Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachkonferenz: Dünnschichttechnologie – eine Verbindung zu InduClad

11.01.2011
Zur Fachkonferenz „Dünnschichttechnologie – eine Verbindung zu InduClad" lädt der von Prof. Dr. Ralf Winkelmann geleitete Bereich Fertigungstechnik/ Tribologie des Fachbereiches Informatik/ Elektrotechnik/ Maschinenbau der Hochschule Lausitz ein.

Am Freitag, 21. Januar 2011, beraten Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft im Konrad-Zuse-Medienzentrum auf dem Campus in Senftenberg, Großenhainer Straße 57. Der Präsident der Hochschule, Prof. Dr. Günter H. Schulz, eröffnet die Konferenz um 14:30 Uhr und spricht zum Thema „Forschung an der HL“.

Die Dünnschichttechnologie bietet die Voraussetzungen dafür, bei sehr geringen Temperaturen und somit ohne wesentliche Beeinflussung der physikalischen Eigenschaften des Substrates nahezu beliebige Beschichtungen mit oft ausreichender Verbundfestigkeit abzuscheiden. Sehr früh wurden die Vorteile dieser Beschichtungstechnologie für die Herstellung tribologisch hoch interessanter Schichten erkannt.

Mit der Fachkonferenz an der Hochschule Lausitz möchten die Organisatoren nun einen weiteren Aspekt der Anwendbarkeit dieser Technologie – nämlich Beschichtungen - vorstellen, die eine Voraussetzung dafür bieten, nicht metallische Hartstoffe in Metallmatrices ausreichend sicher zu platzieren. Um diesen Gedanken praktisch zu verwirklichen, ist ein weiterer technologischer Schritt erforderlich. Dieser wird unter dem Begriff InduClad präsentiert.

InduClad – induktiv unterstütztes Beschichten - ist eine Dickschichttechnologie, die geeignet ist, metallische Matrices im Übergangsbereich von der Solidus- zu Liquidustemperatur ausreichend sicher auf metallischen Substraten zu platzieren. Die Kenntnisse über InduClad sind eine Basis dafür, über Verbindungen zwischen metallischen Matrices sowie ionisch bzw. kovalent gebundenen Hartstoffen zu diskutieren. Hierfür soll diese Veranstaltung Anregungen bieten.

Mit der Vorstellung von Anlagen und Geräten zur Herstellung von dünnen Schichten beginnend, folgt ein Beitrag zur Technologie der Herstellung dicker Schichten auf der Basis von InduClad. Beide Technologien werden im dritten Fachbeitrag kombiniert. Es werden Schichten und ihre Reaktionen präsentiert, welche eine ausreichend sichere Verbindung zwischen metallischer Matrix und nicht metallischen Hartstoffen erwarten lassen.

Es ergeben sich in der Kombination von Dünn- und Dickschichttechnologie neue werkstofftechnische und technologische Herausforderungen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird die Inbetriebnahme einer mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Hochschule Lausitz installierten PVD/PECVD-Anlage realisiert.

Anmeldung und weitere Informationen:

Homepage: http://www2.fh-lausitz.de/fhl/mb/labor/tribologie/Index.html
E-Mail: khirche@hs-lausitz.de
Telefon: 03573 85-526
Fax: 03573 85-426

Ralf-Peter Witzmann | idw
Weitere Informationen:
http://www2.fh-lausitz.de/fhl/mb/labor/tribologie/Index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie