Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Evolution beim Einkaufen erleben – oder: das Darwinjahr 2009 einmal ganz sinnlich

09.02.2009
Evolutionsbiologie in der Öffentlichkeit: Drei Monate lang bis Mitte Mai hochkarätige Vortragsreihe bei IKEA EXPO-Park Hannover

Am Donnerstag, 12. Februar 2009, eröffnet die Ausstellung „Evolution schafft Vielfalt“ im IKEA EXPO-Park Hannover; ein Highlight für alle, die das Thema „Evolution“ einmal ganz spielerisch und inmitten des Alltagslebens kennen lernen möchten.

Gefördert von der VolkswagenStiftung mit rund 150.000 Euro, haben sich das Einrichtungshaus sowie die Leibniz Universität Hannover, die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und die Goethe-Universität Frankfurt am Main zusammengetan, um das Thema Evolution in seiner Vielfalt einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen. Die Schau läuft bis zum Freitag, 15. Mai 2009, sie wurde gestaltet von der Berliner Ausstellungs-, Grafik- und Designagentur gewerk. Kontaktadressen, Literaturtipps und Hinweise gibt es auch im Internet unter evolution.idn.uni-hannover.de.

Begleitet wird die Ausstellung von einem Veranstaltungsprogramm. Jede Woche Mittwoch wird ein Wissenschaftler oder eine Wissenschaftlerin einen speziellen Blick werfen auf das Thema Evolution. Den Organisatoren ist es dabei gelungen, hochkarätige Vortragende zu gewinnen, die für eine publikumsnahe Aufbereitung des Themas stehen. Spannung ist somit garantiert – ob es um „männermordende Bakterien und süchtige Pflanzenfresser“ geht, um „Dinosaurier im Norden“ oder die Frage: „Sind Affen denn auch Leute?“.

Infos zur Vortragsreihe der Ausstellung „Evolution schafft Vielfalt“

Termine: jeweils mittwochs ab 19 Uhr in der Zeit vom 18. Februar bis 13. Mai
Ort: IKEA EXPO-Park Hannover, Vortragsraum beim Restaurant
Kosten: Der Besuch der Vorträge ist kostenlos, Sitzplätze sind begrenzt.
18. Februar 2009: Professor Dr. Ernst Peter Fischer, Konstanz:
„Der Blick auf den Menschen – Darwins Quellen und seine Aktualität“
25. Februar 2009: Professorin Dr. Gisela Grupe, München:
„Evolution des Menschen – Darwins Wegweiser“
4. März 2009: Professor Dr. Heribert Cypionka, Oldenburg:
„Von der Einfalt der Wissenschaft und der Vielfalt der Mikroben“
11. März 2009: Dr. Juliane Kaminski, Leipzig:
„’Ich sehe was, was du nicht siehst.’ Die Evolution sozialen Denkens“
18. März 2009: Professor Dr. Ulrich Kattmann, Oldenburg „Moses kontra Darwin? Zum Verhältnis von Schöpfungsvorstellungen und Evolutionsbiologie“

25. März 2009: Professor Dr. Peter Hammerstein, Berlin „Männermordende Bakterien und süchtige Pflanzenfresser – Die Evolution manipulativer Strategien“

15. April 2009: Professor Dr. Hansjörg Küster, Hannover „Wie die Evolution Blüten treibt – die Geschichte der Pflanzen“

22. April 2009: Dr. Manfred Verhaagh, Karlsruhe „Vom Mars oder von der Erde? – Zur Entwicklungsgeschichte der Ameisen“

29. April 2009: Professor Dr. Wolfgang Böhme, Bonn „’Sind Affen denn auch Leute?’“– Wilhelm Busch über Naturgeschichte und Evolution“

6. Mai 2009: Dr. Annette Richter, Hannover „Dinosaurier im Norden – als Riesen und Räuber durch Lagunen stampften“

13. Mai 2009: Professor Dr. Walter Salzburger, Basel „Evolution in Darwins Traumseen: Artbildung bei afrikanischen Buntbarschen“

Hintergrund:
Das gemeinsam von den drei Hochschulen und IKEA EXPO-Park Hannover getragene Vorhaben ist einer der Gewinner des Ideenwettbewerbs „Evolution heute“, den die VolkswagenStiftung im Vorjahr ausgeschrieben hatte. Ziel des Wettbewerbs war es, die Bedeutung der Evolutionsbiologie für unterschiedliche gesellschaftliche Bereiche herauszustellen und das Thema einer breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen – die „IKEA-Ausstellung“ ist dafür ein Paradebeispiel. Grundsätzlich zielt der Ideenwettbewerb darauf ab, den notwendigen Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu fördern und zu stärken. Insgesamt konnten sich zwölf Aktivitäten durchsetzen, verteilt über ganz Deutschland. IKEA EXPO-Park Hannover und die drei Universitäten setzen nun als erste der zwölf prämierten Vorhaben den Startschuss.

Informationen über alle Projekte im Ideenwettbewerb „Evolution heute“ der VolkswagenStiftung sind zu finden unter www.volkswagenstiftung.de/ foerderung/impulse/evolutionsbiologie/ideenwettbewerb-evolution-heute.html

Dr. Stefanie Beier | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten