Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Faszinierenden Phänomenen in Natur und Technik auf der Spur

08.09.2014

‚Dynamics Days‘ vom 8. bis 12. September 2014 an der Universität Bayreuth

Die internationale Reihe ‚Dynamics Days‘ findet mit ihrer 34. Tagung vom 8. bis 12. September 2014 an der Universität Bayreuth statt. Zur Tagung werden mehr als 250 international führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Campus erwartet, die aus den Bereichen Physik, Biowissenschaften, Mathematik bis hin zur Klimaforschung kommen. Die Konferenz wird am kommenden Montag, 8. September 2014, um 9.15 Uhr von Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible eröffnet. 

„Hinter vielen faszinierenden Naturphänomenen und technischen Vorgängen verbirgt sich das zentrale Thema unserer Tagung, das Forschungsgebiet Nichtlineare Dynamik und Strukturbildung“, erläutert Prof. Dr. Walter Zimmermann, Lehrstuhlinhaber Theoretische Physik I an der Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik der Universität Bayreuth. Dieses interdisziplinäre Gebiet ist auch ein Forschungsschwerpunkt der Universität Bayreuth, in den die Lehrstühle der Organisatoren der Tagung (Professoren Stephan Gekle, Lars Grüne, Holger Kress, Arthur Peeters, Ingo Rehberg, Matthias Weiß sowie Walter Zimmermann) involviert sind. Das Forschungsgebiet Nichtlineare Dynamik hat an der Universität Bayreuth eine lange und international anerkannte Tradition. 

Im Rahmen dieser Tagung wird Prof. Dr. Ehud Meron von der Ben Gurion Universität in Israel die öffentliche ‚9. Lorenz-Kramer-Gedenkvorlesung‘ halten. Sein Vortrag greift das aktuelle Thema des Klimawandels auf (engl. Originaltitel des Vortrags ‚Pattern Formation – a missing link in the study of ecosystem response to climate change‘). Die Konferenzsprache ist Englisch.

 

Termin: Donnerstag, 11. September 2014

Zeit: 17.30 Uhr

Ort: Campus der Universität Bayreuth – Gebäude NW I, Hörsaal H15, Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth 

Der Vortrag ist öffentlich, Interessierte sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Das Tagungsprogramm finden Interessierte unter http://dynamicsdays2014.uni-bayreuth.de/en/

Die Tagungsthemen haben eine große Spannweite. Dazu zählen u.a. die Klimasensitivität gegenüber menschlichen Einflüssen sowie das komplexe, das nichtlineare Verhalten von Mikroschwimmern (z. B. Bakterien), von Blutzellen in durchströmten Adern, von granularer Materie, der Mechanik von biologischen Zellen, der Wolkenphysik oder von Nervenpulsen; aber auch die komplexe nichtlineare Dynamik von Netzwerken, wie u.a. den Stromnetzwerken, welche jüngst eine breite öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. 

Der Vortragsuntertitel ‚Vom Seemannsgarn zur Nichtlinearen Physik‘ von Prof. Dr. Norbert Hoffmann unterstreicht beispielhaft auch die oft enge Verknüpfung von Grundlagenforschung mit unserer Erfahrungswelt. Prof. Hoffmann, ein Absolvent der Universität Bayreuth, der heute an den Universitäten Hamburg und London forscht, wird während der Tagung über neueste Erkenntnisse zur Entstehung und zur nichtlinearen Dynamik von sog. Monsterwellen auf Ozeanen berichten, die bis weit über 25 Meter hoch und auch großen Schiffen gefährlich werden können. Lange hielt man Berichte von Seeleuten über Monsterwellen für unglaubwürdig und für ‚Seemannsgarn‘. Heute ist man den Mechanismen ihrer Entstehung mit Laborexperimenten oder mit Computersimulationen auf der Spur und erkennt auch Ähnlichkeiten dieser Wellen mit Phänomenen in der modernen Optik. 

Die ‚Dynamics Days‘ finden seit 1980 regelmäßig statt. Sie werden in diesem Jahr an der Universität Bayreuth ausgerichtet und bieten auch Nachwuchsforscherinnen und -forschern die Gelegenheit, mit international führenden Persönlichkeiten der Wissenschaft in Kontakt zu kommen.  

Für weitere Informationen steht gern zur Verfügung: 

Prof. Dr. Walter Zimmermann

Lehrstuhlinhaber Theoretische Physik I

Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik

Universität Bayreuth

Universitätsstraße 30

D-95447 Bayreuth

Telefon (+49) 0921 / 55-3181

E-Mail walter.zimmermann@uni-bayreuth.de

www.tp1.physik.uni-bayreuth.de

http://dynamicsdays2014.uni-bayreuth.de/en/

Kurzporträt der Universität Bayreuth

Die Universität Bayreuth ist eine junge, forschungsorientierte Campus-Universität. Gründungsauftrag der 1975 eröffneten Universität ist die Förderung von interdisziplinärer Forschung und Lehre sowie die Entwicklung von Profil bildenden und Fächer übergreifenden Schwerpunkten. Die Forschungsprogramme und Studienangebote decken die Natur- und Ingenieurwissenschaften, die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie die Sprach-, Literatur und Kulturwissenschaften ab und werden beständig weiterentwickelt. Gute Betreuungsverhältnisse, hohe Leistungsstandards, Fächer übergreifende Kooperationen und wissenschaftliche Exzellenz führen regelmäßig zu Spitzenplatzierungen in Rankings. Die Universität Bayreuth belegt 2014 im weltweiten Times Higher Education (THE)-Ranking ‚100 under 50‘ als eine von insgesamt sechs vertretenen deutschen Hochschulen eine Top-Platzierung. Seit Jahren nehmen die Afrikastudien der Universität Bayreuth eine internationale Spitzenposition ein; die Bayreuther Internationale Graduiertenschule für Afrikastudien (BIGSAS) ist Teil der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Die Hochdruck- und Hochtemperaturforschung innerhalb des Bayerischen Geoinstituts genießt ebenfalls ein weltweit hohes Renommee. Die Polymerforschung ist Spitzenreiter im Förderranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Universität Bayreuth verfügt über ein dichtes Netz strategisch ausgewählter, internationaler Hochschulpartnerschaften. Derzeit sind an der Universität Bayreuth rund 13.000 Studierende in 135 verschiedenen Studiengängen an sechs Fakultäten immatrikuliert. Mit ca. 1.200 wissenschaftlichen Beschäftigten, davon 224 Professorinnen und Professoren, und rund 900 nichtwissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universität Bayreuth der größte Arbeitgeber der Region.

Brigitte Kohlberg | Universität Bayreuth

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten