Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Für komplexe Bauteile additive Verfahren nutzen

24.06.2014

Neue Möglichkeiten, Potenziale und Restriktionen der additiven Verfahren diskutieren Experten auf der 2. VDI-Fachkonferenz „Additive Manufacturing – 3D-Druck in der industriellen Fertigung“ am 23. und 24. September 2014 in Duisburg

Wie lassen sich additive Verfahren in der industriellen Fertigung anwenden? Welche Einsatzmöglichkeiten entstehen aufgrund neuer Werkstoffe? Wie lassen sich Produktivität und Wirtschaftlichkeit durch Additive Manufacturing steigern?

Diese und weitere Fragen beantwortet die 2. VDI-Fachkonferenz „Additive Manufacturing – 3D-Druck in der industriellen Fertigung“ am 23. und 24. September 2014 in Duisburg. Die Konferenz leitet Prof. Gerd Witt, Inhaber des Lehrstuhls für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen.

Geeignete Materialien und Werkstoffe für generative Verfahren bilden einen Schwerpunkt der Veranstaltung. Neben der additiven Fertigung keramischer Werkstoffe thematisieren Experten den Multi-Material 3D-Druck sowie das Laser-Sintern mit Kunststoffen. Sie betrachten ebenso  tribologisch optimierte Materialien für das Verfahren des Fused Depositing Modeling (FDM). Zudem erörtern sie die Vorteile und Grenzen der Hybridbearbeitung additiver und subtraktiver Verfahren. 

Voraussetzungen für die wirtschaftliche Serienfertigung diskutiert die Veranstaltung der VDI Wissensforum GmbH ebenfalls. Anwender berichten von ihren Erfahrungen mit unterschiedlichen additiven Verfahren im industriellen Einsatz und diskutieren weitere Innovationspotenziale für die Praxis. Darüber hinaus erörtert die Konferenz Möglichkeiten, um Ressourcen und Energie einzusparen.  

Am Abend des ersten Veranstaltungstages demonstrieren diverse Maschinenvorführungen am Lehrstuhl für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen die Praxistauglichkeit der Konferenzbeiträge unter industriellen Anwendungsbedingungen. 

Die Referenten der Fachkonferenz kommen unter anderem von Airbus Operation, Arcam Ab, Concept Laser und EOS sowie Igus, MTU Aero Engines und SLM Solutions. 

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/additive oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154. 

Über das VDI Wissensforum

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik
21.02.2017 | Westfälische Hochschule

nachricht Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?
21.02.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

36 Forschungsprojekte zu Big Data

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Sternenmusik aus fernen Galaxien

21.02.2017 | Physik Astronomie