Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer ISI untersucht Zukunftsbilder für erstes Foresight Filmfestival

02.03.2015

Am 2. Juli 2015 findet in Halle an der Saale erstmals das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Foresight Filmfestival statt. Unter dem Motto „Science-Vision“ werden dort Kurzfilme zu ausgewählten Zukunftsthemen gezeigt, die von Studierenden, Kulturschaffenden oder Wissenschaftlern bis zum 31. Mai eingereicht werden können.

Das Fraunhofer ISI steuert seine Kompetenzen rund um das Forschungsthema Foresight zum Festival bei, das unter Leitung von Prof. Ralf Wehrspohn von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in enger Kooperation mit der science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V. und dem Fraunhofer ISI durchgeführt wird.

Wie beeinflussen neue Technologien unseren Alltag? Welche Möglichkeiten und Risiken bringt der technische Fortschritt für unsere Gesellschaft mit sich? Und in welcher Welt wollen wir künftig leben? Das Foresight Filmfestival, das erstmals am 2. Juli 2015 in Halle an der Saale stattfindet, nähert sich diesen und anderen Fragen auf filmisch-kreative Weise. Visionäre aller Disziplinen, seien es Studierende, Kulturschaffende oder Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, sind aufgerufen, bis zum 31. Mai ihre Vorstellungen von der Zukunft als Kurzfilme einzureichen.

Folgende drei Themen stehen für den Kurzfilmwettbewerb zur Auswahl:

• „Selbstoptimierung oder: Das quantifizierte Ich. Wie erfolgreich, schön, glücklich und gesund kann man sein?“
• „Künstliche Intelligenz oder: Die Arbeitswelt von morgen. Von Computern, Robotern und menschlicher Kreativität“
• „Post Privacy oder: Wohin trägt uns die Datenflut? Von verräterischen Zahnbürsten und dem Öl des Informationszeitalters“

Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Leiterin des Fraunhofer ISI, betont vor dem Hintergrund des Foresight Filmfestivals, wie wichtig die Auseinandersetzung mit Zukunftsthemen für die Gesellschaft ist: „Nur wenn wir uns in Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bereits in der Gegenwart mit Fragen zum gesellschaftlichen und technologischen Wandel von morgen beschäftigen, können wir unser Handeln auf zukünftige Bedürfnisse und Herausforderungen einstellen und innovativ bleiben. Die Foresight-Forschungsarbeiten des Fraunhofer ISI setzen hier an und das Foresight Filmfestival gibt kreative Impulse für die zukünftige Ausrichtung von Forschung und Innovation in Deutschland.“

Am Fraunhofer ISI ist Foresight seit vielen Jahren fester Bestandteil der Forschungsaktivitäten. Dr. Simone Kimpeler, Leiterin des Competence Centers Foresight, zur Rolle des Instituts beim Foresight Filmfestival: „Das Fraunhofer ISI hat bereits im aktuellen Foresight-Prozess des BMBF mitgewirkt und dabei gesellschaftliche und technologische Trends mit Innovationspotenzial identifiziert.

Aus den dabei entstandenen „Geschichten aus der Zukunft“ haben wir nun drei Themen für das erste Foresight Filmfestival ausgewählt. Darüber hinaus stehen wir den teilnehmenden interdisziplinären Filmteams beratend zur Seite. Die durch das Festival initiierte Zusammenarbeit von Kreativen, Künstlern und Filmemachern mit Technikentwicklern und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen ist ein sehr spannendes Projekt.

Dabei werden auch neue, partizipative Formen der Entwicklung von Zukunftsbildern ausprobiert. Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Foresight Filmfestivals interessiert uns vor allem, welche Zukunftsvorstellungen die Filmbeiträge beinhalten.“

Die wissenschaftlich fundierten Kurzfilme können bis zum 31. Mai 2015 eingereicht werden. Nach der Vorauswahl durch eine Fachjury kürt das Publikum live und via Internet am 2. Juli jeweils den besten Foresight-Kurzfilm der drei Themenkategorien. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von 3.000 Euro.

Speziell für Studierende und den interessierten wissenschaftlichen Nachwuchs bietet das Filmfestival in Kooperation mit dem Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg eine kostenlose „science2movie-Academy“ an, die im Rahmen eines Blockseminars vom 20. bis zum 22. März 2015 startet und die Teilnehmer in interdisziplinären Teams bei der konkreten Umsetzung einer Kurzfilm-Idee unterstützt.

Weitere Informationen:

http://www.foresight-filmfestival.de
http://www.science2media.de/academy
http://www.isi.fraunhofer.de/isi-de/v/projekte.php
http://www.bmbf.de/de/foresight.php
http://www.bmbf.de/de/24531.php

Anne-Catherine Jung | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen
29.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft
29.05.2017 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

29.05.2017 | Physik Astronomie

Deutschlandweit erstmalig: Selbstauflösender Bronchial-Stent für Säugling

29.05.2017 | Medizintechnik

Professionelle Mooszucht für den Klimaschutz – Projektstart in Greifswald

29.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz