Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungs- und Entwicklungsnetzwerke in Europa

12.10.2009
Tagung im Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld

Vom 20. bis 23. Oktober findet im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld eine interdisziplinäre Konferenz statt, die von einem Physikerteam, bestehend aus Philippe Blanchard (Bielefeld), Josef Fröhlich (Wien), Ludwig Streit (Bielefeld / Funchal) und Matthias Weber (Wien) geleitet wird. Während der Tagung soll die Rolle von kollaborativen F&E-(Forschungs- & Entwicklungs-) Aktivitäten für die Entwicklung von neuem Wissen, und damit für die Innovationsfähigkeit von Organisationen, untersucht werden.

Die zielgerichtete Integration von externen Wissensressourcen durch unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit ist heute für Unternehmen unerläßlich, um in einer globalisierten Welt mit sich rasch verändernden wissenschaftlich-technologischen Entwicklungen und Umfeldbedingungen im Innovationswettbewerb bestehen zu können. Die Rahmenprogramme für Forschungs- und Technologieentwicklung sind das Hauptinstrument der europäischen Forschungs- und Technologiepolitik zur Förderung kollaborativer F&E-Aktivitäten.

Zielsetzung dieser Tagung ist daher die Überprüfung neu entwickelter interdisziplinärer Ansätze zur Evaluierung von kollaborativen F&E-Netzwerken in den europäischen Rahmenprogrammen mithilfe neu entwickelter Modelle und empirischer Analysemethoden. Die Evaluierung basiert auf Ergebnissen unterschiedlicher Untersuchungen und ist Basis für die Erarbeitung von Empfehlungen zur zukünftigen Gestaltung der Rahmenprogramme.

In dieser interdisziplinär ausgerichteten Arbeitsgemeinschaft kommen Forscherinnen und Forscher zusammen, die F&E-Netzwerke mit verschiedenen Methoden - etwa aus der statistischen Physik, der sozialen Netzwerkanalyse oder der Ökonometrie - untersucht haben. Die Tagungsergebnisse sollen das Verständnis über das Zusammenwirken von Governance, Netzwerkstruktur und Netzwerkperformance in europäischen F&E-Netzwerken signifikant erweitern.

Die Konferenzsprache ist Englisch.

Tagungszeiten:
20. Oktober, 15.00 bis 17.45 Uhr
21. Oktober, 9.00 bis 18.00 Uhr
22. Oktober, 9.00 bis 17.30 Uhr
23. Oktober, 9.00 bis13.00 Uhr
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
http://www.uni-bielefeld.de/(de)/ZIF/AG/2009/10-20-Blanchard.html
Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an die Tagungsleiter:
Prof. Dr. Josef Fröhlich
E-Mail: josef.froehlich@ait.ac.at
Dr. Matthias Weber
E-Mail: matthias.weber@ait.ac.at
Tagungsbüro des ZiF:
Trixi Valentin
Tel.: 0521 / 106-2769
Fax: 0521 / 106-6024
E-Mail: trixi.valentin@uni-bielefeld.de

Torsten Schaletzke | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bielefeld.de
http://www.uni-bielefeld.de/(de)/ZIF/AG/2009/10-20-Blanchard.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie