Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FH Potsdam beteiligt sich an den Designtagen Brandenburg

24.11.2014

Studierende des Fachbereichs Design präsentieren sich vom 27. bis 30. November auf der Messe in der Schiffbauergassen in Potsdam

Auch in diesem Jahr ist die Fachhochschule Potsdam (FHP) wieder Partner der Designtage. In einer Sonderausstellung präsentiert der Fachbereich Design die Ergebnisse eines Kurses zum innovativem Umgang mit Formholz.

Vorgestellt wird außerdem ein Buch mit 66 Portraits, für das Studierende im Fach "Designtheorie" den Zusammenhang zwischen Dingen, Räumen und persönlicher Identität untersucht haben. Darüberhinaus beteiligt sich die FHP an der Konferenz "Design und Usability - Wettbewerbsfähig im digitalen Wandel".

Die Designtage werden bereits zum dritten Mal vom Wirtschaftsministerium des Landes veranstaltet. Markt und Messe öffnen am Freitag, den 28. November um 18.00 Uhr ihre Pforten. Weitere Infos finden sich unter www.fh-potsdam.de

Ein Herrenschuh aus Furniergeflecht, ein genähter Furnierholzhocker, ein Schränkchen mit cleverem Furnierscharnier: Im Rahmen der Designtage stellen Produktdesign-Studierende unter der Leitung von Prof. Hermann Weizenegger Konzeptstudien zum Thema Formholz vor.

Aus dem Repertoire der Vorexperimente sind die innovativsten Ideen in funktionale Objekte eingebracht worden. Gezeigt werden Prototypen, die einen ganz neuen Blick auf das Thema Formholz werfen und Produktionsmöglichkeiten ausloten. Die Themen erforschen die Potentiale der klassischen Technologie auf unterschiedlichen Wegen:

Ein Schränkchen mit cleverem Furnierscharnier, eine in Leichtbauweise gefertigte Stapelbox, ein Fahrradsattel und eine Studie zum Thema Liegerad, ein Hocker, der Polsterung neu denkt, ein modularer Garderobenständer sowie eine geflochtene Obstschale. Bei dem schallabsorbierenden, modularen Akustikpanel hat die Firma ARTIS die Prototypen gefertigt und den Studierenden ihr Know-how zur Verfügung gestellt.

Die Ausstellung formHOLZ wird von Freitag, den 28. November 2014 bis Sonntag, den 30. November 2014 zu den allgemeinen Öffnungszeiten im Foyer Waschhaus Arena zu sehen sein.

Weitere Infos und Bilder unter www.designtage-brandenburg.de/formholz-i-industriedesign-der-fachhochschule-potsdam/

Wie können Produkt und Serviceangebote benutzerfreundlicher entwickelt werden? Wie verständlich ist die Bedienoberfläche? Wie gestalten sich Maschine zu Maschine und Maschine zu Mensch Kommunikation bedienerfreundlich? Wie kann eine nachhaltige Beziehung zwischen dem Nutzer und Produkt, Kunden und Unternehmen und zwischen Angeboten und Services entstehen? Die Konferenz soll großen wie kleinen, klassischen wie kreativen Unternehmen einen Einblick in das Thema Design und Usability, das Internet der Dinge und Industrie 4.0 geben sowie Beispiele aufzeigen, wie ein kollaboratives und interdisziplinäres Zusammenarbeiten zwischen Wirtschafts- und Kreativunternehmen über Stadt- und Landesgrenzen hinweg aussehen kann.

Mit einer Keynote von Prof. Dr. Frank Heidmann zum Thema „User Experience Design – nutzerfreundliche Gestaltung interaktiver Produkte und Services“ und einem Vortrag von Andreas Thom zum Dienstleistungsportfolio des „UX – User Experience Lab“ an der Fachhochschule Potsdam.

Die Konferenz "Design und Usability – Wettbewerbsfähig im digitalen Wandel" findet am Freitag, den 28. November 2014 von 13.00 bis 17.45 im T-Werk, Schiffbauergasse statt.

Weitere Infos: www.designtage-brandenburg.de/designkonferenz/

Was haben Dinge und Räume mit persönlicher Identität zu tun? Diese Zusammenhänge im Detail aufzuspüren und zu betrachten war Ziel einer Studie, die unter der Leitung von Prof. Dr. Rainer Funke entstanden ist. Im Wintersemester 2012/13 haben Studierende aus den Bereichen Design, Architektur und Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam im Fach „Designtheorie“ Interviews mit Freunden und Bekannten geführt, also mit Menschen, von deren Persönlichkeit die Interviewer schon ein gewisses Bild hatten, ohne jedoch stark emotional verwickelt zu sein. Biografische und gesellschaftlich medial vermittelte Faktoren der persönlichen Identifikationsprozesse wurden exemplarisch beschrieben, erklärt und mit Fotos ergänzt. Im Mittelpunkt standen die jeweils individuellen Wechselwirkungen von persönlichen Idealen, Wertvorstellungen, Zielen, Träumen, internalisierten Normen und Rollenbildern mit den Dingen und Räumen des Alltags in ihrer konkreten, gestalteten Form. Entstanden sind 66 Porträts von Menschen, die in unterschiedlicher Weise ihr Leben mit Dingen ausstatten und diese nutzen, um sich auf sich selbst und auf andere Menschen zu beziehen.

Die Buchvorstellung "Dinge, Räume und persönliche Identität. 66 Porträts" findet am Sonntag, den 30. November 2014 von 13.00 bis 14.00 Uhr im Kunstraum Café statt.

Weitere Informationen zum Programm der Designtage Brandenburg unter www.designtage-brandenburg.de/programm/

Pressekontakt:
Jutta Neumann
Pressesprecherin
Fachhochschule Potsdam
Tel: 0331 580-1077
Mail: neumann@fh-potsdam.de
www.fh-potsdam.de


Weitere Informationen:

http://www.designtage-brandenburg.de/formholz-i-industriedesign-der-fachhochschule-potsdam/
http://www.designtage-brandenburg.de/designkonferenz/
http://www.designtage-brandenburg.de/programm/

Jutta Neumann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Design Designtheorie Internet der Dinge Prototypen Studie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten