Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forum für Innovationen: Radiologen und Nuklearmediziner tagen erneut in Bochum

24.07.2009
RadiologieKongressRuhr setzt Erfolgsgeschichte fort

Nach erfolgreicher Premiere im vergangenen Herbst geht der RadiologieKongressRuhr (RKR) nun in die zweite Runde.

Vom 5. bis zum 7. November treffen sich im RuhrCongress Bochum Radiologen und Nuklearmediziner aus dem Ruhrgebiet und angrenzender Regionen, um die neuesten Erkenntnisse und Trends in der medizinischen Bildgebung zu diskutieren. Eine Industrie-Ausstellung präsentiert darüber hinaus die aktuellen Entwicklungen aus dem Bereich Bildgebung und Medizintechnik.

Kongresspräsident Prof. Dr. Lothar Heuser von der Ruhr-Universität Bochum und Initiator der erfolgreichen Kongressreihe erklärt, warum der regelmäßige Austausch so wichtig ist:

"Unser Fach entwickelt sich in atemberaubender Geschwindigkeit. In der Magnetresonanztomografie geht der Trend eindeutig zu höheren Feldstärken und im Ultraschall gibt es neue Bildverarbeitungstechniken, die immer bessere Bilder liefern. Die PET/CT bildet derzeit die Speerspitze der Entwicklung. Sie wird die Strategien in Diagnostik und Therapie bei vielen Tumorerkrankungen grundlegend ändern. Die Interventionelle Radiologie profitiert nicht nur von den Innovationen in der Bildgebung sondern auch von den Neu-Entwicklungen der Eingriffsinstrumente. Viele dieser innovativen Wege werden in den medizinischen Zentren des Ruhrgebietes beschritten", so der Kongresspräsident.

"Mit dem RadiologieKongressRuhr präsentieren wir den Kolleginnen und Kollegen gebündelt das ganze Spektrum dieser Leistungen."

Der Erfolg des Kongresses im vergangenen Jahr hat zudem gezeigt, dass viele Ärzte in Klinik und Praxis den Kongress als Forum für ihre Fortbildung nutzen. Das Programm des "RKR" wurde daher in diesem Jahr um viele praktische Kurse ausgebaut. So bietet das diesjährige Programm einen Workshop für digitale Archive sowie Kommunikations- und Organisationssysteme in Röntgenpraxen und Kliniken. Einen wichtigen Beitrag leistet der Kongress auch bei der Weiterbildung von angehenden Fachärzten für Radiologie. Prof. Dr. Dieter Liermann, Präsident der Rheinisch-Westfälischen Röntgengesellschaft: "In diesem Jahr werden wir erstmalig auf dem Kongress einen Fit-für-den-Facharzt-Kurs anbieten, der speziell auf die Belange der jungen Kolleginnen und Kollegen zugeschnitten ist. Thema dieses Kurses ist die minimalinvasive, Interventionelle Radiologie, die zum Beispiel bei Gefäßerkrankungen und in der Tumortherapie angewandt wird."

Unterstützung erhält der Kongress von der Stadt Bochum. Stadtdirektor Paul Aschenbrenner erklärt: "Wir freuen uns, dass wir nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr erneut Gastgeber dieses großen Kongresses sind. Mit mehr als 20.000 Arbeitsplätzen in Medizin und Medizintechnik ist der Gesundheitsbereich ein Zugpferd für die Wirtschaft unserer Stadt, und die Tendenz ist steigend - denn Bochum wird als Standort des Gesundheitscampus NRW seine zentrale Bedeutung für Medizin und Gesundheit weiter ausbauen. Der RadiologieKongressRuhr mit seiner schon jetzt überregionalen Bedeutung findet somit ein hochattraktives Umfeld in Bochum."

In ähnlicher Weise äußert sich auch Ulf Stockhaus, Kommunikationsleiter des ruhrgebietsweiten Gesundheitsnetzwerks MedEcon Ruhr: "Für uns ist der 'RKR' ein

hervorragendes Beispiel für das gelungene Zusammenspiel medizinischer Innovationen und regionaler Marktplatzfunktion. In diesem Sinne ist der Kongress ein Top-Produkt der "Gesundheitsmetropole Ruhr."

Der RadiologieKongressRuhr findet vom 05. bis zum 07. November 2009 im RuhrCongress Bochum statt. Erwartet werden auch in diesem Jahr rund 700 Teilnehmer aus den Bereichen Radiologie, Nuklearmedizin, den Medizinisch-Technischen Assistenzberufen und der Industrie. Themenschwerpunkte sind unter anderem die Diagnose von Erkrankungen des Zentralen Nervensystems und des Gehirns, der Lunge und des Magen-Darm-Trakts. Der Kongress steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen Röntgengesellschaft, der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin und der Rheinisch-Westfälischen Röntgengesellschaft. Regionaler Veranstaltungspartner sind die MedEcon Ruhr GmbH mit Sitz in Bochum und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH (BOVG).

Die Auftaktpressekonferenz findet am Donnerstag, dem 05.11.2009 um 12.00 Uhr im RuhrCongress Bochum statt. Eine Einladung zu diesem Pressetermin folgt.

Florian Schneider | idw
Weitere Informationen:
http://www.radiologiekongressruhr.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie