Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachkonferenz: Dünnschichttechnologie – eine Verbindung zu InduClad

11.01.2011
Zur Fachkonferenz „Dünnschichttechnologie – eine Verbindung zu InduClad" lädt der von Prof. Dr. Ralf Winkelmann geleitete Bereich Fertigungstechnik/ Tribologie des Fachbereiches Informatik/ Elektrotechnik/ Maschinenbau der Hochschule Lausitz ein.

Am Freitag, 21. Januar 2011, beraten Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft im Konrad-Zuse-Medienzentrum auf dem Campus in Senftenberg, Großenhainer Straße 57. Der Präsident der Hochschule, Prof. Dr. Günter H. Schulz, eröffnet die Konferenz um 14:30 Uhr und spricht zum Thema „Forschung an der HL“.

Die Dünnschichttechnologie bietet die Voraussetzungen dafür, bei sehr geringen Temperaturen und somit ohne wesentliche Beeinflussung der physikalischen Eigenschaften des Substrates nahezu beliebige Beschichtungen mit oft ausreichender Verbundfestigkeit abzuscheiden. Sehr früh wurden die Vorteile dieser Beschichtungstechnologie für die Herstellung tribologisch hoch interessanter Schichten erkannt.

Mit der Fachkonferenz an der Hochschule Lausitz möchten die Organisatoren nun einen weiteren Aspekt der Anwendbarkeit dieser Technologie – nämlich Beschichtungen - vorstellen, die eine Voraussetzung dafür bieten, nicht metallische Hartstoffe in Metallmatrices ausreichend sicher zu platzieren. Um diesen Gedanken praktisch zu verwirklichen, ist ein weiterer technologischer Schritt erforderlich. Dieser wird unter dem Begriff InduClad präsentiert.

InduClad – induktiv unterstütztes Beschichten - ist eine Dickschichttechnologie, die geeignet ist, metallische Matrices im Übergangsbereich von der Solidus- zu Liquidustemperatur ausreichend sicher auf metallischen Substraten zu platzieren. Die Kenntnisse über InduClad sind eine Basis dafür, über Verbindungen zwischen metallischen Matrices sowie ionisch bzw. kovalent gebundenen Hartstoffen zu diskutieren. Hierfür soll diese Veranstaltung Anregungen bieten.

Mit der Vorstellung von Anlagen und Geräten zur Herstellung von dünnen Schichten beginnend, folgt ein Beitrag zur Technologie der Herstellung dicker Schichten auf der Basis von InduClad. Beide Technologien werden im dritten Fachbeitrag kombiniert. Es werden Schichten und ihre Reaktionen präsentiert, welche eine ausreichend sichere Verbindung zwischen metallischer Matrix und nicht metallischen Hartstoffen erwarten lassen.

Es ergeben sich in der Kombination von Dünn- und Dickschichttechnologie neue werkstofftechnische und technologische Herausforderungen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird die Inbetriebnahme einer mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Hochschule Lausitz installierten PVD/PECVD-Anlage realisiert.

Anmeldung und weitere Informationen:

Homepage: http://www2.fh-lausitz.de/fhl/mb/labor/tribologie/Index.html
E-Mail: khirche@hs-lausitz.de
Telefon: 03573 85-526
Fax: 03573 85-426

Ralf-Peter Witzmann | idw
Weitere Informationen:
http://www2.fh-lausitz.de/fhl/mb/labor/tribologie/Index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung