Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten diskutieren fachübergreifend Neues aus der Viszeralmedizin

09.08.2011
Darmkrebs, Fettleber, Morbus Crohn

Mehr als 4000 Teilnehmer erwarten die Veranstalter zur „Viszeralmedizin 2011“, der gemeinsamen Tagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS), deren Sektion gastroenterologische Endoskopie und der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV). Damit findet vom 14. bis 17. September 2011 einer der größten deutschen medizinischen Fachkongresse im CCL in Leipzig statt.

Gemeinsam informieren dort Gastroenterologen, Endoskopie-Experten, Allgemein- und Viszeralchirurgen über neueste Erkenntnisse aus ihrem vielfältigen Fachgebiet. Dazu gehören Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen ebenso wie Krebs, entzündliche und das Nervensystem der Eingeweide betreffende Krankheiten im Magen-Darmtrakt, in Leber, Galle und der Bauchspeicheldrüse.

Mit der „Viszeralmedizin 2011“ vereinen DGVS und DGAV bereits zum fünften Mal ihre Fachtagungen, um sich über modernste Diagnostik und Therapie auszutauschen. „Denn wenn wir Erkrankungen in unserem extrem umfassenden Fachgebiet optimal behandeln wollen, müssen Gastroenterologen und Chirurgen als dessen Hauptträger eng zusammenarbeiten und dabei zahlreiche weitere Disziplinen einbinden“, betont DGVS-Kongresspräsident Professor Dr. med. Peter Malfertheiner, Magdeburg. Der Gastroenterologe verantwortet den Kongress gemeinsam mit DGAV-Präsident Professor Dr. med. Michael Betzler, Essen und Privatdozent Dr. med. Siegbert Faiss, Vorsitzender der Sektion Endoskopie aus Hamburg.

Für alle beteiligten Disziplinen halte das Programm Aktuelles aus der klinischen Praxis und der Grundlagenforschung bereit. „Der Kongress mit seinen hochinnovativen Formaten und Inhalten ermöglicht es allen Teilnehmern, miteinander und voneinander zu lernen“, so die drei Experten. „Viszeralmedizin 2011“ biete Ärzten in Klinik und Praxis beispielsweise TED-Sitzungen, in denen sie anhand von Fallszenarien interaktiv komplexe Diagnosen stellen. Sitzungen zu „brennenden Fragen“ in der Gastroenterologie vermitteln in kurzen Statements neuestes Fachwissen für Spezialisten. Für den ärztlichen Nachwuchs haben die Veranstalter spezielle „Newcomer“-Veranstaltungen entwickelt: „Wir sind sehr daran interessiert, jungen Ärzten durch neue Formate auf optimale Weise Wissen zu vermitteln und für unser Fach zu begeistern“, sagt Professor Malfertheiner.

Innerhalb seiner großen thematischen Vielfalt geht es auf dem Kongress zum Beispiel um neue therapeutische Ansätze bei Leberzellkrebs, Chronisch Entzündlicher Darmerkrankung oder auch Adipositas. Eine übergeordnete Rolle werden die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Darmflora und Gesundheit spielen. Komplexe Diagnostik von Magen-Darm-Erkrankungen, Unterschiede in Vorsorge und Verlauf viszeralmedizinischer Erkrankungen bei Frau und Mann oder minimalinvasive Operationstechniken sind weitere ausgewählte Themen. Inwiefern diese sogenannten Schlüssellochoperationen auch bei Krebs gesichert sind, erörtern die Experten ebenso wie das „narbenlose Operieren“ durch natürliche Körperöffnungen wie Mund, Dickdarm, Vagina oder Harnröhre.

Und auch für Betroffene hält die Tagung Angebote bereit: In kostenlosen Arzt-Patienten-Seminaren am Samstag, dem 17. September 2011, informieren Experten und Selbsthilfegruppen zum Beispiel über das Reizdarm-Syndrom, Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn. Eine wissenschaftliche Posterausstellung, Fortbildungskurse und eine Industrieausstellung ergänzen das Angebot. Für Mitglieder der Gesellschaften DGVS und DGAV ist die Teilnahme am Kongress kostenlos. Nichtmitglieder zahlen 155 Euro Teilnahmegebühr. Für Assistenzärzte und Studenten gelten ermäßigte Tarife. Anmeldeformulare, weitere Informationen und das Kongressprogramm finden Interessierte im Internet unter http://www.viszeralmedizin.com.

Terminhinweise:

Viszeralmedizin 2011
14. bis 17. September 2011, CCL Congress Center Leipzig
Vorab-Pressekonferenz
Termin: Donnerstag, 8. September 2011, von 11.30 bis 12.30 Uhr
Ort: Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 0107, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin
Kongress-Pressekonferenz anlässlich der Viszeralmedizin 2011
Termin: Donnerstag, 15. September 2011, 12.30 bis 13.30 Uhr
Ort: CCL Leipzig
Kontakt für Journalisten:
Pressestelle Viszeralmedizin 2011
Anna Julia Voormann, Christine Schoner
Pf 30 11 20
70451 Stuttgart
Tel: 0711 8931-552, Fax: 0711 8931-167
voormann@medizinkommunikation.org
http://www.viszeralmedizin.com
http://www.dgvs.de
http://www.dgav.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.viszeralmedizin.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie