Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten der Massenspektrometrie tagen in Halle

24.02.2010
Die 43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Massenspektrometrie (DGMS) wird dieses Jahr in Halle stattfinden.

Alle Interessenten und die bisher 350 angemeldeten Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet vom 7. bis 10. März ein reichhaltiges Programm aus Wissenschaft, Kultur und Stadtgeschichte. Geplant sind 42 Fachvorträge, vier Workshops, sieben Plenarvorträge, Postersessions mit etwa 170 wissenschaftlichen Postern sowie Firmenpräsentationen und diverse Preisverleihungen.

Die wissenschaftlichen Veranstaltungen finden, zentral gelegen, im Audimax bzw. im Melanchthonianum der Alma mater hallensis statt. Darüber hinaus wird es am Eröffnungstag einen Empfang im Stadthaus und am 9. März ein Konferenzdinner im historischen Ambiente der Moritzburg geben.

Die Tagung wurde von Wissenschaftlern der Martin-Luther-Universität (MLU) und des Leibniz-Institutes für Pflanzenbiochemie (IPB) organisiert. Die Massenspektrometrie ist eine hochsensitive, leistungsfähige Analysetechnik, mit der es möglich ist die Struktur und die Eigenschaften von unbekannten chemischen Verbindungen aufzuklären. Zudem können mit diesem Verfahren geringste Substanzmengen - auch in Stoffgemischen - nachgewiesen werden.

Die ersten kommerziellen Massenspektrometer wurden in den 50-er Jahren des 20. Jahrhunderts hergestellt. Bis heute werden die Analysegeräte und Methoden ständig optimiert und verfeinert. Die große Leistungsfähigkeit dieser Nachweisverfahren macht die Massenspektrometrie in allen Bereichen der Naturwissenschaften zu einem unentbehrlichen Werkzeug für die biochemische Grundlagenforschung, für Medizin, Forensik und Klimaforschung.

Massenspektrometrische Methoden werden zur Altersbestimmung von Gesteinen und Knochen eingesetzt und auch bei Dopingkontrollen, wo man dank der hochpräzisen Technik bereits in wenigen Haaren Spuren von Drogen nachweisen kann. Die Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie hat ihren Ursprung in getrennten Arbeitsgemeinschaften Massenspektrometrie (AGMS), die Mitte der 50-er Jahre in beiden Teilen Deutschlands gegründet wurden. Aus der Fusion der AGMS-Ost und der AGMS-West erwuchs 1990 eine gesamtdeutsche Vereinigung. Unter ihrem Dach agieren heute mehr als 700 Mitglieder aus Wissenschaft und Industrie. Neben der Entwicklung von neuen Nachweismethoden und Geräten ist vor allem der Austausch von Expertenwissen ein Hauptanliegen der Gesellschaft und ihrer Mitglieder.

Die jährlich stattfindende Tagung der DGMS - nach 1994 nun schon zum zweiten Mal in Halle - trägt genau diesem Anliegen Rechnung. Am Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie hat die Anwendung der Massenspektrometrie eine lange Tradition. Schon sein Vorgängerinstitut, das Institut für Biochemie der Pflanzen der Deutschen Akademie der Wissenschaften, besaß eines der begehrten und in der DDR nur in vier Exemplaren hergestellten Elektronenanlagerungsmassenspektrographen von Manfred von Ardenne. Das Gerät im Wert von etwa 360.000 DDR-Mark wurde 1969 am Institut installiert und war bis 1991 ununterbrochen in Betrieb.

In diesem Zeitraum erstellten die Wissenschaftler des Instituts etwa 22.000 Massenspektren für eigene Forschungsprojekte und für die umliegenden Institute auf dem heutigen Weinberg-Campus. Das Basisgerät des Elektronenanlagerungsmassenspektrographen aus dem privaten Dresdener Forschungsinstitut Manfred von Ardenne erinnert als Ausstellungsstück im Foyer an die Anfänge dieser modernen Analysetechnik am Institut. (Siehe Fotos). Das historisch gewachsene Knowhow der hiesigen Massenspektrometrie-Experten blieb auch nach der Wende eine gefragte und viel genutzte Wissensquelle am Institut und auf dem Campus. Heute verfügen die Forschungseinrichtungen der Universität und das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie über eine Reihe von hochmodernen Massenspektrometern.

Sylvia Pieplow | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipb-halle.de/?id=725
http://www.dgms2010.uni-halle.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften