Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung zum fairen Preis - Tagung UniFinanz am 14. September an der Freien Universität Berlin

30.07.2012
Es ist ein Thema, das alle deutschen Universitäten beschäftigt, weil es ein neues Zeitalter in der Hochschulfinanzierung bedeutet: „Vollkosten- und Trennungsrechnung – Chancen und Risiken für die Steuerung von Hochschulen“ lautet der Titel der dritten UniFinanz-Tagung, die am 14. September an der Freien Universität Berlin stattfindet.
Experten aus Wissenschaft, Verwaltung und Ministerien widmen sich in Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden der Frage, welche finanziellen und organisatorischen Konsequenzen die Einführung der neuen Rechnungsweise an den Hochschulen hat. Die Tagung ist kostenpflichtig, Anmeldungen sind möglich bis zum 31. August.

Weil die Zuschüsse vom Land nicht ausreichen, müssen sich Universitäten zunehmend über so genannte Drittmittel finanzieren – das heißt Mittel, die nicht aus dem vom zuständigen Ministerium dafür bereitgestellten Budget kommen. Dazu zählt Geld aus öffentlicher Forschungsförderung, von Stiftungen oder aus Forschungsaufträgen der Privatwirtschaft. Die Hochschulen treten damit in Konkurrenz zu privatwirtschaftlichen Anbietern solcher Leistungen, beispielsweise beim Erstellen von Gutachten oder Anbieten von Weiterbildungsveranstaltungen.

2007 hatte die Europäische Union die Universitäten verpflichtet, Kosten und Finanzierung dieser wirtschaftlichen Tätigkeiten nicht nur getrennt von den Tätigkeiten auszuweisen, die mit Geld aus dem Landestopf finanziert werden. Die Hochschulen müssen auch alle „versteckten“ Kosten – wie die Nutzung von Personal, Büro- oder Laborräumen – mit in den Angebotspreis einkalkulieren. Auf diesem Wege will die EU eine Wettbewerbsverzerrung am Markt verhindern, ebenso wie eine Quersubventionierung wirtschaftlicher Aktivitäten aus öffentlichen Haushaltsmitteln.

Für die Hochschulen – von denen die Mehrzahl noch dabei ist, die EU-Regelung umzusetzen – bedeutet die Vollkosten- und Trennungsrechnung eine besondere Herausforderung. Auf der Tagung, zu der die Freie Universität Berlin in Kooperation mit der Syncwork AG einlädt, sollen erste Erfahrungen und Probleme diskutiert werden. Referenten sind unter anderen Thomas Estermann von der European University Association (EUA) und Thomas A. H. Schöck, Kanzler der Universität Erlangen-Nürnberg und Sprecher des Kanzlerarbeitskreises für Arbeitnehmererfinderrecht, EU-Angelegenheiten und Drittmittelfragen.

Zeit und Ort
Tagung UniFinanz 2012, Freitag, 14. September 2012, 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr, im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, Garystraße 35, 14195 Berlin

Anmeldung
Anmeldung bis zum 31. August 2012 per Internet unter www.fu-berlin.de/unifinanz

Weitere Informationen
- Andrea Syring, Leiterin der Stabsstelle Berichtswesen und -systeme des Präsidiums der Freien Universität Berlin, Tel. 030/838-56357, E-Mail: unifinanz@fu-berlin.de

- Martin Hartmann, Syncwork AG, 030/85408123, E-Mail: unifinanz@syncwork.de

Carsten Wette | idw
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de/unifinanz

Weitere Berichte zu: Anmeldung Syncwork Trennungsrechnung Tätigkeiten UniFinanz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung