensmittels reagieren Frische-Indikatoren auf Stoffwechsel¬produkte unerwünschter Mikroorganismen und informieren, dass der Inhalt verdorben ist. Zeit-Temperatur-Indikatoren wiederum zeigen dem Kunden durch sich farblich verändernde Etiketten, dass die Kühlkette auf dem Weg ins Regal unterbrochen war.

Interaktionen zwischen Verpackung und Lebensmittel waren bisher unerwünscht. Dabei könnte die Abgabe von antibakteriell wirkenden Stoffen durch den Packstoff zur Erhöhung der Lagerstabilität beitragen, um nur ein Beispiel zu nennen. Die Nanotechnologie bietet für solche Anwendungen bereits ungeahnte Möglichkeiten. Aber, wie misst man Nanopartikel? Und was sagt der Gesetzgeber? Ist das, was möglich ist, auch erlaubt?

Der zweite Kongresstag (08. März.2012) widmet sich den Biokunststoffen.
Rohstoffquellen für Biokunststoffe wie Mais, Zuckerrüben, Zuckerrohr, Getreide, verschiedene Gräser und andere nachwachsende Kohlenstofflieferanten, sind unter¬schiedlich effizient und nicht überall in gleicher Weise verfügbar. Überall im Übermaß vorhanden ist CO2 aus Verbrennungsanlagen. Auch hieraus könnten Biokunststoffe erzeugt werden.

Compoundierung, Verarbeitung, Marktentwicklungen und Markterfordernisse sowie Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes als Lebensmittelverpackung, werden von Experten beleuchtet. Vorgestellt werden auch die aktuellen Ergebnisse eines transnationales Forschungsprojektes zu PLA und anderen auf Stärke basierenden Biokunststoffen, bei dem die physikalischen Eigenschaften in Abhängigkeit des Rohstoffes und der Additive untersucht wurden.

Rund um den Kongress findet die Fachausstellung „ASIP Aktive, smarte und innovative Verpackungen“ statt, bei der Unternehmen ihr Know-how und ihre Produkte präsentieren.

Informationen für Aussteller: www.asip-forum.at

Michaela Schmid | ecoplus
Weitere Informationen:
http://www.asip-forum.at
http://www.wirtschaftszentrum.at
http://www.ecoplus.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise