Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forum E-City erstmals auf den Xinnovations 2010

27.08.2010
Im Zentrum stehen Fragen und Anwendungen der Indoor Navigation und der Augmented Reality
13. September 2010 - Humboldt-Universität zu Berlin

Digitale Karten von Städten sind mittlerweile gängige Navigations- und Suchhilfen. Sie sind nicht nur als Internetanwendungen verfügbar, sondern können mittlerweile von jedermann als Applikation auf Smartphones mitgeführt werden. Gebäudeinformations- und Leitsysteme bestehen heutzutage zumeist noch aus statischen Informationstafeln und Wegweisern.

Für die meisten Gebäude sind diese Informationssysteme zwar ausreichend. Für Gebäude, deren Nutzungszweck sich jedoch ändert oder in denen die Informationen dynamisch geändert werden müssen, können diese Informationsquellen jedoch nur bedingt angepasst werden.Beide Anwendungsbereiche zeigen eine Lücke auf, die derzeit nur unzureichend unterstützt wird: die Navigation durch den physischen wie den virtuellen Raum von der Straßenebene hinein in und durch Gebäude und Gebäudekomplexe, sozusagen die Navigation auf der "letzten Meile".

Das Forum E-City adressiert alle Anwendungsaspekte von urbanen Karten- und Navigationssystemen, von Landkarten und Stadtplänen bis hinein in Stadtquartiere, Gebäudekomplexe und Industrieanlagen. Angefangen von Fragen der Modellierung und Integration der Geometrie, Topologie und Semantik, über die realistische Darstellung auf taktilen, stationären und mobilen Endgeräten und der Verschmelzung von virtuellen und realen Darstellungen bis hin zur intelligenten Anreicherung um nicht offensichtliche Zusatzinformationen, der Positionsbestimmung in Gebäuden und der Wegfindung in 3D-Strukturen und unter Nebenbedingungen. Es adressiert sowohl Forscher und Entwickler, als auch Lösungsanbieter, Kommunen und Facilitymanager mit dem Ziel weitere innovative Einsatzgebiete im Rahmen des Fleet- und Staffmanagements , von Produktionsanlagen, oder Gebäudekomplexen, wie sie bei Messen, Einkaufszentren, Museen, etc. zu finden sind, zu diskutieren

Entsprechend vielfältig ist deshalb das Programm des Forums gestaltet: Der Bogen spannt sich über das Thema "Digitale Medien im Stadtraum" (Jussi Ängeslevä, ART+COM AG) der "Räumlichen Informationsverarbeitung von heute als Basis für Gebäudeinformationssysteme von morgen!?" (Dr. Jörg Blankenbach, TU Darmstadt) bis hin zu "Neuen Services und neuen Geschäftsmodellen in der erweiterten Wirklichkeit" (Dr. Martin Kurze, T-Labs).

Der in das Programm integrierte Digipolis-Bericht reichert das Programm weiter an. Digipolis, ein Verbundprojekt von Firmen und Wissenschaftlern aus der Region Berlin-Brandenburg, wird seit Ende 2009 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Innovationsoffensive "Unternehmen Region" gefördert. Ziel von Digipolis ist es, ein System zu realisieren, welches die komfortable Navigation auf der Basis von 3D-Modellen mit einer semantischen Annotation von Objekten erlaubt. So sollen z. B. auf einem angezeigten Weg zu einem gesuchten Laden weitergehende Informationen oder Nachrichten von vorherigen Besuchern eingeblendet werden. Die Navigation soll Gebiete mit einer Größe von bis zu einem Quadratkilometer, einschließlich vorhandener Innenraumbereiche von Gebäudekomplexen und deren Etagen umfassen. Die Federführung des Projekts liegt in den Händen von Prof. Dr. Jürgen Dölllner vom Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH, Potsdam
Kurzprofil Xinnovations
Die Xinnovations verstehen sich als ein permanentes Innovationsforum für netzbasierte Informationstechnologien. Frei nach dem Motto "Better by Networking" entfaltet das Netzwerk Xinnovations e. V. das ganze Jahr über zahlreiche Aktivitäten, um Allianzen für technologische Innovationen zu schmieden und innovative Verbundprojekte anzustoßen. Highlight ist die alljährlich stattfindende Konferenz Xinnovations an der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Konferenz führt Wissenschaft und Wirtschaft zum Dialog zusammen, um Innovationen sichtbar zu machen und über Branchen und Institutionen hinweg neue Kooperationen anzuregen. Das dreitägige Konferenzprogramm, das der Xinnovations e. V. gemeinsam der is-research GmbH an der Freien Universität Berlin vorbereitet, setzt sich zusammen aus Wirtschaftsforen, Workshops aus der Wissenschaft und dem W3C-Tag vom Deutsch-Österreichischen Büro des World Wide Web Consortiums.
Fachkontakt
Dr. Thomas Hoppe
Ontonym - Gesellschaft für semantische Webanwendungen mbH Bismarckstr. 18, D-14109 Berlin Tel +49-30-80403246 Mobil +49-0-1709306587 Email thomas.hoppe@ontonym.de

Internet: http://www.ontonym.de

Pressekontakt
Xinnovations e. V.
Rainer Thiem
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin
Tel.: +49 30 21001 - 470
Email: rainer.thiem@xinnovations.org

Rainer Thiem | Xinnovations e. V.
Weitere Informationen:
http://www.xinnovations.org

Weitere Berichte zu: Digipolis Digitale Spaltung E-City Gebäudekomplex Navigation Xinnovations

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik