Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei Fettleibigkeit kann Magenverkleinerung Gewicht und Risiko für Diabetes Typ 2 senken

24.05.2011
Etwa neun Prozent aller Kinder in Deutschland sind übergewichtig und weitere sechs Prozent sogar fettleibig, so das Ergebnis des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys „KIGGS“.

Bei manchen führt die Adipositas zu Folgerkrankungen wie Diabetes mellitus Typ 2. Daran erkranken hierzulande jährlich etwa 200 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren. Wenn keine Diät oder „Lebensstil-Intervention“ geholfen hat und wenn die diabetische Erkrankung weiterhin besteht, führen Ärzte am Universitätsklinikum Leipzig in Einzelfällen die sogenannte Schlauchmagenresektion durch.

Wann die Adipositas-Chirurgie bei Kindern und Jugendlichen sinnvoll sein kann, erläutert Professor Dr. med. Holger Till bei der Vorab-Pressekonferenz zur Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) am 25. Mai 2011 im Leipziger Universitätsklinikum. Die 46. Jahrestagung der DDG findet vom 1. bis 4. Juni 2011 im Congress Centrum Leipzig statt.

Seit Anfang der 1990er Jahre hat sich die Zahl der adipösen Kinder in Deutschland verdoppelt. Viele von ihnen entwickeln Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes Typ 2, Arterienverkalkung und Fettleber. Konventionelle Methoden zur Therapie von Gewichtsproblemen bei Kindern und Jugendlichen wie die Förderung von Sport oder Schulungen zu Lebensstil-Änderungen sind die Methoden der ersten Wahl. Allerdings führen diese oft nicht zu den gewünschten langfristigen Erfolgen. Bei fettleibigen Erwachsenen werden chirurgische Maßnahmen zur Behandlung der Adipositas schon seit Anfang der 1990er Jahre erfolgreich durchgeführt.

„Wir sollten Jugendlichen diese Therapieoption nicht vorenthalten, wenn die Adipositas bereits zu schwerwiegenden Begleiterkrankungen wie dem Diabetes geführt hat und wenn konservative Therapien frustran waren“, sagt Professor Dr. med. Holger Till, Direktor der Universitätsklinik für Kinder und Jugendliche der Universität Leipzig. Erste Studienergebnisse weisen daraufhin, dass die Adipositas-Chirurgie auch bei fettleibigen Kindern und Jugendlichen nutzbringend sein kann. „Allerdings sollten Operationen bei ihnen immer unter Einhaltung strenger Leitlinien und ausschließlich in speziellen Adipositaszentren durchgeführt werden“, so Professor Till. Die medizinische Behandlung müsse zudem stets gemeinsam mit einer professionellen Ernährungstherapie und einer psychotherapeutischen Beratung erfolgen.

Zur Behandlung der Fettleibigkeit haben Chirurgen verschiedene Verfahren entwickelt. Bei der Schlauchmagenresektion entfernen sie mit minimalinvasiven OP-Techniken den großen, gewölbten Teil des Magens, in dem auch das appetitanregende Hormon „Ghrelin“ gebildet wird. Der verkleinerte Magen hat anschließend die Form eines Schlauchs. Nach dem Eingriff verspürt der Patient weniger Hunger und kann nur eine begrenzte Nahrungsmenge aufnehmen. Als Folge nimmt er leichter ab. Welche Operationstechniken sich für Kinder und Jugendliche mit Adipositas eignen und bei welchen Patienten sie sinnvoll einzusetzen sind, erklärt Professor Dr. med. Holger Till im Rahmen der Vorab-Pressekonferenz zur Tagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) am 25. Mai 2011.

Terminhinweis:

Vorab-Pressekonferenz
Termin: Mittwoch, den 25. Mai 2011 von 11.00 bis 12.00 Uhr
Ort: Raum D 0015 „Ludwig Cerutti“ im Frauen- und Kinderzentrum des Universitätsklinikums Leipzig, Liebigstr. 20a, 04103 Leipzig

Themen und Referenten:

Highlights der 46. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft:
Perspektiven Leipzig 2011: Dialog – Erfahrung – Gewinn
Professor Dr. med. Olga Kordonouri
Tagungspräsidentin 46. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft
(DDG), Chefärztin am Kinderkrankenhaus auf der Bult, Hannover
Adipositaschirurgie bei Kindern und Jugendlichen: Bei welchen Patienten ist sie sinnvoll?
Professor Dr. med. Holger Till
Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie, Universitätsklinikum Leipzig
Moderne Therapieansätze für Menschen mit Diabetes Typ 2 in der Praxis
Privatdozent Dr. med. Rainer Lundershausen
Pressesprecher der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG), Erfurt
Ihr Kontakt für Rückfragen/Akkreditierung zur 46. DDG-Tagung:
Pressestelle 46. DDG-Jahrestagung
Julia Hommrich
Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931 423, Fax: 0711 8931 167
Hommrich@medizinkommunikation.org

Julia Voormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ddg2011.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie