Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschen und Heilen mit Licht

15.06.2012
Vom 19. – 21.6. dreht sich in Jena alles um die Biophotonik

Optische Technologien leisten einen entscheidenden Beitrag zur Lösung der medizinischen und gesellschaftlichen Probleme unserer alternden Gesellschaft.

Schon heute finden viele licht-basierte Verfahren im klinischen Alltag Anwendung. Über die erzielten Erfolge in der Biophotonik und die Voraussetzungen für weitere Fortschritte diskutieren vom 18.- 22.6. weit über 200 Experten aus aller Welt in Jena.

„Leben retten, Gesundheit erhalten, Lebensqualität verbessern“, das ist das Credo der Biophotonik, wie sie in Deutschland bereits seit zehn Jahren intensiv gefördert wird. Gesellschaftlich leistet dieses interdisziplinäre Forschungsfeld einen wichtigen Beitrag für ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem. So wird eine individuell ausgerichtete vorbeugende Medizin die kostenintensive Behandlung fortgeschrittener Krankheiten zunehmend ersetzen und kann damit zur dringend benötigten Entlastung des Gesundheitswesens beitragen.

Das Bundesforschungsministerium unterstützt seit 2002 in einem multidisziplinären Programm Ärzte, Naturwissenschaftler und Technologen, die gemeinsam die Grundlagen für neue optische Verfahren und Geräte für biomedizinische Anwendungen schaffen. Seitdem sind eine Reihe von Produkten aus den Förderprojekten hervorgegangen. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen beteiligen sich zunehmend an den Forschungsvorhaben. Sie stärken somit dem Wirtschaftsstandort Deutschland und schaffen zahlreiche Arbeitsplätze.

In ihrem Grußwort zur ICOB2012 betont die Bundesforschungsministerin, Prof. Dr. Annette Schavan: „Sowohl im Gesundheitswesen als auch in der Umwelttechnologie und bei der Lebensmittelsicherheit hat die Biophotonik das Potential für Innovationen und Fortschritte, die neue Ansätze für eine personalisierte Medizin ermöglichen – angefangen bei bildgebenden diagnostischen Verfahren über die Entwicklung neuer Wirkstoffe bis hin zur minimalinvasiven Chirurgie.“
Das Zentrum der Veranstaltungswoche bildet vom 19. – 21.6. der Internationale Kongress zur Biophotonik, kurz ICOB2012, der damit zum ersten Mal in Europa stattfindet. Im Vorfeld und im Anschluss treffen sich Wissenschaftler, Mediziner und Industrievertreter, die in Deutschland bzw. europa- und weltweit in verschiedenen Netzwerken organisiert sind, zu verschiedenen Statustreffen und Workshops.

Die Highlights des Programms:
Dienstag, 19.6.2012

9.00 Uhr Eröffnung der ICOB2012 durch den Thüringer Minister für Wissenschaft, Bildung und Kultur, Christoph Matschie, und Prof. Dr. Jürgen Popp, Sprecher des BMBF-Forschungsschwerpunktes Biophotonik

9.20 Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Stefan Hell, Träger des Deutschen Zukunftspreises, Max-Plack-Institut für Biophysikalische Chemie (Göttingen)

Mittwoch, 20.6.2012

9.00 – 12.00 Uhr sowie 13.55 – 17:20 Uhr Biophotonik für die klinische Praxis (Krebsfrüherkennung, Augenheilkunde, Neurochirurgie, Sepsisforschung, Herz-Kreislauferkrankungen)

Donnerstag, 21.6.2012

10:15 Photonik-Forschung Deutschland: Vortrag von Dr. Hans Eggers, Bundesforschungsministerium, zu den nationalen Förderprogrammen
Alle Vorträge finden in englischer Sprache statt.

Für Journalisten besteht die Möglichkeit der kostenfreien Teilnahme an allen öffentlichen Programmteilen. Einfach Gutschein-Code anfordern bei susanne.hellwage@ipht-jena.de.

Hinweis für die Redaktionen:
Am Montag, dem 18.6., 12 Uhr findet im Institut für Photonische Technologien auf dem Jenaer Beutenberg Campus ein Pressegespräch mit Prof. Dr. Jürgen Popp, Direktor des IPHT und Veranstalter der ICOB2012 statt.

Susanne Hellwage | IPHT Jena
Weitere Informationen:
http://www.icob2012.org/
http://www.ipht-jena.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise