Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten der Robotischen Urologie tagen erstmals in der Bundesrepublik

25.11.2009
Standort-Deutschland: High-Tech-Medizin etabliert sich

Robotereinsatz im Operationssaal: International längst eine Erfolgsgeschichte, etabliert sich die roboterunterstützte "Schlüsselloch-Chirurgie" inzwischen auch hierzulande. Bisheriger akademischer Höhepunkt: das 1. Deutsche Robotische Urologie Symposium am 4./5. Dezember 2009 in Homburg/Saar.

Ins Zentrum ihres interdisziplinären Kongresses mit mehr als 200 Medizinern stellt die "Deutsche Gesellschaft für roboter-assistierte Urologie e.V." das DaVinci-System, das minimal-invasive Operationen der kleinen Schnitte optimiert und für den Patienten deutliche Vorteile mit sich bringt.

"DaVinci ist kein Roboter, der irgendetwas eigenständig macht. Die Maschine überträgt nur durch kleinstmögliche Zugänge die Handbewegungen des Operateurs auf das Innere des Patienten", erläutert Professor Michael Stöckle, Chef der Urologie am Universitätsklinikum des Saarlandes.

Im Vergleich zur herkömmlichen Schlüsselloch-Chirurgie, bei der meist beengt mit starren Instrumenten gearbeitet werde, bietet das DaVinci-System laut Professor Stöckle einen höheren Grad an motorischer Feinheit und Geschicklichkeit sowie durch seine stereoskopische Optik eine deutlich bessere 3D-Ansicht des Eingriffsbereiches. Die Vorteile der präzisen und schonenden Methodik inkludierten danach alle Vorzüge der minimal-invasiven Schlüsselloch-Chirurgie für den Patienten: kleinere Schnitte, geringere Blutung, vermindertes Infektionsrisiko, weniger postoperative Schmerzen, kürzere Heilungszeiten und Klinikaufenthalte.

Auf dem Kongress-Programm: Liveübertragungen der Entfernung der Prostata und der Harnblase, Nieren-Lebend-Spende, Nierenbeckenplastik und organerhaltenden Nierentumoroperation. "Wir wollen zeigen, dass praktisch jede urologische Standardoperation mit DaVinci machbar ist", sagt Professor Stöckle, dessen Klinik seit 2006 rund 1000 Eingriffe von der joystickähnlichen Steuerkonsole des 1,6 Millionen teuren US-Systems aus durchgeführt hat.

Während in Deutschland, laut Stöckle, 21 urologische DaVincis im Einsatz sind, liegt der Marktanteil der DaVinci-unterstützten Prostata-Operationen in den USA inzwischen bei rund 80 Prozent. In Homburg wird man deshalb auch diskutieren, welche Folgen der DaVinci-Vormarsch in Deutschland für urologische Kliniken haben wird.

Ebenfalls im Blick der Experten stehen weitere Einsatzmöglichkeiten, etwa im HNO-Bereich, wo erste Schilddrüsen-Operationen vorgesehen sind.

Bettina-C. Wahlers | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.uniklinikum-saarland.de/urologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik