Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

experimenta urbana entwirft „wissensLandschaften“ in Kassel

24.04.2012
Unter dem Titel „wissensLandschaften“ findet ab 27. Juni in Kassel die 7. experimenta urbana statt. Architekten, Stadt- und Landschaftsplaner aus aller Welt werden bei der Tagung über Funktionalität und Gestaltung von Unistädten diskutieren.
Bildung stellt in der Wissensgesellschaft der Gegenwart einen herausragenden Wert dar. Für den Einzelnen wie für die Gesellschaft sichert Bildung Zukunftsfähigkeit und Lebensqualität durch Mobilisierung der individuellen wie gemeinschaftlichen Potenziale. Dementsprechend wird weltweit in großem Stil in Bildung investiert. Auch immer mehr Städte streben danach, ihre höheren Bildungseinrichtungen auszubauen, um als Universitätsstadt anerkannt zu werden.

Die Existenz von Hochschuleinrichtungen allein macht eine Stadt jedoch noch nicht zu einer Wissenslandschaft. „Universitätsstadt zu sein bedeutet mehr“, erklärt Prof. Wolfgang Schulze vom Fachgebiet Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung der Universität Kassel: „Eine Wissenslandschaft muss vom universitären Leben geprägt sein und dieses ebenso unterstützen.“ Was eine Wissenslandschaft im 21. Jahrhundert ausmacht und was sie bieten muss, um Lehren und Lernen möglich und erlebbar zu machen, diskutieren die Teilnehmer der diesjährigen 7. experimenta urbana mit dem Titel „wissensLandschaften“ am Beispiel von Kassel.

Kassels Stadtbild wurde vom 13. bis 19. Jahrhundert durch die Funktion als Residenzstadt bestimmt. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert prägte die Schwerindustrie die Stadtentwicklung. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt fast völlig zerstört. Beim Wiederaufbau gab die documenta wesentliche Impulse. In den letzten 40 Jahren wurde die Universität Kassel zu einem wichtigen Faktor.

„Vor diesem Hintergrund bietet Kassel ein gutes Beispiel für die Entwicklung, Konzeption und Gestaltung einer Wissenslandschaft“, erklärt Prof. Dr. Dr. Manuel Cuadra vom Fachbereich Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung. In einem Symposium am 30. Juni werden die Konferenzteilnehmer zunächst die Grundlagen des Themas diskutieren. Im experimenta urbana Labor werden die Teilnehmer in den darauf folgenden Tagen konkrete städtebauliche, landschaftliche, architektonische und künstlerische Entwürfe entwickeln. Eine Ausstellung im Rathaus der Stadt Kassel am 7. Juli präsentiert zum Abschluss die Ergebnisse.

Die internationale Tagung „wissensLandschaften“ ist die siebte Veranstaltung der im Jahr 2005 noch unter dem Namen „documenta urbana“ begonnenen Reihe. Zugleich ist sie die zweite unter dem Namen experimenta urbana – eine Bezeichnung, die an die Forderung von Arnold Bode nach einer documenta urbana anknüpft, zugleich aber für die Unabhängigkeit von der documenta steht.

Die Schirmherrschaft hat der ehemalige Bundesfinanzminister Hans Eichel übernommen. Die experimenta urbana wird in diesem Jahr gefördert von der E.ON Mitte AG, der HÜBNER GmbH, der Kasseler Sparkasse, der Pfeiffer-Stiftung für Architektur, der Städtische Werke AG, der SMA Solar Technology AG und der Wintershall Holding GmbH.

Info
Prof. Dr. Manuel Cuadra, Prof. Wolfgang Schulze
Universität Kassel
Fachbereich 6 – Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung
Sekretariat Marion Winter
Tel.: 0561/804-2309 oder -2385
E-Mail: winter@asl.uni-kassel.de

Christine Mandel | idw
Weitere Informationen:
http://www.experimenta-urbana.de/html/m2012.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften