Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fokus: Zukunft. Unser Leben 2050.

03.06.2016

Globalisierung, Digitalisierung und zunehmender Wettbewerb stellen Unternehmen vor offene Fragen: Wie können Wettbewerbsvorteile dauerhaft gesichert werden und welche technologischen Trends gilt es auf keinen Fall zu verpassen? Welche möglichen Veränderungen für Wirtschaftssystem und Gesellschaft die sogenannte „vierte industrielle Revolution“ hervorrufen wird ist Thema der Vortrags- und Diskussionsrunde „Fokus: Zukunft. Unser Leben 2050“ am 9. Juni (Fokus: Industrie 4.0) und 17. November 2016 (Fokus: Mobilität) am Campus Süd des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), zu der Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen sind.

Titel: „Fokus: Zukunft. Unser Leben 2050“

Veranstaltungsort: Festsaal des Studentischen Kulturzentrums am KIT (Campus Süd,
Adenauerring 7, 76131 Karlsruhe)

Zeit: 9. Juni und 17. November 2016, Beginn jeweils um 18.00 Uhr

Anmeldung: Anmeldung bitte unter: http://itm.entechnon.kit.edu/Fokus-Zukunft

Das Antizipieren technologischer und gesellschaftlicher Trends sowie die Auseinandersetzung mit möglichen Folgen für Unternehmen wie für Entscheidungsträger oder die Gesellschaft als Ganzes sind von hoher Bedeutung.

Aus diesem Grund veranstalten der Lehrstuhl für Innovations- und TechnologieManagement (iTM) am KIT, das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI und die Siemens AG gemeinsam auch in diesem Jahr die Vortragsreihe mit dem Titel: „Fokus: Zukunft. Unser Leben 2050“.

Gastgeberin Prof. Marion A. Weissenberger-Eibl vom iTM lädt am 9. Juni unter dem Titel „Digital in Zukunft – Was sind die Chancen und Risiken von Industrie 4.0?“ zur ersten Vortragsrunde 2016 in das Studentische Kulturzentrum am KIT ein.

Nach kurzen Impulsvorträgen der Referenten diskutiert die Expertenrunde gemeinsam mit dem Publikum im Festsaal des KIT, ein abschließendes Get-together bietet Gelegenheit zu Interviews und Gesprächen.

Programm:

Donnerstag, 9. Juni, 18.00 Uhr

„Digital in Zukunft – Was sind die Chancen und Risiken von Industrie 4.0?“

Begrüßung
Prof. Marion A. Weissenberger-Eibl, Lehrstuhlinhaberin „Innovations- und TechnologieManagement“ am KIT / Leiterin Fraunhofer ISI

Moderation
Anne-Catherine Jung, Leiterin Presse & Kommunikation, Fraunhofer ISI

Diskussion
Dr. Kurt Bettenhausen, Leiter Technology Field Automation & Control, Siemens AG

Dr. Thomas Reiß, Leiter Competence Center Neue Technologien, Fraunhofer ISI

Dr. Manfred Wittenstein, ehemaliger Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA und Aufsichtsratsvorsitzender der WITTENSTEIN AG


Donnerstag, 17. November, 18.00 Uhr

„Mobilitätskonzepte der Zukunft: Wie kommen wir von A nach B im Jahr 2050?“

Begrüßung
Prof. Marion A. Weissenberger-Eibl, KIT

Moderation
Anne-Catherine Jung, Fraunhofer ISI

Diskussion
Roland Edel, Chief Technology Officer Mobility, Siemens AG

Dr. Claus Doll, Geschäftsleiter Mobilität, Fraunhofer ISI

Dr. Heike Hanagarth, Senatorin der Helmholtz-Gemeinschaft für den Forschungsbereich „Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr“ und ehemalige Vorständin für den Bereich Technik und Umwelt bei der Deutschen Bahn AG

Weiterer Kontakt:

Sarah Werner, Presse, Kommunikation und Marketing, Tel.: +49 721 608-48120, Fax: +49 721 608-43658, E-Mail: sarah.werner@kit.edu

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verbindet seine drei Kernaufgaben Forschung, Lehre und Innovation zu einer Mission. Mit rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 25 000 Studierenden ist das KIT eine der großen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas.

KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft

Das KIT ist seit 2010 als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Weitere Informationen:

http://itm.entechnon.kit.edu/Fokus-Zukunft

Monika Landgraf | Karlsruher Institut für Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops