Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten treffen auf "Digital Natives"

07.04.2011
Stuttgarter Medienkongress am 2. Mai mit Topthema Social Media

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr liefert der Stuttgarter Medienkongress auch 2011 wieder wichtige Trends und Entwicklungen zum Medienverhalten der „Generation Internet“. Topthema der eintägigen Veranstaltung am 2.Mai 2011 sind „Communities als mediales Lagerfeuer“.

Präsentiert werden im GENO-Haus in Stuttgart Fakten und Best Cases, die verdeutlichen, wie Marken und Unternehmen für Social Media „brennen“ können. Aktiv in den Kongress eingebunden sind Jugendliche, Studierende und junge Erwachsene, die mit den digitalen Medien groß geworden sind: „So werden die Erfahrungen der Praktiker und Experten mit der Lebenswelt der „Digital Natives“ konfrontiert und müssen sich einem intensiven Praxistest unterziehen“, ein Win-Win-Effekt für Thomas Langheinrich, Präsident der LFK und Professor Dr. Alexander W. Roos, Rektor der Hochschule der Medien (HdM). Studierende der Stuttgarter Medien-Hochschule organisieren und gestalten den Kongress im Rahmen ihres Studiums inhaltlich mit.

Hochkarätige Referenten und Social-Media-Experten

Für die Keynote konnte Dr. Mathias Wierth-Heining, gewonnen werden, der als Manager Program Research die Entwicklung von MTV Networks mit bestimmt hat. Der Musik- und Jugendsender setzt verstärkt auf Web 2.0 und veränderte Kommunikations- und Marketingstrukturen. Über die neuen Möglichkeiten von Social Media diskutieren im Anschluss unter anderem Wolfgang Gushurst (Programmchef, SWR-DASDING), Kristian Kropp (Geschäftsführer, bigFM/ RPR1), Sven Markschläger (CMO, VZnet Netzwerke) und Thomas Langheinrich (Präsident, LFK ) mit Professor Stephan Ferdinand (HdM). Wichtige Impulse liefert auch der Student und „Digital Native“ Peter Bieber.

Workshops bieten Einblick in Erfolgsstrategien

Branchenexperten bieten Best Practice-Beispiele zum erfolgreichen Community-Building und Dialog mit der Zielgruppe: In insgesamt vier Panels wird unter anderem gezeigt, wie effektives Dialogmarketing Grundlage von neuen Geschäftsmodellen sein kann. Wie kann eine Marke mit Hilfe von Social Media-Aktivitäten gepusht werden und warum können persönliche Empfehlungen zur neuen Leitwährung werden. Im Blickpunkt stehen aber auch neue Entwicklungen zum Thema Transparenz und Datenschutz oder Erfolgsmessung und Monitoring.

Anmeldung zum Kongress

Veranstaltet wird der Stuttgarter Medienkongress von der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) und der Hochschule der Medien (HdM). Er bietet im Rahmen der „Kreativwoche Stuttgart 2011“ eine wichtige Plattform für Entscheider, Kreative und andere Medienschaffende. Die Fachveranstaltung findet von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr im GENO-Haus, Heilbronner Straße 41, 70191 Stuttgart statt. Mehr Informationen und Anmeldung unter www.stuttgarter-medienkongress.de. Frühbucher Tickets gibt es noch bis zum 8. April zu 95,- Euro, danach kostet die Teilnahme 125,- Euro.

Für Medien-Rückfragen:
Axel Dürr
Pressesprecher
Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)
Telefon: 0711/ 66 99 1 - 74
E-Mail: a.duerr@lfk.de
Kerstin Lauer
Pressesprecherin
Hochschule der Medien (HdM)
Telefon 0711 / 8923 2020
E-Mail: presse@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.stuttgarter-medienkongress.de
http://www.hdm-stuttgart.de
http://www.lfk.de

Weitere Berichte zu: Digital Natives Medienkongress Social Impacts Social Media

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

nachricht Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching
13.06.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics