Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten tauschen sich über „Gesundheit in Unternehmen“ aus

27.08.2014

Betriebliches Gesundheitsmanagement steht im Mittelpunkt des 6. APOLLON Symposiums der Gesundheitswirtschaft mit dem Titel „Gesundheit in Unternehmen – Zwischen Kulturwandel und Profitkultur“. Es findet am 21. November in Bremen statt. Bis zum 10. Oktober 2014 gewährt die Hochschule einen Frühbucherrabatt auf die Teilnahmegebühr.

Das 6. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft beschäftigt sich mit einem gesellschaftlich relevanten Thema, das in den nächsten Jahren stetig an Bedeutung gewinnen wird. „Gesundheit in Unternehmen“ lautet der Titel der ganztägigen Veranstaltung am 21. November 2014 im Swissôtel Bremen, die sich mit Impulsreferaten, Beiträgen in Foren und einer Podiumsdiskussion über die Notwendigkeit von Betrieblichem Gesundheitsmanagement auseinandersetzt. Gesundheits- und Arbeitsmarktexperten, Studierende und sonstige Interessierte können sich zudem bei einem Get-together austauschen.

Der demografische Wandel und der damit verbundene Fachkräftemangel verändern die Arbeitswelt bereits heute maßgeblich. Die Mitarbeiter werden immer älter und damit auch krankheitsanfälliger. Zudem scheiden mehr hochqualifizierte Mitarbeiter altersbedingt aus, als Nachwuchskräfte folgen.

Diese Entwicklung hat ein Umdenken in den Unternehmen in Gang gesetzt: Zunehmend erkennen mehr Betriebe die wirtschaftliche Notwendigkeit, sich für präventive gesundheitliche Maßnahmen ihrer Mitarbeiter zu engagieren. „Leistungsfähige Mitarbeiter produktiv zu halten, sich um ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen zu kümmern, sie zu motivieren und zu binden, wird für Unternehmen im sogenannten ‚War of Talents‘ zum Überlebensfaktor“, betont Prof. Dr. Bernd Kümmel, Präsident der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft.

Der Untertitel der Veranstaltung „Zwischen Kulturwandel und Profitkultur“ macht es deutlich: Die APOLLON Hochschule wird mit Experten eine kritische Diskussion über die Motive der Gesundheitsförderung von Mitarbeitern in Bertrieben, die damit verbundenen Auswirkungen und die Zukunftsaussichten anstoßen. Im Fokus der Veranstaltung steht die Frage, unter welchen Bedingungen ein gelebter Kulturwandel in Unternehmen entsteht, der die Gesundheit von Mitarbeitern an die erste Stelle setzt, um so die wirtschaftlichen Früchte zum Wohle aller ernten zu können.

Experten berichten aus Erfahrung, Wissenschaft und Praxis

Renommierte Experten aus Wissenschaft und Praxis geben Diskussionsimpulse zu diesem gesellschaftlich wichtigen Thema. So wird der bekannte Bremer Hirnforscher Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth im ersten Impulsreferat über die Entwicklungsbedingungen für eine gesunde Persönlichkeit sprechen. Dazu stellt er Erkenntnisse der Hirnforschung vor. Prof. Dr. Bernhard Badura von der Universität Bielefeld informiert anschließend in seinem Vortrag, wie die Art der Führung von Mitarbeitern mit deren seelischem und körperlichem Wohlbefinden sowie deren Produktivität zusammenhängen. Dr. Gerd Westermayer von der Berliner Gesellschaft für Betriebliche Gesundheitsförderung spricht in seinem Impulsreferat „Take off: Von der Vision zur Wirklichkeit“ darüber, wie betriebliches Gesundheitsmanagement für Unternehmen in der Praxis umsetzbar ist. 

Dr. Oliver Stettes, Leiter Kompetenzfeld Arbeitsmarkt- und Personalpolitik am Institut der deutschen Wirtschaft Köln, gibt zudem Antworten auf die Frage, unter welchen Bedingungen ein Mitarbeiter zufrieden ist mit seiner Tätigkeit. Dazu stellt er im vierten Impulsreferat unter dem Titel „Einflussreich, gesund, gut entlohnt oder gut geführt: Wann bin ich zufrieden mit meinem Job?“ die Ergebnisse einer europaweiten Beschäftigungsbefragung vor. Auf einer anschließenden Podiumsdiskussion diskutieren mehrere Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gewerkschaft zum Thema „Gesundheit in Unternehmen – Vision 2030?“.

In vier anschließenden Foren beraten die Teilnehmer über Verbesserungen von Arbeitsprozessen durch Partizipation der Mitarbeiter, über psychische Belastungen in der Arbeitswelt und altersgerechtes Arbeiten sowie über Methoden für ein nachhaltiges betriebliches Gesundheitsmanagement in der ambulanten Pflege.

Parallel zum Symposium findet die Branchenbörse am 21. November ganztägig im Swissôtel statt. Sie dient als Plattform für Austausch und Vernetzung und kann auch unabhängig von einer Symposiums-Teilnahme kostenfrei besucht werden. An sogenannten Börsenplätzen stellen sich Unternehmen vor, die mit der APOLLON Hochschule kooperieren, sowie weitere Akteure der Gesundheitswirtschaft.

Anlässlich des Symposiums wird ein Ideenwettbewerb für Studierende und Absolventen der Hochschule ausgeschrieben. Auf dem Symposium erläutern die Teilnehmer ihre Ideen und präsentieren ihre Arbeiten in einer Posterausstellung. Der Präsident der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Prof. Dr. Bernd Kümmel, wird die drei besten Vorschläge prämieren.

Frühbucherrabatt

Bis zum 10. Oktober 2014 gewährt die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft einen Frühbucherrabatt. Wer sich bis dahin unter http://www.apollon-hochschule.de/symposium anmeldet, zahlt 119,- Euro (statt 139,- Euro) und für die Studenten- und Azubitageskarte 39,- Euro (statt 59,- Euro).

Auch das vollständige Programm finden Interessierte ab sofort online unter
http://www.apollon-hochschule.de/symposium.

Weitere Informationen zur Hochschule unter http://www.apollon-hochschule.de

Weitere Informationen:

http://www.apollon-hochschule.de
http://www.apollon-hochschule.de/symposium

Yvonne Bries | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics