Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Expertentreffen gibt Einblick in die Herstellung von XXL-Produkten

24.09.2014

Was haben Containerschiffe, Turmdrehkräne und Windanlagen gemeinsam? Sie sind groß, tonnenschwer und sehr aufwändig herzustellen. Unternehmen, die solche XXL-Produkte fertigen, benötigen dafür auch Maschinen im XXL-Format. Am 29. Oktober 2014 sprechen Experten und Anwender in Biberach darüber, mit welchen Technologien sich große Produkte fertigen lassen.

Der Arbeitskreis XXL-Produkte trifft sich am Mittwoch, 29. Oktober 2014, um 9 Uhr bei der Liebherr-Werk Biberach GmbH. „Anlagen zur Herstellung von XXL-Produkten“ lautet das Schwerpunktthema des Treffens, zu dem Hersteller von XXL-Produkten ebenso eingeladen sind wie Wissenschaftler, die sich mit dem Thema beschäftigen.


Wie Turmdrehkräne hergestellt werden, können sich die Gäste beim Arbeitskreistreffen aus der Nähe anschauen: Hier wird der Unterwagen für einen Großkran gefertigt.

Foto: Liebherr


Turmdrehkran im XXL-Format: Der 4000 HC 100 der Firma Liebherr kann bis zu 100 Tonnen schwere Schiffsbauteile heben.

Foto: Liebherr

Die Teilnehmer tauschen sich über neue Technologien aus, die die Herstellung von großskaligen Produkten einfacher und effizienter machen – beispielsweise neue Roboterkonzepte, intelligente Werkzeugmaschinen und Schweißtechnologien.

Auf dem Programm stehen vier Vorträge von Experten aus Industrie und Forschung. Über die Produktion von Turmdrehkränen spricht Thorsten Hesselbein von der Liebherr-Werk Biberach GmbH. Die großen Kräne werden unter anderem in Werften eingesetzt, um bis zu 100 Tonnen schwere Schiffsbauteile zu bewegen, oder um auf hoher See Bohrinseln und Offshore-Windparks zu errichten.

Über die Herstellung von Schweißteilen im XXL-Format spricht Holger Lunkwitz von der SCHULER Pressen GmbH. Das Unternehmen stellt große Umformmaschinen her und schweißt Pressenkörper mit Stückgewichten von bis zu 230 Tonnen. Wie die Herstellung von so großen Bauteilen abläuft, welche Herausforderungen sie mit sich bringt und wie sich die Prozesse automatisieren lassen, erklärt Lunkwitz in seinem Fachvortrag.

Effizienter herstellen lassen sich XXL-Produkte mit intelligenten Großbearbeitungsmaschinen, ist Martin Rathgeb von der Firma SHW Werkzeugmaschinen GmbH überzeugt. Beim Arbeitskreistreffen stellt er aktuelle Technologien vor – von speziellen Fräsköpfen bis zu intelligenten Messsystemen – und gibt einen Ausblick auf Zukunftstrends wie Laserschneiden und 3D-Druck.

Juniorprofessor Andreas Pott vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) präsentiert eine neue Robotertechnologie: die sogenannten Seilroboter. Mehrere computergesteuerte Seilwinden erlauben es, große Lasten in beliebigen Bahnen zu transportieren. Die neue Technologie soll künftig auch die Herstellung von XXL-Produkten erleichtern.

Wie großskalige Produkte gefertigt werden, können sich die Teilnehmer des Arbeitskreistreffens vor Ort anschauen: Nach dem Vortragsprogramm besichtigen sie die Turmdrehkran-Produktion der Liebherr-Werk Biberach GmbH, die diesmal Gastgeber des Arbeitskreistreffens ist.

Der Arbeitskreis XXL-Produkte wurde im Jahr 2010 vom Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) gegründet. Er trifft sich zweimal jährlich an wechselnden Orten. Gastgeber waren unter anderem bereits der Windenergieanlagen-Hersteller Nordex, der Kraftwerksbetreiber RWE Power sowie Airbus. Auf dem Programm stehen in der Regel mehrere Fachvorträge und eine Unternehmensbesichtigung.

So erhalten die Teilnehmer neben theoretischem Fachwissen auch einen praktischen Einblick in die Herstellung von XXL-Produkten. Denn obwohl die Mitglieder des Arbeitskreises aus ganz unterschiedlichen Branchen kommen, können sie viel voneinander lernen, sagt Arbeitskreis-Leiter Aaron Bentlage vom IPH: „Ob ein Unternehmen Windräder oder Flugzeuge produziert: Die Herausforderungen sind oft ganz ähnlich.“

Anmeldungen für das Treffen werden bis zum 17. Oktober per E-Mail an akxxl@iph-hannover.de entgegen genommen. Interessierte Unternehmen können kostenlos und unverbindlich an einer Veranstaltung teilnehmen und im Anschluss entscheiden, ob sie dem Arbeitskreis beitreten möchten.

Weitere Informationen:

http://www.xxl-produkte.net

Susann Reichert | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018
20.06.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Das Geheimnis der Sojabohne: Mainzer Forscher untersuchen Ölkörperchen in Sojabohnen

21.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Astronautennahrung für Kühe: Industriell gezüchtete Mikroben als umweltfreundliches Futter

21.06.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht

21.06.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics