Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachtagung Altersmedizin: Grenzen der Fahrtüchtigkeit

02.02.2010
Wissen Sie, wo Ihre Verantwortung für andere im Straßenverkehr beginnt?

Altersmediziner tagen in Norderstedt und halten öffentliche Vorträge

Grenzen der Fahrtüchtigkeit, Krebs, Schmerz, Suizid, Ernährung im Alter - das sind die Hauptthemen, mit denen sich das diesjährige 9. Symposium "Aktuelle Konzepte der Altersmedizin" am 12. Februar 2010 in Norderstedt beschäftigt.

Vor dem Hintergrund einer steigenden Anzahl dementer Menschen in unserer Gesellschaft führen Themen wie die Teilnahme am Straßenverkehr oder Ernährungs- und Pflegestrategien hoch betagter Menschen immer wieder zu Diskussionen. Führerschein auf Zeit, Zwangsernährung per Magensonde - Wie sieht die Wirklichkeit im Alter aus? Was ist möglich? Und wo gibt es Handlungsbedarf?

Die gut besuchte Vortragsveranstaltung wird nun bereits zum 9. Mal vom Zentrum für Ältere der Asklepios Klinik Nord ausgerichtet. Wieder findet sie im Rathaus Norderstedt statt, das mit öffentlichen Verkehrsmitteln ausgezeichnet zu erreichen ist und über ausreichend Parkraum in unmittelbarer Nähe verfügt.

Neben den Fachvorträgen Hamburger und bundesweiter Experten für Ärzte und Therapeuten, die sich auch mit den Themen "Krebsleiden", "Schmerzbehandlung" und "Suizid im Alter" beschäftigen, sticht besonders der öffentliche Vortrag am Freitag Abend ins Auge: "Demenz und Autofahren - Wann ist Schluss?" Der bekannte Neuropsychologe Prof. Dr. Wolfgang Meins aus Hamburg wird dieses Thema ab 18:00 Uhr in einem öffentlichen Vortrag darstellen.

Der Eintritt zu dieser öffentlichen Veranstaltung ist frei.

Der wissenschaftliche Teil beginnt um 13.00 Uhr. Schwerpunkte des fachlichen Austausches sind Ernährung, Delir und Schmerz im Zusammenhang mit Demenz.

In den anschließenden acht Workshops finden sich dieses Mal folgende Schwerpunkte:

o Krebserkrankungen - Immer mehr Menschen werden immer älter. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, eine Krebserkrankung zu erleiden, erheblich. Auch im Alter gibt es erfolgreiche Behandlungsstrategien.

o Altersepilepsie - ein oft unterschätztes und verkanntes Krankheitsbild im Zusammenhang mit Bewusstseinsstörungen.

o Schmerz und Suizidalität - zwei Themen, die den geriatrischen Alltag beherrschen

o und als Dauerbrenner das Thema Demenz - dieses Mal im Zusammenhang mit "Sturz und Verletzung", "rechtlichen Aspekten" und "Fahreignung".

In einem Workshop zur Mundpflege werden auch palliativ-geriatrische Aspekte bearbeitet.

Veranstaltungsort:
Rathaus Norderstedt (Tribühne)
Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Veranstalter und Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dr. Claus Wächtler
Abteilung für Gerontopsychiatrie
Asklepios Klinik Nord - Ochsenzoll
Langenhorner Chaussee 560
22419 Hamburg
Tel. (040) 18 18-87 23 37
Fax (040) 18 18-87 16 05
E-Mail c.waechtler@asklepios.com
Dr. Peter Flesch
Abteilung für Medizinische Geriatrie
Asklepios Klinik Nord - Ochsenzoll
Langenhorner Chaussee 560
22419 Hamburg
Tel. (040) 18 18-87 23 14
Fax (040) 18 18-87 20 52
E-Mail p.flesch@asklepios.com
Kooperationspartner der Veranstaltung:
Alzheimergesellschaft Hamburg e.V.
Alzheimergesellschaft Norderstedt - Segeberg e.V.
Ärzteakademie der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH
Deutsche Akademie für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V.
Ärzteverein Norderstedt e.V.
Hausärzteverband Hamburg e.V.
Berufsverband Deutscher Nervenärzte e.V. - BVDN, Hamburg
Deutsche Akademie für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V., Berlin
Landesseniorenbeirat Hamburg
Seniorenbeirat Norderstedt
Stadt Norderstedt
Heime im Raum Norderstedt (Übersicht liegt im Kongresssekretariat aus)

Jens Oliver Bonnet | idw
Weitere Informationen:
http://www.asklepios.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten