Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

experimenta urbana entwirft „wissensLandschaften“ in Kassel

24.04.2012
Unter dem Titel „wissensLandschaften“ findet ab 27. Juni in Kassel die 7. experimenta urbana statt. Architekten, Stadt- und Landschaftsplaner aus aller Welt werden bei der Tagung über Funktionalität und Gestaltung von Unistädten diskutieren.
Bildung stellt in der Wissensgesellschaft der Gegenwart einen herausragenden Wert dar. Für den Einzelnen wie für die Gesellschaft sichert Bildung Zukunftsfähigkeit und Lebensqualität durch Mobilisierung der individuellen wie gemeinschaftlichen Potenziale. Dementsprechend wird weltweit in großem Stil in Bildung investiert. Auch immer mehr Städte streben danach, ihre höheren Bildungseinrichtungen auszubauen, um als Universitätsstadt anerkannt zu werden.

Die Existenz von Hochschuleinrichtungen allein macht eine Stadt jedoch noch nicht zu einer Wissenslandschaft. „Universitätsstadt zu sein bedeutet mehr“, erklärt Prof. Wolfgang Schulze vom Fachgebiet Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung der Universität Kassel: „Eine Wissenslandschaft muss vom universitären Leben geprägt sein und dieses ebenso unterstützen.“ Was eine Wissenslandschaft im 21. Jahrhundert ausmacht und was sie bieten muss, um Lehren und Lernen möglich und erlebbar zu machen, diskutieren die Teilnehmer der diesjährigen 7. experimenta urbana mit dem Titel „wissensLandschaften“ am Beispiel von Kassel.

Kassels Stadtbild wurde vom 13. bis 19. Jahrhundert durch die Funktion als Residenzstadt bestimmt. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert prägte die Schwerindustrie die Stadtentwicklung. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt fast völlig zerstört. Beim Wiederaufbau gab die documenta wesentliche Impulse. In den letzten 40 Jahren wurde die Universität Kassel zu einem wichtigen Faktor.

„Vor diesem Hintergrund bietet Kassel ein gutes Beispiel für die Entwicklung, Konzeption und Gestaltung einer Wissenslandschaft“, erklärt Prof. Dr. Dr. Manuel Cuadra vom Fachbereich Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung. In einem Symposium am 30. Juni werden die Konferenzteilnehmer zunächst die Grundlagen des Themas diskutieren. Im experimenta urbana Labor werden die Teilnehmer in den darauf folgenden Tagen konkrete städtebauliche, landschaftliche, architektonische und künstlerische Entwürfe entwickeln. Eine Ausstellung im Rathaus der Stadt Kassel am 7. Juli präsentiert zum Abschluss die Ergebnisse.

Die internationale Tagung „wissensLandschaften“ ist die siebte Veranstaltung der im Jahr 2005 noch unter dem Namen „documenta urbana“ begonnenen Reihe. Zugleich ist sie die zweite unter dem Namen experimenta urbana – eine Bezeichnung, die an die Forderung von Arnold Bode nach einer documenta urbana anknüpft, zugleich aber für die Unabhängigkeit von der documenta steht.

Die Schirmherrschaft hat der ehemalige Bundesfinanzminister Hans Eichel übernommen. Die experimenta urbana wird in diesem Jahr gefördert von der E.ON Mitte AG, der HÜBNER GmbH, der Kasseler Sparkasse, der Pfeiffer-Stiftung für Architektur, der Städtische Werke AG, der SMA Solar Technology AG und der Wintershall Holding GmbH.

Info
Prof. Dr. Manuel Cuadra, Prof. Wolfgang Schulze
Universität Kassel
Fachbereich 6 – Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung
Sekretariat Marion Winter
Tel.: 0561/804-2309 oder -2385
E-Mail: winter@asl.uni-kassel.de

Christine Mandel | idw
Weitere Informationen:
http://www.experimenta-urbana.de/html/m2012.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise