Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer ISI untersucht Zukunftsbilder für erstes Foresight Filmfestival

02.03.2015

Am 2. Juli 2015 findet in Halle an der Saale erstmals das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Foresight Filmfestival statt. Unter dem Motto „Science-Vision“ werden dort Kurzfilme zu ausgewählten Zukunftsthemen gezeigt, die von Studierenden, Kulturschaffenden oder Wissenschaftlern bis zum 31. Mai eingereicht werden können.

Das Fraunhofer ISI steuert seine Kompetenzen rund um das Forschungsthema Foresight zum Festival bei, das unter Leitung von Prof. Ralf Wehrspohn von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in enger Kooperation mit der science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V. und dem Fraunhofer ISI durchgeführt wird.

Wie beeinflussen neue Technologien unseren Alltag? Welche Möglichkeiten und Risiken bringt der technische Fortschritt für unsere Gesellschaft mit sich? Und in welcher Welt wollen wir künftig leben? Das Foresight Filmfestival, das erstmals am 2. Juli 2015 in Halle an der Saale stattfindet, nähert sich diesen und anderen Fragen auf filmisch-kreative Weise. Visionäre aller Disziplinen, seien es Studierende, Kulturschaffende oder Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, sind aufgerufen, bis zum 31. Mai ihre Vorstellungen von der Zukunft als Kurzfilme einzureichen.

Folgende drei Themen stehen für den Kurzfilmwettbewerb zur Auswahl:

• „Selbstoptimierung oder: Das quantifizierte Ich. Wie erfolgreich, schön, glücklich und gesund kann man sein?“
• „Künstliche Intelligenz oder: Die Arbeitswelt von morgen. Von Computern, Robotern und menschlicher Kreativität“
• „Post Privacy oder: Wohin trägt uns die Datenflut? Von verräterischen Zahnbürsten und dem Öl des Informationszeitalters“

Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Leiterin des Fraunhofer ISI, betont vor dem Hintergrund des Foresight Filmfestivals, wie wichtig die Auseinandersetzung mit Zukunftsthemen für die Gesellschaft ist: „Nur wenn wir uns in Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bereits in der Gegenwart mit Fragen zum gesellschaftlichen und technologischen Wandel von morgen beschäftigen, können wir unser Handeln auf zukünftige Bedürfnisse und Herausforderungen einstellen und innovativ bleiben. Die Foresight-Forschungsarbeiten des Fraunhofer ISI setzen hier an und das Foresight Filmfestival gibt kreative Impulse für die zukünftige Ausrichtung von Forschung und Innovation in Deutschland.“

Am Fraunhofer ISI ist Foresight seit vielen Jahren fester Bestandteil der Forschungsaktivitäten. Dr. Simone Kimpeler, Leiterin des Competence Centers Foresight, zur Rolle des Instituts beim Foresight Filmfestival: „Das Fraunhofer ISI hat bereits im aktuellen Foresight-Prozess des BMBF mitgewirkt und dabei gesellschaftliche und technologische Trends mit Innovationspotenzial identifiziert.

Aus den dabei entstandenen „Geschichten aus der Zukunft“ haben wir nun drei Themen für das erste Foresight Filmfestival ausgewählt. Darüber hinaus stehen wir den teilnehmenden interdisziplinären Filmteams beratend zur Seite. Die durch das Festival initiierte Zusammenarbeit von Kreativen, Künstlern und Filmemachern mit Technikentwicklern und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen ist ein sehr spannendes Projekt.

Dabei werden auch neue, partizipative Formen der Entwicklung von Zukunftsbildern ausprobiert. Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Foresight Filmfestivals interessiert uns vor allem, welche Zukunftsvorstellungen die Filmbeiträge beinhalten.“

Die wissenschaftlich fundierten Kurzfilme können bis zum 31. Mai 2015 eingereicht werden. Nach der Vorauswahl durch eine Fachjury kürt das Publikum live und via Internet am 2. Juli jeweils den besten Foresight-Kurzfilm der drei Themenkategorien. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von 3.000 Euro.

Speziell für Studierende und den interessierten wissenschaftlichen Nachwuchs bietet das Filmfestival in Kooperation mit dem Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg eine kostenlose „science2movie-Academy“ an, die im Rahmen eines Blockseminars vom 20. bis zum 22. März 2015 startet und die Teilnehmer in interdisziplinären Teams bei der konkreten Umsetzung einer Kurzfilm-Idee unterstützt.

Weitere Informationen:

http://www.foresight-filmfestival.de
http://www.science2media.de/academy
http://www.isi.fraunhofer.de/isi-de/v/projekte.php
http://www.bmbf.de/de/foresight.php
http://www.bmbf.de/de/24531.php

Anne-Catherine Jung | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops