Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Expertentreffen zum Thema Mykorrhizen ...

02.09.2011
... am 6. September 2011 in der Französischen Botschaft in Berlin

Die Abteilung für Wissenschaft und Technologie der Französischen Botschaft in Berlin organisiert in Partnerschaft mit dem Forschungsbereich „Pflanzen-Mikroorganismen-Umwelt“ in Dijon und dem Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) der Leibniz-Gemeinschaft am 6. September 2011 ein Expertentreffen zum Thema Interaktionen zwischen Pflanzen und Mikroorganismen (Mykorrhizen) für eine nachhaltige Pflanzenproduktion.

Dieses Treffen findet im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem INRA und der Leibniz-Gemeinschaft statt. Es widmet sich einer der wichtigsten Herausforderungen der nachhaltigen umweltschonenden Landwirtschaft und versucht Lösungen für das Problem des Klimawandels zu finden. Der Erwerb umfassender Kenntnisse darüber wie die Nährstoffe vom Boden in die Pflanze gelangen, gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine Reduzierung des Verbrauchs an Wasser, Düngemitteln und Pestiziden.

Insgesamt 80 Teilnehmer werden ihre Kenntnisse und Erfahrungen zum Thema Mykorrhiza austauschen, um den vernünftigen Einsatz von Mykorrhiza-Impfstoffen (Inokulum) bei der Pflanzenproduktion zu diskutieren – eine Strategie, die sich für die Entwicklung der nachhaltigen Landwirtschaft als nützlich erweisen könnte.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: stephane.roy@diplomatie.gouv.fr

Programm der Veranstaltung:

9.00 Uhr Welcome coffee

9.30 Uhr Welcome addresses
Stéphane Roy (French Embassy)
Vivienne Gianinazzi-Pearson (PME)
Eckhard George (IGZ)
Philipp Franken (IGZ)
10.00 Uhr 1. Session
Methodologies
Kerstin Bieler (IGZ): Mycorrhizal Research at the IGZ: Methods and Applications
Nicole Gaude (MPI): Laser Capture Microdissection mediated anlysis of transcriptomic, metabolomic and proteomic changes in mycorrhizal roots
Diversity
Joost van Dongen (MPI): Plant Growth Promoting Rhizobacteria that are naturally associated with Arabidopsis thaliana

Tancredi Caruso (FU Berlin): Compositional divergence and convergence in arbuscular mycorrhizal fungal communities

11.00 Uhr Coffee

11.30 Uhr 2. Session

Marine Peyret-Guzzon (PME): Molecular studies of diversity of populations of arbuscular mycorrhizal fungi

Kathryn Barto (FU Berlin): Functions of common mycorrhizal networks

Compatibility and Incompatibility
Magdalena Gamm (PME): An apoplastic factor induces stomatal deregulation in Vitis vinifera leaves infected by Plasmopara viticola
Soukayna Hayek (PME/IGZ)): Petunia hybrida/Thielaviopsis basicola pathosystem for studying mycorrhiza-induced resistance in ornamental crop production
Yu Tong (IGZ): Intra- and extraradical development of arbuscular mycorrhizal fungi in response to the presence of non-host plant roots

Olivier Essiane Ondo (PME): Characterisation of old varieties of wheat for their ability to form and respond to mycorrhiza

13.00 Uhr Lunch

14.30 Uhr 3. Session

Yi Liu (PME): Calcium homeostasis in arbuscular mycorrhizal fungi: gene expression in compatible and incompatible interactions

Transport and Metabolism
Franiska Krajinski (MPI): Analyzing the molecular background of AM symbiosis
Haoqiang Zhang (IGZ/MPI): Regulation and function of Mtha1 encoding a mycorrhiza-specific proton pump
Leonardo Casieri (PME): Analyses of the Glomus intraradices EST collection: first-glance transportome and functional candidate mining
Micha Bitterlich (IGZ/HU Berlin): Carbohydrate assimilation and transport in mycorrhizal tomato plants

Jens Schwachtje (MPI): Effects of Plant Growth Promoting Rhizobacteria on primary plant metabolism

16.00 Uhr Coffee

16.30 Uhr 4. Session

Application
Silvio Gianinazzi (PME): INOCULUMplus
Carolin Schneider (INOQ): Mycorrhiza fungi in Germany – Applications for today and tomorrow
Herbert Stöckinger (PME): Mitochondrial genotyping of isolates of the arbuscular mycorrhizal fungus “Glomus intraradices” from the isolate collection of the International Bank of Glomeromycota
Virginie Molinier (PME): A multigene phylogenetic study of Tuber aestivum/uncinatum
Ivàn Sànchez-Castro (PME): Arbuscular mycorrhizal fungi and rhizostabilisation of highly heavy metal-contaminated orphan mining soils in southern France

Tommaso Sozzi (PME): QualiRedFruits: A European effort to develop new agricultural practices for quality production for red fruits enriched in healthy compounds

18.00 Uhr Closing remarks

Redakteurin: Marie de Chalup, marie.de-chalup@diplomatie.gouv.fr

Marie de Chalup | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"
22.09.2017 | BusinessForum21

nachricht Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg
22.09.2017 | DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie