Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Forschung der Wirtschaft nutzt

18.03.2013
Einladung zum ersten Fraunhofer Life Science Kooperationsforum in MV nach Rostock
Am Donnerstag, dem 21. März 2013, findet in Rostock das erste Fraunhofer Life Science Kooperationsforum in MV statt. Hierzu werden Vertreter der Fraunhofer-Gesellschaft aus ganz Deutschland und Mecklenburg-Vorpommern aktuelle Themen aus den Bereichen Life Science, Biotechnologie und Medizin vorstellen und gemeinsam mit Vertretern der hiesigen Wirtschaft und Wissenschaft mögliche Kooperationen ausloten (siehe Programm-Anhang).

Der von der Life Science - Initiative des Landes Mecklenburg-Vorpommern BioCon Valley in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern organisierte Branchentreff richtet sich an alle Interessierten aus Wissenschaft, Forschung und Industrie. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Donnerstag, 21. März 2013, von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Penta Hotel, Schwaansche Straße 6, 18055 Rostock

Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen!

Die Fraunhofer-Gesellschaft gehört zu den führenden Forschungs-Organisationen in Europa. Mit derzeit 66 Einrichtungen und rund 22.000 Angestellten betreibt sie in Deutschland anwendungsorientierte Forschung zum direkten Nutzen für Unternehmen und Kooperationspartner. Ziel der Fraunhofer-Institute ist es, Forschungsergebnisse für neue innovative Produkte und Anwendungen zu nutzen und diese bis zur Marktreife zu entwickeln. Der Fraunhofer-Verbund Life Sciences wurde 2001 gegründet und bündelt die biologischen, biomedizinischen, pharmakologischen, toxikologischen und lebensmitteltechnologischen
Kompetenzen der Fraunhofer-Gesellschaft.

Zwischen Einrichtungen des Fraunhofer-Verbundes, Unternehmen und Hochschulen aus MV gibt es in vielen Bereichen bereits erfolgreiche Kooperationen: Seit 2011 erforscht bspw. die Arbeitsgruppe „Extrakorporale Immunmodulation (EXIM)“ des Leipziger Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie (IZI) an der Universität Rostock neue Blutreinigungsverfahren. Die Neubrandenburger Prolupin GmbH ist aus einer Kooperation des Freisinger Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV) mit Akteuren aus MV hervorgegangen und entwickelt sehr erfolgreich biobasierte Lebensmittelinhaltstoffe.

Programm Fraunhofer Life Science Kooperationsforum MV

Donnerstag, 21.03.2013, von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Penta Hotel, Schwaansche Straße 6, 18055 Rostock

Donnerstag, 21.03.2013

08:30 – 08:55 Uhr Grußworte

Dr. Stefan Rudolph
Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus, Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Prof. Thomas Hirth
Verbundvorsitzender Fraunhofer-Verbund Life Sciences, Stuttgart

Prof. Wolfgang Schareck
Rektor Universität Rostock, Rostock

Andreas Sturmowski
IHKs in Mecklenburg-Vorpommern

Prof. Dr. h.c. mult. Horst Klinkmann
Präsident BioCon Valley, Rostock

08:55 - 09:15 Einführungsvortrag
Vorstellung des Fraunhofer-Verbunds Life Sciences
Prof. Thomas Hirth
Verbundvorsitzender Fraunhofer-Verbund Life Sciences, Stuttgart

09:15 – 10:30 Uhr Themenblock 1: Implantate / Plasmatechnische Anwendungen in der Medizin / Regenerative Medizin
Moderation: Prof. Thomas Hirth, Prof. Wolfram Mittelmeier

Biomedizintechnik in Rostock - Anwendungsorientierte Forschung für innovative Medizinprodukte
Prof. Katrin Sternberg
Universitätsmedizin Rostock, Institut für Biomedizinische Technik, Rostock

Wie die Histopathologie und Immunhistologie die biomedizinische Forschung unterstützt
Dr. Dirk Schaudien
Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin, Hannover

Muskuloskelettale Forschung: Von den Grundlagen bis zur klinischen Anwendung
Prof. Rainer Bader
Universitätsmedizin Rostock, Orthopädische Klinik und Poliklinik, Rostock

Plasmatechnologie – Neue Anwendungen im Life Science-Bereich
Prof. Klaus-Dieter Weltmann
INP Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e. V., Greifswald

Oberflächenmodifizierung und Sterilisation polymerbasierter Medizinprodukte
Dr. Christian Oehr
Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB, Stuttgart

10:30 – 11:00 Uhr Kaffeepause

11:00 – 13:30 Uhr Themenblock 2: Pharma / Biotechnologie / Medizin
Moderation: Dr. Jan Hansmann, Prof. Thomas Mettenleiter

Maßgeschneiderte Proteine für eine zielgerechte Immuntherapie
Dr. Theophilus Thepen
Molekularbiologie und Angewandte Ökologie IME, Aachen

3D-Gewebemodelle als Testsysteme zur Erforschung tumorigener Prozesse
Dr. Joachim Nickel
Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB, Stuttgart

Immunzell-Bioreaktorsysteme in der Therapie der Sepsis
Prof. Steffen Mitzner
Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Rostock

Biomedizinische Applikationen von Friedländer Tonmineralen
Dr. Claus Kerkhoff
Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Rostock

Infektionsdiagnostik und Impfstoffentwicklung
Dr. Sebastian Ulbert
Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig

Das Friedrich-Loeffler-Institut: mehr als 100 Jahre Forschung zur Tiergesundheit
Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas C. Mettenleiter
Präsident Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Insel Riems

Themenblock 3: Biobanking / Health Records
Moderation: Dr. Sandra Danner, Prof. Marek Zygmunt

Bevölkerungsdaten als Forschungsressource einer medizinischen Fakultät
Prof. Henry Völzke
Universitätsmedizin Greifswald (KöR), Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin, Greifswald

Metabiobanken – Projektprotale – BBMRI: Über die nationale und internationale Vernetzung
von Biobanken
Dr. Christina Schröder
Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik, Potsdam

Bevölkerungsdaten als Ausgangspunkt für Qualitätssicherungstools in der klinischen Praxis
PD Dr. Carsten Schmidt
Universitätsmedizin Greifswald (KöR), Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin, Greifswald

Artenvielfalt kryobiologisch archiviert: Fraunhofer Biobank CRYO-BREHM an der Fraunhofer EMB
Dr. Hans-Peter Spengler
Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie, Lübeck

Themenblock 4: Lebensmittel und Ernährung / Umwelt
Moderation: Dr. Stephanie Mittermaier, Prof. Micha Teuscher

Nachhaltige Produktion von Naturkautschuk mit Taraxacum koksaghyz (Russischer Löwenzahn)
Prof. Dirk Prüfer
Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie, Aachen

Docosahexaensäureproduktion mit der heterotrophen Mikroalge Crypthecodinium cohnii
Dipl.-Ing. Friederike Hillig, TU Berlin, Institut für Biotechnologie, Berlin

Funktionelle Lebensmittelzutaten aus Leguminosen und Ölsaaten
Dr. Peter Eisner
Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV, Freising

13:30 – 14:15 Uhr Mittagspause

14:15 – 16:00 Uhr Ideenbörse
In parallel stattfindenden Workshops werden die vorgestellten Themernschwerpunkte diskutiert. Es besteht auch die Möglichkeit zu bilateralen Partneringgesprächen.

16:00 – 16:30 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse und Ausblick
Prof. Thomas Hirth und Prof. Horst Klinkmann

BioCon Valley GmbH
Dr. Frank Neudörfer
Schillingallee 68, 18057 Rostock
Tel.: +49 381 80899896
Fax: +49 381 80876527
Mobil: +49 179 1046129
SkypeID: neudoerfer
E-Mail: fn@bcv.org

Dr. Heinrich Cuypers | idw
Weitere Informationen:
http://www.bcv.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften