Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten der Großregion tauschen sich zur Arthroseforschung aus

13.01.2014
Am Mittwoch, den 15. Januar, kommen Mediziner und Wissenschaftler aus der Großregion am Uniklinikum des Saarlandes zusammen, um aktuelle Ergebnisse der Arthroseforschung zu diskutieren.

Organisiert wird die Veranstaltung von den Homburger Professoren Magali Cucchiarini und Henning Madry vom Zentrum für Experimentelle Orthopädie. Sie gehören dem interregionalen „Knorpelnetz“ an.


Die Aufnahme zeigt einen aus menschlichen Stammzellen gezüchteten Knorpel (Durchmesser ca. 2 mm). Rund 40.000 Zellen bilden hierbei selbst ihr eigenes Gerüst, welches sie zusammenhält.

Foto: AG Madry

Ziel dieser grenzüberschreitenden Kooperation ist ein besserer Austausch in der Arthroseforschung. Zudem stehen bei dem Treffen unter anderem Themen zur Großregion auf dem Programm. Die Tagung findet von 16 bis 18 Uhr im Hörsaal des Zentrums für Experimentelle Orthopädie (Gebäude 37) auf dem Homburger Campus statt.

Rund fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden an Arthrose. Welche neuen Wege Ärzte bei der Behandlung der Krankheit künftig gehen können, beleuchtet Professor Christian Jorgensen vom Uniklinikum im französischen Montpellier in seinem Vortrag. Der international renommierte Wissenschaftler und sein Team untersuchen, wie Stammzellen bei der Therapie von Knorpelschäden zum Einsatz kommen können. Hieran forscht auch Janina Frisch vom Zentrum für Experimentelle Orthopädie am Homburger Uniklinikum. Die Molekularbiologin erhält im Rahmen der Veranstaltung ein Promotionsstipendium. Das „Robert Schuman Scholarship“ ist mit 35.000 Euro dotiert.

Darüber hinaus geht es bei der Tagung um die Universität der Großregion und die Saar-Lor-Lux-Region. Auf ihre Besonderheiten wird unter anderem der saarländische Finanz- und Europaminister Stephan Toscani eingehen. Abschließend erhalten die Teilnehmer Informationen zum neuen europäischen Forschungsförderprogramm Horizon 2020.

Organisiert wird die Tagung von Professorin Magali Cucchiarini und Professor Henning Madry in Zusammenarbeit mit der Universität der Großregion und dem Frankreichzentrum der Saar-Uni. Der Vortrag von Professor Christian Jorgensen findet im Rahmen des Deutsch-Französischen Diskurses statt, zu dem das Frankreichzentrum regelmäßig einlädt.

Hintergrund:
Um Neuerungen in der Arthrose- und Knorpelforschung effizienter voranzubringen, haben sich Wissenschaftler und Mediziner im Dezember 2011 aus dem Saar-Lor-Lux-Raum zu einem „Knorpelnetz“ zusammengeschlossen. Initiiert wurde das „Knorpelnetz der Großregion“ von Henning Madry, Magali Cucchiarini (Homburg), Dietrich Pape und Romain Seil (Luxemburg). In regelmäßigen Treffen tauschen sich die Forscher des Netzwerks aus.

Professor Henning Madry ist seit 2009 Lehrstuhlinhaber für Experimentelle Orthopädie und Arthroseforschung und leitet das Zentrum für Experimentelle Orthopädie am Uniklinikum in Homburg. Es ist bundesweit der einzige Lehrstuhl seiner Art, der von der Deutschen Arthrose-Hilfe e. V. für fünf Jahre gefördert wird.

Professorin Magali Cucchiarini forscht am Zentrum für Experimentelle Orthopädie. Sie entwickelt neuartige Therapieverfahren für Arthrose. Unter anderem arbeitet sie an einem Transportsystem, das bestimmte körpereigene Gene in kranke Knorpelzellen schleusen soll. Die Zellen werden daraufhin in Richtung ihres natürlichen Zustandes „umprogrammiert“ und können wieder gesundes Knorpel-Gewebe bilden.

Fragen beantworten:
Prof. Dr. Henning Madry
Zentrum für Experimentelle Orthopädie
Tel.: 06841 1624515
E-Mail: henning.madry(at)uniklinikum-saarland.de
Prof. Dr. Magali Cucchiarini
Zentrum für Experimentelle Orthopädie
Telefon: 06841 1624987
E-Mail: magali.madry(at)uks.eu

Melanie Löw | Universität des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: Arthrose Arthroseforschung Großregion Magali Orthopädie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics