Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finale des Science Slam im Wissenschaftsjahr 2013

10.12.2013
Zum Finale am 16. Dezember 2013 treten um 20 Uhr im Lido in Berlin acht junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Kurzvorträgen zum demografischen Wandel gegeneinander an.

Von Juni bis November organisierte das Haus der Wissenschaft Braunschweig deutschlandweit Regionalwettbewerbe im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2013 – Die demografische Chance und präsentiert die besten acht Science Slammer am kommenden Montag zum finalen Wettkampf in Berlin.

Mit Kurzvorträgen zu ihrer eigenen Forschung steigen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gegeneinander in den Ring. Ziel ist es, die Zuschauer innerhalb von 10 Minuten mit einer anschaulichen und amüsanten Präsentation des wissenschaftlichen Themas zu überzeugen.

Das Publikum bewertet die Darbietung nach Verständlichkeit und Unterhaltungswert und bestimmt den Slam Champion. In regionalen Vorentscheiden von Rostock bis Konstanz konnten sich die Science Slammer im Wissenschaftsjahr 2013 für das große Finale in Berlin qualifizieren. Am 16. Dezember 2013 ist nun das Publikum der Hauptstadt gefragt, die acht hochkarätigen Vorträge zu bewerten.

„Wer hat Angst vorm bösen Wandel?“ fragt Gudrun Töpfer in ihrer zehn- minütigen Märchenstunde Demografie. Die Verantwortlichkeiten des demografischen Wandels klärt Sven Büttner aus Bonn in seinem Vortrag „Alter, geh sterben!“. Wie man dem Problem der Altersweitsichtigkeit mit der perfekten Gleitsichtbrille begegnen kann, thematisiert Mark Fischer aus Braunschweig in „Wie Sie sehen, sehen Sie nichts!“.

Fünf weitere spannende Themen sind:

Florian Kern, Saarbrücken
„Motivierende Mathematik gegen den Wandel“
Johannes Schildgen, Kaiserslautern
„Ob Sie Pommes zu den Pommes wollen, hab ich gefragt!“
Marcus Ebeling, Rostock
„Nur Lemminge sind alle gleich“
Michael Wächter, Chemnitz
„MAX dich alt! Einmal Zukunft und zurück!“
Peter Westerhoff, Berlin
„Instrumentierte Implantate“
Termin:
Science Slam im Wissenschaftsjahr 2013 - Die demografische Chance
Finale des wissenschaftlichen Vortragswettbewerbs
Montag, 16. Dezember 2013, 20 Uhr
Einlass ab 19 Uhr
Lido, Cuvrystraße 7, 10997 Berlin
Der Eintritt ist frei!
Der Science Slam ist eine Veranstaltung im Wissenschaftsjahr 2013 – Die demografische Chance und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Im Wissenschaftsjahr 2013 stehen drei Handlungsfelder im Mittelpunkt: Wir leben länger. Wir werden weniger. Wir werden vielfältiger. Das Wissenschaftsjahr macht Forschung und Wissenschaft erlebbar und fördert die gesellschaftliche Debatte über Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels.

Passend dazu organisiert das Haus der Wissenschaft Braunschweig zum vierten Mal den bundesweiten Science Slam im Wissenschaftsjahr.

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH:
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.
Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
Öffentliche Versicherung Braunschweig
Für Rückfragen:
Britta Eisenbarth
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Pockelsstr. 11, 38106 Braunschweig
E-Mail: b.eisenbarth@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 2157
m: +49 (0) 176 702 882 21
www.hausderwissenschaft.org
Weitere Informationen:
Einen kleinen Vorgeschmack bieten die Videos der regionalen Vorentscheide unter
http://www.scienceslam-im-wissenschaftsjahr.de/videos.html
Weitere Informationen zum Science Slam im Wissenschaftsjahr unter:
http://www.scienceslam-im-wissenschaftsjahr.de
http://www.facebook.com/scienceslamimwissenschaftsjahr
Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr 2013 –Die demografische Chance:
http://www.demografische-chance.de
http://www.facebook.com/wissenschaftsjahr

Maike Kempf | idw
Weitere Informationen:
http://www.hausderwissenschaft.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie