Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FoRUM-Tagung der Bochumer Medizin: RUB-Mediziner stellen Forschungprojekte vor

21.11.2008
Aktuelle Forschungsprojekte und -ergebnisse präsentieren die Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität bei ihrer 10. FoRUM-Tagung am 26. November 2008 ab 14 Uhr in der Universitätsklinik Marienhospital Herne (Hölkeskampring 40, 44625 Herne).

Aus dem Programm der Forschungsförderung an der Ruhr-Universität Bochum, Medizinische Fakultät (FoRUM) sind dieses Jahr rund drei Millionen Euro in die Anschubfinanzierung viel versprechender Projekte, in Verbundprojekte, Rückkehrstellen und Freistellungen für ein Forschungsjahr geflossen. Ziel des Programms ist die Stärkung der Forschungsqualität und Drittmitteleinwerbung der Fakultät.

Bei der Tagung werden darüber hinaus die Förderpreise der Sophia & Fritz Heinemann Stiftung und der Lieselotte und Rolf Bayer-Stiftung verliehen. Die Medien sind zur Tagung herzlich willkommen.

Programm im Internet

Das Programm der Tagung finden Sie im Internet unter http://www.ruhr-uni-bochum.de/medizin/forum/#FoRUM_Tagung

Wann die Erbkrankheit ausbricht

Auf rund 20 Postern präsentieren die Forscher bei der Tagung ihre Arbeiten, die aus den verschiedensten Fachgebieten der Medizin stammen. So steht in der Humangenetik zum Beispiel die seltene Erbkrankheit Morbus Huntington (Veitstanz) im Mittelpunkt. Erste Symptome wie psychische Veränderungen, Verhaltens- und Bewegungsstörungen treten meist zwischen dem 35. und dem 45. Lebensjahr auf. Der Erkrankungsverlauf ist jedoch individuell sehr unterschiedlich. Die Forscher suchen daher nach modifizierenden genetischen Faktoren, die beeinflussen, wann sich die ersten Symptome zeigen. Sie konnten zeigen, dass genetische Variationen in Stress-aktivierten Signalwegen einen deutlichen Einfluss auf das Erkrankungsalter haben.

Krebs früh erkennen

Im Medizinischen Proteom Center werden unter anderem die Proteine bösartiger Weichgewebstumore untersucht, die meistens an Armen und Beinen auftreten. Die Bochumer Forscher haben erstmals die Gesamtheit aller Proteine dieser Tumore in verschiedenen Stadien untersucht. Verschiedene Proteine kommen dabei häufiger vor als andere. Ihre Rolle bei der Entstehung von Weichgewebssarkomen sowie ihr Potential als Biomarker zur Früherkennung werden erforscht. Die Krebsfrüherkennung ist auch Ziel einer Studie der Medizinischen Klinik im Knappschaftskrankenhaus Langendreer. Hier wollen die Forscher Tumormarker-Kandidaten finden, die neue Screeningmethoden ermöglichen sollen. Als Marker dienen Proteine, die von Krebszellen freigesetzt werden und schon im Frühstadium in Blutproben auffindbar sind. Ausgewählte Kandidaten-Marker werden in Serumproben von Krebspatienten nachgewiesen. Für eine erste Überprüfung verwenden die Forscher eine eigens aufgebaute Serumbank, die im Rahmen der Patientenversorgung im Darmzentrum des Knappschaftskrankenhauses mit finanzieller Unterstützung durch FoRUM-Mittel aufgebaut werden konnte.

Worunter Diabetikerherzen leiden

Forscher des Herz- und Diabeteszentrums NRW in Bad Oeynhausen, das der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität angeschlossen ist, sind den Herzproblemen von Diabetikern auf der Spur. Die Überzuckerung führt bei ihnen zur verstärkten Produktion von Methylglyoxal, einem Zwischenprodukt des Glucosestoffwechsels, das Proteine und Erbmaterial verändern kann. Dadurch wiederum entstehen schädliche Glykotoxine, die eine Entzündungsreaktion der Zellen und Zellstress verursachen. Ziel der Untersuchungen war es daher u.a., Herzgewebe von Patienten mit und ohne Diabetes auf die Gehalte von Methylglyoxal und Proteinmodifikationen zu analysieren. Die Forscher konnten zeigen, dass mit höheren Glucose- und Methylglyoxal-Gehalten das Zellskelett destabilisiert wird.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Ulf Eysel, Forschungsdekan der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-23849, E-Mail: eysel@rub.de

Dipl.-Biol. Irmgard Borg, FoRUM-Referat der Ruhr-Universität, Postfach 100250, 44702 Bochum, Tel. 0234/97656-29, Fax: 0234/97656-19, E-Mail: forum@rub.de

Redaktion: Meike Drießen

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/medizin/forum/#FoRUM_Tagung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie