Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachausstellung zeigt aktuelle Trends der Automobilelektronik

26.09.2013
Auf ausgebuchter Ausstellungsfläche präsentieren führende Hersteller bei der „Elektronik im Fahrzeug“ am 16. und 17. Oktober 2013 in Baden-Baden innovative Entwicklungen von Infotainment bis zum Ladesystem für Elektrofahrzeuge

Innovative Entwicklungen und aktuelle Trends – dies gilt für das Vortragsprogramm der „Elektronik im Fahrzeug“ ebenso wie für die begleitende Fachausstellung. Über 110 Aussteller werden am 16. und 17. Oktober 2013 in Baden-Baden ihr Angebot präsentieren und unterstreichen damit die Bedeutung des internationalen Kongresses als Branchentreffpunkt. Die Erweiterung des Kongresshauses Baden-Baden konnte das gestiegene Interesse an der Fachausstellung teilweise auffangen, doch wie bereits 2011 ist die Fläche komplett ausgebucht.

„Die hohe Nachfrage verdeutlicht, dass die Kompetenz unseres Publikums und die Möglichkeit, sich mit führenden Fachexperten auszutauschen, wichtiger Anreiz für die ausstellenden Firmen sind“, erklärt Timo Taubitz, Geschäftsführer der VDI Wissensforum GmbH. „Das Portfolio der Aussteller deckt wie der Kongress selbst die aktuellen Themen der Branche ab.“

Eine zukunftssichere und globale Elektromobilität sind das Ziel der „Initiative Ladeschnittstelle“. Die Kooperation von Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen hat in enger Abstimmung mit den amerikanischen Automobilherstellern Chrysler, Ford und General Motors die Entwicklung des Combined Charging Systems zu einem offenen, universellen Ladesystem für Elektrofahrzeuge vorangetrieben. Das System vereint alle verfügbaren Ladearten in nur einer Schnittstelle im Fahrzeug. Ein-phasiges Laden mit Wechselstrom oder schnelles Wechselstromladen mit Drehstromanschluss sind ebenso möglich wie Gleichstromladen für Haushalte oder ultraschnelles Gleichstromladen an Stromtankstellen. Zudem maximiert das System die Fähigkeit zur Integration von E-Fahrzeugen in zukünftige Smart Grids mithilfe einer einheitlichen Breitbandkommunikation.

Aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich Infotainment stellt die Renesas Electronics Europe GmbH mit der „R-Car“ Prozessor Plattform vor. Eine 3D-Navigation und ein Multimedia-System veranschaulichen vor Ort die Eigenschaften der „R-Car“ Familie: eine CPU-Performance von 25.000 DMIPS, HD-Qualität bei der Bildverarbeitung sowie eine integrierte Graphic Processing Unit, die sich auch für 3D-Grafikanwendungen eignet.

Elektronische Lösungen der Fahrzeugdiagnose zeigt die Softing Messen & Testen GmbH. Im Mittelpunkt steht hierbei die achte Version des Diagnostic Tool Sets (DTS), das neben dem Standard ODX 2.2.0 auch den ISO Standard OTX (Open Test Sequence Exchange) unterstützt. Speziell für Fahrversuche und Prüfstandanwendungen entwickelte Messtechnik ist mit den Produkten SMT und der µ-Serie ebenfalls zu sehen.

Mit den Themengebieten Fahrassistenz und Connectivity setzt sich auf der Fachausstellung unter anderem die ESG Elektroniksystem und Logistik-GmbH auseinander. Sie präsentiert Advanced Driving Assistent Systems (ADAS), hier insbesondere Lösungen zur Bilderkennung von Kamerasystemen, sowie Connected Car Services inklusive einer end2end Diagnose für C2X-Systeme. Eine interoperable Testplattform zur Evaluierung drahtloser Ladekommunikationsverfahren aufzubauen, ist der Beitrag von ESG für den Einsatz von ISO/IEC 15118 als Kommunikationsstandard für induktive Ladesysteme und ebenfalls Teil des Ausstellungsprogrammes.

Weitere namhafte Aussteller sind IAV, Spansion und Synopsys sowie Carmeq, Math Works, NXP und L&T Technology Services.

Anmeldung und Programm unter www.elektronik-im-fahrzeug.de oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen des VDI Wissensforums sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.elektronik-im-fahrzeug.de
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie