Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Durch Funktionsmuster zur Serienreife

20.05.2009
Das 14. Anwenderforum RPD findet am 30. September 2009 in Stuttgart-Vaihingen statt. In 21 Vorträgen werden dem Publikum aktuelle Trends und Anwendungsfälle vorgestellt.

Die Idee zu schichtbasierten Herstellungsverfahren wurde vor rund 25 Jahren in den USA entwickelt. Damals wurde die Vorstellung, dass universelle Produk­tionsmaschinen beliebige Gegenstände ausdrucken können, als Science Fiction abgetan.

Die so genannten generativen Fertigungsverfahren, mit denen Bauteile Schicht für Schicht "wachsen", steckten da noch in Kinderschuhen. Seitdem verlief die Entwicklung rasant, denn viele Unternehmen erkannten das Potenzial dieses neuen Herstellungsverfahrens. Inzwischen existieren zahlreiche Technolo­gien, Werkstoffe und Engineering-Konzepte. Eine neue Fertigungslogik ist entstanden und im Begriff die gesamte Prozesskette zu verändern.

Die Anforderungen an die generativen Bauteile steigen. Bereits in den frühen Phasen der Produktentwicklung werden mehr und mehr leistungsfähige Prototypen gefordert. Dabei eröffnet z. B. die Kombination generativer Technologien mit mechanischen Belastungen völlig neue Perspektiven. Die Eigenschaften der Funktionsmuster lassen sich bereits im Entwicklungsprozess funktionsoptimal gestalten. Durch modernste Simulationswerkzeuge können frühzeitig Rückschlüsse auf die Dimensionierung von Bauteilen, Baugruppen und Werkzeugen gezogen werden. Damit lässt sich die Fehlerrate auf ein Minimum reduzieren.

Auf dem 14. Anwenderforum RPD werden aktuelle Entwicklungen und Anwendungsfälle in 21 Vorträgen präsentiert. Sechs Vortragsblöcke stellen generative Technologien und Computertomographie aus Industrieprojekten vor. Außerdem wird über den Prototypenbau und die zerstörungsfreie Messtechnik berichtet. EIn Block beschäftigt sich mit Ergebnissen aus der Forschung. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, sich Module des 14. Anwenderforums RPD nach Zeit und Interesse zusammenzustellen.

Parallel zum Vortragsprogramm stellen mehr als 50 Unternehmen auf der Ausstellungsmesse ihre Anlagen und Applikationen vor. Ein Diskussionsforum im Anschluss an das Vortragsprogramm erlaubt Gedanken auszutauschen und Inhalte zu vertiefen.

Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenfrei.

Weitere Informationen und Anmeldeformular:
http://rpd.ipa.fraunhofer.de/anwenderforum/2009/anmeldung.php
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. Andrzej Grzesiak
Telefon: +49 711 970-1775 I E-Mail: andrzej.grzesiak@ipa.fraunhofer.de

Hubert Grosser | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://rpd.ipa.fraunhofer.de
http://rpd.ipa.fraunhofer.de/anwenderforum/2009/anmeldung.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden
19.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University
18.10.2017 | Jacobs University Bremen gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gravitationswellen: Sternenglanz für Jenaer Forscher

19.10.2017 | Physik Astronomie

Materie-Rätsel bleibt weiter spannend: Fundamentale Eigenschaft von Proton und Antiproton identisch

19.10.2017 | Physik Astronomie

Einzelne Rezeptoren auf der Arbeit

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie