Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017

Am 31. März 2017 findet an der HAW Hamburg wieder die Fachtagung Rapid Prototyping statt. In seiner 16. Auflage beschäftigt sich das traditionsreiche Forum aus Wissenschaftsexperten und Industrieunternehmen mit Innovationen und Anwendungen in der Fertigung von Kunststoff- und Metallwerkstücken – bis hin zu intelligenten Fasern und Geweben. Vertreterinnen und Vertreter aus Medien und Wirtschaft sowie Studierende sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Ist 3D-Druck schon ein alter Hut? Weit gefehlt! Intensiv diskutieren Anwender in der Industrie das Thema Rapid Prototyping: Erste Versuche laufen, in denen die konkrete Verwendbarkeit ausgelotet wird. Dabei finden sich neue, vorher unbekannte Anwendungsmöglichkeiten und Problemlösungen.


Laser-Pulver-Auftragsschweißen

Hoedtke GmbH


Additiv hergestellter Wärmetauscher

Hoedtke GmbH

Diese neuen Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten sowie den aktuellen Stand der Technik stellt die Fachtagung Rapid Prototyping am 31. März 2017 an der HAW Hamburg vor. Ausgewiesene Praktiker stehen für Gespräche zur Verfügung.

Gleichzeitig werden diejenigen informiert, die bisher noch keine Erfahrung auf dem Gebiet der sogenannten generativen Fertigung haben: Sie können Bauteile in der Ausstellung auch einmal in die Hand nehmen und so die Technik begreifen.

Aktuell ist die Herstellung von Metallbauteilen aus Pulver. Bei der Suche nach der idealen Baustrategie helfen Simulationsverfahren; sie sind Thema des ersten Beitrags, der erfolgreiche Anwendungsbeispiele gleich mitliefert. Wie sich generative Fertigung intelligent mit einer Fräsmaschine kombinieren lässt, um die Oberfläche der Bauteile zu verbessern, erläutert der zweite Vortrag. Im dritten Beitrag stellt ein Zulieferer der Flugzeugindustrie praktische Anwendungen vor. Die Luftfahrt profitiert sehr von Rapid-Prototyping für Kunststoffteile.

Millionenstückzahlen als Ziel: Ein führender Entwickler von Kunststoffmaterialien zeigt die zukünftigen Möglichkeiten auf und erklärt, welche neuen Maschinen benötigt werden. Den Abschluss macht ein hochinnovatives Gebiet: Smart Textiles. Dort geht es um die Herstellung von Fasern, die Wärme, Informationen und Energie leiten können.

Ob eine Fahrradjacke, die beim Abbiegen blinkt, oder ein T-Shirt mit EKG-Funktion: viele integrierte und extrem leichte Anwendungen in Bekleidungsindustrie, Medizintechnik oder im Maschinenbau könnten schon bald verfügbar sein.

Eine Ausstellung von Anlagen zur generativen Fertigung ergänzt die Tagung und ermöglicht Einblicke in den praktischen Einsatz. Zusätzlich stellen Dienstleister das Spektrum ihrer Lösungen für die Produktentwicklung vor – vom Design bis zur Serienfertigung.

16. Fachtagung Rapid Prototyping
Zeit: Freitag, 31. März 2017, ab 13.30 Uhr
Ort: Berliner Tor 21, Aula, 20099 Hamburg
(Eine Online-Anmeldung bis zum 24. März ist erforderlich: www.rp.haw-hamburg.eu)
Weitere Informationen und Programm: bit.ly/TFRPT17

Kontakt:
HAW Hamburg / Department Maschinenbau und Produktion
Prof. Dr. Günther Gravel
Tel.: 040.428 75-8625
guenther.gravel@haw-hamburg.de

Weitere Informationen:

http://www.rp.haw-hamburg.eu
http://bit.ly/TFRPT17

Dr. Katharina Jeorgakopulos | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics