Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frost & Sullivan präsentiert die 50 innovativsten Technologien von 2013

04.11.2013
Vorstellung der neusten Technologien aus Forschung und Entwicklung auf dem GIL 2013: Germany-Kongress am 19. November 2013

Von den neu entwickelten Technologien schaffen 85 Prozent den letztendlichen Markteintritt nicht. Unternehmen und Investoren benötigen verlässliche Informationen, um über das Potenzial einer neuen Technologie entscheiden, die Marktchancen real erfassen und die Chancen und Risiken exakt bewerten zu können.

50 der weltweit innovativsten Technologien werden auf dem bevorstehenden Frost & Sullivan Kongress GIL 2013: Germany (GIL, Growth, Innovation and Leadership) (http://gil-events.gilcommunity.com/events/germany/agenda/) präsentiert. Frost & Sullivan Technical Insights Director, Ashokkumar Ankit Shukla, wird im Rahmen der eintägigen Veranstaltung am Dienstag, den 19. November 2013, die Ergebnisse der Forschungsstudie TechVision präsentieren. Vorgestellt werden technologische Entwicklungen, die bahnbrechende Auswirkungen auf die Märkte in den nächsten zwei bis drei Jahren haben werden und den größten Teil der derzeitigen Aktivitäten in Forschung und Entwicklung in Anspruch nehmen. Die präsentierten Technologien entstammen den Bereichen Sensorik & Steuerung, Materialien und Beschichtungen, Umwelt und nachhaltige Energiewirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnologie, Mikroelektronik, Gesundheit & Wellness, medizinische Geräte und Bildgebungsverfahren sowie moderne Produktions- und Automatisierungsverfahren.

"Neben der Ermittlung der 50 wichtigsten Technologien für das Jahr 2013 hat das globale Technical Insights-Team verschiedene Konvergenztrends identifiziert, die durch die Kombination dieser Technologien erst realisierbar werden. Diese Trends deuten auf spannende Entwicklungen in einer Vielzahl von Branchen und Märkten hin,“ erklärt Herr Shukla.

Ein Beispiel sind selbstheilende Organe, welche vor ein paar Jahren nur in Science-Fiction-Büchern und –Filmen denkbar waren. Heutzutage jedoch können sie durch die Verbindung von Carbonfasern, Chamäleon-Kunststoffen sowie 3D-Druckverfahren realisiert werden. Die Kombination dieser Technologien reduziert Abstoβungsreaktionen des Gewebes.

Ein weiteres Beispiel ist interaktive Augmented Reality (AR), die für die vorausschauende Patienten-Fernüberwachung eingerichtet werden kann. Ressourcen, die in diesem Fall ineinandergreifen, sind IT-Technologien (Augmented Reality, Cloud-Computing; Auswertung hoher Datenaufkommen; Datenvisualisierung) und Sensoren (allgegenwärtige drahtlose Sensornetze, Nanosensoren und Sensoren für CBRNE-Gefahren). Die Kombination ausgewählter IT- und Sensortechnologien könnte personalisierte Diagnoseinstrumente Wirklichkeit werden lassen, die eine bessere Verwaltung chronischer sowie episodisch akut auftretender Erkrankungen ermöglichen.

TechVision stellt jede ausgewählte Technologie anschaulich dar und bewertet das Marktpotenzial und Chancen-Risiko-Profil. Der technische Entwicklungsstand wird analysiert, die Akzeptanzquote und das mögliche Jahr der Einführung werden prognostiziert sowie die Patentlandschaft untersucht. Weiterhin werden private und staatliche Finanzierungstrends untersucht und Roadmaps für zukünftige Technologien und Einsatzbereiche aufgezeigt. Weitaus interessanter ist jedoch, dass die Ergebnisse im Rahmen zukünftiger Konvergenzmöglichkeiten betrachtet werden und auch die nächsten Innovationsschübe mit einbezieht, die die Branchen und Märkte nachhaltig beeinflussen werden.

"Um nicht im so genannten "Tal des Todes" zurückzubleiben, analysieren Investoren genau das Potenzial einer Technologie und den tatsächlichen Wert, den diese erbringen kann. Innovative Produkte unterliegen nicht den bestehenden Normen. Manchmal sind Umsatzerlöse nicht auf den ersten Blick erkennbar, und es dauert etwas länger, bis der ROI sichtbar wird. Der wichtige Aspekt ist in diesem Fall, Endnutzer über die Vorteile aufzuklären, die eine Technologie oder ein Produkt erbringen können," fasst Herr Shukla zusammen.

Weitere Themen des ‚GIL 2013: Germany‘-Kongresses werden sein: Megatrends und ihre Auswirkungen auf europäische und deutsche Märkte, 360-Grad-Perspektiven für die Branchen Automobil, Transport, Energie, Umwelt und Gesundheitswesen, interaktive CEO-Panels sowie das am Abend stattfindende 2013 Frost & Sullivan Growth Excellence Awards Bankett.

Programm:
GIL 2013: Germany
The Global Community of Growth, Innovation and Leadership Dienstag, 19. November 2013 von 9.00 Uhr bis 18.15 Uhr Anschlieβend Networking Event sowie das 2013 Growth Excellence Awards Bankett Jumeirah Hotel, Frankfurt am Main

Für Pressekarten oder bei Interesse an einer Medienpartnerschaft oder Sponsoring, wenden Sie sich bitte an Katja Feick, Corporate Communications unter Katja.Feick@Frost.com.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.
Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
www.twitter.com/FrostSullivanDe
www.facebook.com/FrostandSullivan
Frost & Sullivans Technical Insights Forum auf LinkedIn:
http://www.linkedin.com/groups/Technical-Insights-3197215?trk=my_groups-b-grp-v

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie