Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flugzeugfriedhöfe als Rohstoffquelle entdecken und nutzen - Aircraft Recycling Symposium

07.10.2013
Derzeit befinden sich etwa 25.000 Verkehrsflugzeuge weltweit in Betrieb, die jährlich über 2 Milliarden Fluggäste transportieren. Bis zum Jahr 2050 wird mit einer deutlichen Zunahme des Luftverkehrs gerechnet. Dieses Anwachsen wird eine Verdopplung der Flugzeuge mit sich bringen.

Doch was passiert, wenn diese ihre Aufgabe erfüllt haben? Wie können die in den Flugzeugen enthaltenen wertvollen Rohstoffe wiedergewonnen werden?

Erstmals werden sich Fachleute über die Recycling-Möglichkeiten von Flugzeugen austauschen. Das internationale Symposium, organisiert von der Hochschule Pforzheim, findet am 12. und 13. Dezember 2013 am Stuttgarter Flughafen statt.

Flugzeuge sind eine Fundgrube für wertvolle, zunehmend sich verknappenden und damit teurer werdenden Werkstoffe: In einem Verkehrsflugzeug befinden sich etwa 70 Tonnen Aluminiumlegierungen, Magnesium, Titan und hochwertige Stahlsorten in der Flugzeugstruktur. In den Turbinen kommen keramikbeschichtete Hochleistungswerkstoffe wie Nickel oder Titan zum Einsatz. Selbst das Fahrwerk enthält erhebliche Mengen Titan. Daneben werden Kunststoffe und in zunehmendem Maße Hochleistungsverbundwerkstoffe auf Basis von Kohlenstofffasern verwendet.

Die Nutzungszeit der Flugzeuge liegt bei etwa 30 Jahren. Dies bedeutet, dass in absehbarer Zeit jährlich über 400 Flugzeugen stillgelegt werden. Auf die nächsten 15 Jahre bezogen, fallen bei der Verschrottung allein der Verkehrsflugzeuge fast 500.000 Tonnen Werkstoffe zur Entsorgung an. Dabei ist die Stilllegung militärischer Luftfahrzeuge noch nicht berücksichtigt. Den Umsatz des sich daraus ergebenen Geschäftsfelds des Flugzeugrecyclings schätzen Fachleute auf mehrere hundert Millionen Euro.

Bislang ist die hochwertige Verwertung von Flugzeugen ein kaum bearbeitetes Feld. Typischerweise wurden die Flugzeuge bisher in Wüstengebieten wie in Arizona/USA „geparkt“ oder weiterverkauft, bis ein Start aus Sicherheitsgründen nicht mehr in Frage kam. Allein in Brasilien stehen derzeit etwa 150 ausgemusterte Flugzeuge, die entsorgt werden müssen. Seit 2005 gibt es erste Ansätze zur Demontage und Verwertung dieser ausgemusterten Großgeräte. Für eine geregelte Flugzeug-Verwertung fehlen jedoch derzeit weltweit sowohl Unternehmen als auch effiziente Strukturen. Auch verbindliche Standards oder ein-heitliche Techniken und Verfahren, der weltweit agierenden Luftfahrtindustrie, müssen noch entwickelt werden.

Hier setzt das Symposium der Hochschule Pforzheim an: Die Veranstaltung bietet weltweit erstmals ein technisch-wissenschaftlich ausgerichtetes Forum für Flugzeughersteller, -zulieferer und Entsorgungsunternehmen, die gemeinsam Strukturen, Verfahren und Dienstleistungen für die Verwertung von Flugzeugen entwickeln wollen. Neben Vertretern von Herstellern wie Boeing oder Dassault Aviation haben auch Entsorgungsunternehmen und Forschungspartner ihre Teilnahme bereits zugesagt. Als Mitveranstalter unterstützt die Fraunhofer-Gesellschaft diese Veranstaltung.

Das Symposium findet am 12. und 13. Dezember 2013 am Flughafen Stuttgart statt. Es werden etwa hundert internationale Teilnehmer erwartet. Den Vorsitz des ersten Aircraft Recycling Symposiums hat Professor. Dr. Jörg Woidasky inne. Jörg Woidasky ist seit 2012 Professor im Bereich der nachhaltigen Produktentwicklung an der Hochschule Pforzheim.

Vorher leitete er das europäische Forschungs- und Entwicklungsvorhaben „Clean Sky – Eco Design“ mit über zwanzig Industriepartnern und einem Forschungs- und Entwicklungsbudget von über 80 Millionen Euro. Im Rahmen des Projektes wurden umweltfreundliche Herstellungs- und Entsorgungsverfahren für die Luftfahrtindustrie entwickelt.

Sabine Laartz | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-pforzheim.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

nachricht Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching
13.06.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics