Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Energietage: Energiekonzept Deutschland – Mit neuer Energie

19.08.2010
Deutschland diskutiert ein Energiekonzept für die Zukunft. Die Fraunhofer-Allianz Energie stellt Lösungsbeiträge für eine wirtschaftliche, sichere und nachhaltige Energieversorgung bei den Fraunhofer-Energietagen am 23. und 24. September in Berlin vor. Erneuerbare Energien, energieeffiziente Gebäude, intelligente Energienetze sowie Energiespeicher stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Die modernen Industriegesellschaften verdanken ihren Aufstieg vor allem der Nutzung fossiler Energieträger. Öl, Kohle und Gas treiben Wirtschaft und Verkehr an. Aber langsam gehen diese Rohstoffe zur Neige. Gleichzeitig steigt der Energiebedarf der Schwellen- und Entwicklungsländer massiv an. Der gesteigerte Energieverbrauch lässt Umweltbelastungen zunehmen und droht, vereinbarte Klimaziele unerreichbar zu machen. Der Übergang zu einer nachhaltigen Energieversorgung ist eine zentrale Aufgabe im 21. Jahrhundert und für Forschung, Wirtschaft und Politik eine große Herausforderung.

Als eine führende Industrienation muss auch Deutschland sich der Verantwortung stellen und an einer schnellen Umstellung zu einem Energieversorgungssystem arbeiten, das nicht zur weiteren Erwärmung des Klimas beiträgt, sondern auch die Versorgungssicherheit garantiert sowie umweltverträglich und wirtschaftlich ist.

Diese Umstellung muss die Wissensnation Deutschland als Chance begreifen und ihre führende Rolle auf den schnell wachsenden Märkten der Technologien für regenerative Energie und Energieeffizienz verteidigen, die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft stärken und dabei auch die Energieversorgung langfristig sichern. Erneuerbare Energien, der effiziente Umgang mit Energie sowie deren Speicherung und intelligente Verteilung sind nicht nur wichtige Waffen im Kampf gegen den Klimawandel, sondern auch die wesentlichen Elemente eines nachhaltigen Energieversorgungskonzepts. Ein Konzept für Deutschland, dessen Bestandteile weltweit exportierbar sind, das der Industrie große Chancen bietet und Arbeitsplätze schaffen kann.

Die Fraunhofer-Gesellschaft bietet der Wirtschaft eine enge Kooperation mit Spitzenforschung an. Nur bei einem fruchtbaren Gedankenaustausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft können schnelle technologische Fortschritte und Innovationen erzielt werden, der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg.

Bei den Fraunhofer-Energietagen am 23. und 24. September 2010 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin präsentieren unter dem Motto »Energiekonzept Deutschland – Mit neuer Energie« hochrangige Vertreter aus führenden Unternehmen sowie Fraunhofer-Forscher ihre neuesten Forschungsergebnisse und Konzepte für eine nachhaltige Energieversorgung. Unseren Gästen aus Wirtschaft und Politik bieten wir exzellente Networking-Möglichkeiten mit herausragenden Persönlichkeiten und die Gelegenheit, neueste Forschungsergebnisse für eine nachhaltige Energieversorgung kennenzulernen und mit unseren Experten zu diskutieren.

Prof. Klaus Töpfer, Bundesminister a.D. und Executive Director UNEP a.D. führt mit dem Keynote Vortrag »Herausforderungen und Verpflichtungen für Deutschland« in das Thema der Veranstaltung ein.

Das ausführliche Programm finden Sie im Internet:
http://www.energietage-fraunhofer.de
Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dr. Thomas Schlegl,
Geschäftsführer Fraunhofer-Allianz Energie
c/o Fraunhofer ISE
Telefon +49 761 4588-5473
info@fraunhofer-energietage.de

Karin Schneider | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.energietage-fraunhofer.de
http://www.ise.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 48V im Fokus!
21.05.2018 | Haus der Technik

nachricht „Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn
18.05.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics