Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachtagung zu Migration und Arbeitsmarkt - Ausländer im Job-Wunderland

22.02.2012
Seit die Finanzkrise die Arbeitslosenzahlen in anderen EU-Ländern emporschnellen ließ, gilt der deutsche Arbeitsmarkt als Erfolgsmodell: In Deutschland stieg die Beschäftigung nach kurzer Unterbrechung langsam weiter an und der demografisch bedingte Rückgang des Arbeitskräfteangebots beginnt sich entlastend auszuwirken.

„Dieses angebliche deutsche 'Job-Wunder' lässt aber Probleme übersehen, die insbesondere Migranten haben“, kritisiert Prof. Dr. Matthias Knuth im Vorfeld der Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF) am 23. und 24. Februar am Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen.

„Auch Personen mit Migrationshintergrund profitierten vom Beschäftigungswachstum und von sinkender Arbeitslosigkeit. Doch die Schere zwischen den Beschäftigungsquoten von Deutschen und Ausländern hat sich nur minimal verbessert, und die Arbeitslosenquoten von Migranten sind mehr als doppelt so hoch geblieben wie die der Deutschen“, stellt der IAQ-Arbeitsmarktforscher und 1. Vorsitzender der SAMF fest. Nur in wenigen europäischen Ländern sei dieses Missverhältnis noch krasser als hierzulande.

Einerseits sei Deutschland auf alle im Inland bereits vorhandenen Potenziale angewiesen, und es braucht mehr Fachkräfte aus dem Ausland. Auch zeigten Forschungsergebnisse, dass kulturelle und ethnische Vielfalt Organisationen und Arbeitsmärkte fördert und belebt. „Andererseits aber ist Deutschland nicht darauf vorbereitet, diese Potenziale zu nutzen“, meint Knuth. Vieles von dem, was für Bildungsinländer die Stärken des deutschen Arbeitsmarkt- und Berufssystems ausmacht – die Verbindung von theoretischer und betrieblich-praktischer Ausbildung, die hohe Bedeutung von standardisierten Abschlusszertifikaten, ein vielfältiges Berufsbildungssystem und Hochschulwesen – erweist sich als Zugangshürde oder Irrgarten für diejenigen, die aus anderen Systemen kommen.

Doch selbst wer als Kind von Zugewanderten hier aufwächst, alle Hürden meistert und einen Hochschulabschluss erwirbt, hat möglicherweise nicht die gleichen beruflichen Chancen wie die Kinder von Einheimischen. Ob das eine Ursache für zu beobachtende Abwanderungen von türkischstämmigen Hochqualifizierten in das Land ihrer Eltern ist, wird ebenfalls auf der Jahrestagung diskutiert.

Die SAMF-Tagung führt Forscher und Praktiker unterschiedlicher Disziplinen und Altersstufen zusammen. Mit etwa 170 Teilnehmern trifft sie auf reges Interesse. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Hans-Böckler-Stiftung und von der Universität Duisburg-Essen, an der die Geschäftsstelle der Vereinigung angesiedelt ist. Die Hochschule hat unter den deutschen Universitäten den höchsten Anteil von Studierenden mit Migrationshintergrund und die größte gesellschaftswissenschaftliche Fakultät – zwei gute Gründe für den Kongress in Campusnähe, in Mülheim an der Ruhr.

Weitere Informationen: http://www.samf.de/
Prof. Dr. Matthias Knuth, Tel. 0203/379-1821, matthias.knuth@uni-due.de
Redaktion: Claudia Braczko, Tel. 0170/8761608, presse-iaq@uni-due.de

Katrin Koster | idw
Weitere Informationen:
http://www.samf.de/
http://www.uni-due.de

Weitere Berichte zu: Fachtagung Job-Wunderland Migrant Migration Migrationshintergrund Potenzial SAMF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik