Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FoRUM-Tagung der Bochumer Medizin: RUB-Mediziner stellen Forschungprojekte vor

21.11.2008
Aktuelle Forschungsprojekte und -ergebnisse präsentieren die Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität bei ihrer 10. FoRUM-Tagung am 26. November 2008 ab 14 Uhr in der Universitätsklinik Marienhospital Herne (Hölkeskampring 40, 44625 Herne).

Aus dem Programm der Forschungsförderung an der Ruhr-Universität Bochum, Medizinische Fakultät (FoRUM) sind dieses Jahr rund drei Millionen Euro in die Anschubfinanzierung viel versprechender Projekte, in Verbundprojekte, Rückkehrstellen und Freistellungen für ein Forschungsjahr geflossen. Ziel des Programms ist die Stärkung der Forschungsqualität und Drittmitteleinwerbung der Fakultät.

Bei der Tagung werden darüber hinaus die Förderpreise der Sophia & Fritz Heinemann Stiftung und der Lieselotte und Rolf Bayer-Stiftung verliehen. Die Medien sind zur Tagung herzlich willkommen.

Programm im Internet

Das Programm der Tagung finden Sie im Internet unter http://www.ruhr-uni-bochum.de/medizin/forum/#FoRUM_Tagung

Wann die Erbkrankheit ausbricht

Auf rund 20 Postern präsentieren die Forscher bei der Tagung ihre Arbeiten, die aus den verschiedensten Fachgebieten der Medizin stammen. So steht in der Humangenetik zum Beispiel die seltene Erbkrankheit Morbus Huntington (Veitstanz) im Mittelpunkt. Erste Symptome wie psychische Veränderungen, Verhaltens- und Bewegungsstörungen treten meist zwischen dem 35. und dem 45. Lebensjahr auf. Der Erkrankungsverlauf ist jedoch individuell sehr unterschiedlich. Die Forscher suchen daher nach modifizierenden genetischen Faktoren, die beeinflussen, wann sich die ersten Symptome zeigen. Sie konnten zeigen, dass genetische Variationen in Stress-aktivierten Signalwegen einen deutlichen Einfluss auf das Erkrankungsalter haben.

Krebs früh erkennen

Im Medizinischen Proteom Center werden unter anderem die Proteine bösartiger Weichgewebstumore untersucht, die meistens an Armen und Beinen auftreten. Die Bochumer Forscher haben erstmals die Gesamtheit aller Proteine dieser Tumore in verschiedenen Stadien untersucht. Verschiedene Proteine kommen dabei häufiger vor als andere. Ihre Rolle bei der Entstehung von Weichgewebssarkomen sowie ihr Potential als Biomarker zur Früherkennung werden erforscht. Die Krebsfrüherkennung ist auch Ziel einer Studie der Medizinischen Klinik im Knappschaftskrankenhaus Langendreer. Hier wollen die Forscher Tumormarker-Kandidaten finden, die neue Screeningmethoden ermöglichen sollen. Als Marker dienen Proteine, die von Krebszellen freigesetzt werden und schon im Frühstadium in Blutproben auffindbar sind. Ausgewählte Kandidaten-Marker werden in Serumproben von Krebspatienten nachgewiesen. Für eine erste Überprüfung verwenden die Forscher eine eigens aufgebaute Serumbank, die im Rahmen der Patientenversorgung im Darmzentrum des Knappschaftskrankenhauses mit finanzieller Unterstützung durch FoRUM-Mittel aufgebaut werden konnte.

Worunter Diabetikerherzen leiden

Forscher des Herz- und Diabeteszentrums NRW in Bad Oeynhausen, das der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität angeschlossen ist, sind den Herzproblemen von Diabetikern auf der Spur. Die Überzuckerung führt bei ihnen zur verstärkten Produktion von Methylglyoxal, einem Zwischenprodukt des Glucosestoffwechsels, das Proteine und Erbmaterial verändern kann. Dadurch wiederum entstehen schädliche Glykotoxine, die eine Entzündungsreaktion der Zellen und Zellstress verursachen. Ziel der Untersuchungen war es daher u.a., Herzgewebe von Patienten mit und ohne Diabetes auf die Gehalte von Methylglyoxal und Proteinmodifikationen zu analysieren. Die Forscher konnten zeigen, dass mit höheren Glucose- und Methylglyoxal-Gehalten das Zellskelett destabilisiert wird.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Ulf Eysel, Forschungsdekan der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-23849, E-Mail: eysel@rub.de

Dipl.-Biol. Irmgard Borg, FoRUM-Referat der Ruhr-Universität, Postfach 100250, 44702 Bochum, Tel. 0234/97656-29, Fax: 0234/97656-19, E-Mail: forum@rub.de

Redaktion: Meike Drießen

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/medizin/forum/#FoRUM_Tagung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten