Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FOKUS holt Open-Collaboration-Konferenz der Wissenschaft erstmals nach Berlin

26.08.2014

Vom 27. bis 29. August findet die zehnte Ausgabe des International Symposium on Open Collaboration (Open Sym) erstmals in Berlin statt. Die Konferenz bringt Praktiker und Wissenschaftler zusammen, die sich drei Tage lang in Diskussionen und Fachvorträgen mit allen Formen offener Zusammenarbeit beschäftigen.

Vom 27. bis 29. August findet die zehnte Ausgabe des International Symposium on Open Collaboration (Open Sym) erstmals in Berlin statt. Die Konferenz bringt Praktiker und Wissenschaftler zusammen, die sich drei Tage lang in Diskussionen und Fachvorträgen mit allen Formen offener Zusammenarbeit beschäftigen.

Mit dem „Berlin Open Data Day“ und dem „Open Data Dialog“ hat Berlin bereits zwei erfolgreiche „Open“-Formate für und Verwaltung und Wirtschaft. „OpenSym“ fügt nun den letzten wichtigen Konferenzbaustein für die Wissenschaft hinzu.

Drei Tage lang dreht sich bei Fraunhofer FOKUS alles um Wiki und Social Media, Open Source Software, Open Data, Open Access und Open Innovation für die Wissenschaft. Forscher aus Fachbereichen wie Informatik, Sozialwissenschaften und Recht kommen dafür zusammen, um in Diskussionen, Workshops und Fachvorträgen interdisziplinär die Chancen von Open Collaboration für die Wissenschaft auszuloten.

Während sich der erste Tag ohne Seitenveranstaltung ganz auf das Auditorium 1 und die Grundlagendiskussion von Open Collaboration konzentriert, schließt sich an den beiden anderen Tagen an jeden Track ein „Open Space“ an.

Im Gegensatz zu klassischen Konferenzen kann in der Großgruppenmoderation jeder Konferenzteilnehmer selbst zum „Teilgeber“ werden und seine Ideen und Fragen unmittelbar diskutieren und gemeinsam mit anderen in Projektideen gießen. Eröffnet wird die Veranstaltung von Stefan van Gierken (Google) und seiner Keynote „Let’s Build the Road Network of Civic Tech“, in der er für eine Infrastruktur plädiert, die Bürger-Apps skalierbar machen soll.

Im Open Data Research Track diskutieren internationale Wissenschaftler den Einsatz von Open Data in der Forschung. Die Forscher präsentieren beispielsweise eine Erweiterung von MediaWiki-Software, zeigen wie Open Data die Luftverkehrsforschung in Europa voranbringen kann und schlagen den Bogen von Mashup Apps zu einem Open Data Ökosystem. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Präsentationen zur Wikipedia-Online-Enzyklopädie: von Collaborative Writing, über den Umgang mit Streitfällen bis hin zur Qualitätskontrolle.

Fraunhofer FOKUS kann als Mitveranstalter der Konferenz auf eine lange Tradition und Erfahrung offener Zusammenarbeit in allen Forschungsfeldern zurückgreifen. So entwickelte FOKUS beispielsweise im Auftrag des BMI Deutschlands zentrales Portal für offene Verwaltungsdaten „GovData“, das im vergangenen Jahr online ging. Seitdem ist wieder viel im Umfeld von Open Data und Open Collaboration passiert – FOKUS freut sich deshalb auf drei spannende Konferenztage.

Weitere Informationen:

http://www.fokus.fraunhofer.de/de/fokus/index.html

Karolin Freiberger | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit