Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FM-Branche verzeichnet leichtes Wachstum

16.12.2009
11. EUROFORUM-Jahrestagung „Facility Management“
10. und 11. Februar 2010, Hilton Frankfurt, Frankfurt/Main
Nach einem Plus von 12,5 Prozent im vergangenen Jahr erwarten die 25 führenden Facility Management Unternehmen in diesem Jahr nur noch ein leichtes Umsatzwachstum von 3,5 Prozent, so die Ergebnisse der aktuellen Lünendonk-Umfrage.

Experten glauben, dass sich das Marktvolumen auch 2010 abschwächen wird, denn Kunden geben den anhaltenden Kostendruck an ihre Dienstleister weiter. Die aktuelle Marktlage der FM-Branche schildert Jörg Hossenfelder (Lünendonk GmbH) auf der 11. EUROFORUM-Jahrestagung „Facility Management“ (10. und 11. Februar 2010, Frankfurt). Weitere Schwerpunkte des Branchentreffs sind Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor für die FM-Branche, Outsourcing als Wertschöpfung sowie internationale Markttrends im FM.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm ist im Internet abrufbar unter: www.facility-forum.de/?pr2010

Quo vadis Facility Mangement?
Dr. Tobias Just (Deutsche Bank Research) stellt auf dem Branchentreff die aktuellen Zahlen der Immobilienbranche vor und gibt seine Einschätzung zu den Entwicklungen von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Einer der Höhepunkte der Tagung ist die Elefantenrunde am zweiten Koferenztag. Über die Zukunft der FM-Branche diskutieren Otto Kajetan Weixler (Bilfinger Berger Facility Services GmbH), Georg Kürfgen (Hochtief Facility Management GmbH), Ralf Hempel (WISAG Service Holding GmbH & Co. KG), Dr. Ludwig Steinbauer (Strabag Property and Facility Services GmbH) und Christian Lewandowski (Gegenbauer Holding SA & Co. KG). Über das internationale Facility Management bei HSG Zander informiert Paul C. A. Blijham. Blijham spricht über Kundenanforderungen und Veränderungen auf Dienstleisterebene im Unternehmensalltag. Jens Schlüter (eBay GmbH) referiert über den Anwendungsprozess und Partnerschaften bei Outsourcing-Projekten. Wie die Deutsche Bank größere Wirtschaftlichkeit mit verbesserter Funktion und höherer Ambiente-Qualität verbindet, erörtert Prof. Hermann Schnell (Deutsche Bank AG) in seinem Vortrag.

Ansprechpartner:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM - ein Unternehmen der Informa Deutschland SE
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3381
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4381
Mailto:presse@euroforum.com

EUROFORUM
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Julia Batzing | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de

Weitere Berichte zu: Branchentreff EUROFORUM Facility Management Informa

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau