Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI organisiert Eu-SPRI-Konferenz

14.05.2012
Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI organisiert im Rahmen der Feierlichkeiten seines 40-jährigen Bestehens die Konferenz des „European Forum for Studies of Policies for Research and Innovation“, kurz Eu-SPRI Forum . Unter dem Motto „Towards Transformative Governance? Responses to mission-oriented policy paradigms“ werden im Karlsruher Kongresszentrum am 12. und 13. Juni 2012 rund 200 Teilnehmer aus Europa und der ganzen Welt erwartet.

„Die europäische Forschung muss sich den großen Herausforderungen jenseits der starren thematischen Ansätze unserer Zeit stellen.” Diese Zielsetzung wurde 2009 gegenüber der schwedischen Präsidentschaft des Rats der Europäischen Union in der Erklärung von Lund von 400 namhaften Forschern und Politikern ausgegeben. Die Eu-SPRI-Konferenz unter der Schirmherrschaft von Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, beschäftigt sich intensiv mit den Herausforderungen dieser Prämisse.

Als Folge der Erklärung von Lund war in den vergangenen Jahren die Entwicklung zu beobachten, dass nationale Regierungen und die Europäische Union ihre Forschungs- und Innovationspolitik zunehmend an Prioritäten ausrichten, die die großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit aufnehmen. Neben wirtschaftlichem Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit entwickelt sich dieser Ansatz zu einer dritten wesentlichen Zielsetzung von Forschungs- und Innovationspolitik.

Bisher ist jedoch nicht klar, ob diese neue Missionsorientierung tatsächlich transformierende Wirkung hat oder haben wird und wie diese Wirkungen aussehen. Auf der Konferenz sollen Forschungsarbeiten präsentiert und diskutiert werden, die mögliche transformative Wirkungen auf verschiedenen Ebenen aufzeigen, zum Beispiel in Bezug auf die einzelnen Forschenden, Innovationsprozesse, Wissenschaftsfelder, Technologiesektoren, Institutionen, die Nachfrageseite beziehungsweise die Nutzer und Nutznießer von Innovationen, Forschungs- und Innovationspolitik und -finanzierung sowie politische Rahmenbedingungen.

„Wir freuen uns sehr, dass die Konferenz bereits im Vorfeld so guten Anklang gefunden hat“, so Prof. Dr. Knut Koschatzky, Organisator der Konferenz und Leiter des Competence Centers Politik und Regionen am Fraunhofer ISI. „Uns ist es gelungen, ein überaus interessantes Programm zusammenzustellen. An den beiden Tagen sind neben den Keynote Speeches rund 30 thematische Sessions mit mehr als 100 Vorträgen geplant. Die Konferenz bietet zudem einen Elevator Pitch Contest für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Zu Vorträgen angemeldet haben sich vor allem Teilnehmer aus Eu-SPRI- Forschungseinrichtungen, aber auch aus dem US-amerikanischen Raum.“

Anmeldungen zur Konferenz sind noch möglich. Neben den Vorträgen bietet die Konferenz weitere Angebote zum informellen Austausch wie eine Stadtführung und eine Abendveranstaltung im Karlsruher Schloss.
Das Eu-SPRI Forum wurde im Juni 2010 in Paris gegründet und besteht derzeit aus 13 Mitgliedseinrichtungen. Ziel ist es, die florierende, aber geographisch stark verteilte Wissenschaftsgemeinde, die sich mit interdisziplinären Fragestellungen der Politik und Governance der Wissensgenerierung und Innovationsfindung beschäftigt, zu stärken.

Weitere Informationen erhalten sie unter http://www.eu-spri-conference-2012.org.
Kontakt:
Anne-Catherine Jung MA
Telefon: +49 721 6809-100
E-Mail: presse@isi.fraunhofer.de

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI analysiert Entstehung und Auswirkungen von Innovationen. Wir erforschen die kurz- und langfristigen Entwicklungen von Innovationsprozessen und die gesellschaftlichen Auswirkungen neuer Technologien und Dienstleistungen. Auf dieser Grundlage stellen wir unseren Auftraggebern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft Handlungsempfehlungen und Perspektiven für wichtige Entscheidungen zur Verfügung. Unsere Expertise liegt in der breiten wissenschaftlichen Kompetenz sowie einem interdisziplinären und systemischen Forschungsansatz.

Anne-Catherine Jung | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.eu-spri-conference-2012.org/
http://www.isi.fraunhofer.de/isi-de/service/presseinfos/2012/pri12-10.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität
23.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie