Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europatag an der Saar-Universität mit Dr. Auma Obama

26.04.2012
„Europa, das Maß aller Dinge? Eurozentrismus und die Sicht von außen“ – das ist das Thema des vierten Europatages am 9. Mai an der Saar-Uni. Dr. Auma Obama, Halbschwester des US-Präsidenten Barack Obama und frühere Studentin der Saar-Uni, hat die Schirmherrschaft für den studentischen Kongress übernommen. Alle Interessierten sind zum Kongress eingeladen. Die Teilnahme ist frei.
Mittwoch, 9. Mai 2012, ab 13 Uhr, auf dem Uni-Campus Saarbrücken
im Audimax-Gebäude B4 1 und dem Theatersaal der Mensa, Geb. D4 1

Ist Europa das Maß aller Dinge? Ist Modernisierung nur durch Verwestlichung möglich? Wie sehen Afrikaner, Amerikaner oder Asiaten Europa und die europäischen Werte? Und welches Selbstbild haben die Europäer? Mit diesen Fragen befassen sich internationale Experten beim Europatag. „Spezialisten aus den verschiedensten Bereichen kommen zusammen, um ihre Erfahrungen in Gesprächen und Diskussionen weiterzugeben. Im Vordergrund steht ein reger Austausch, vor allem auch mit Studenten und Interessenten“, sagt Olga Dragunowa, Studentin aus dem Organisationsteam des Ateliers Europa, das bereits zum vierten Mal den Europatag veranstaltet. Das Atelier Europa ist eine Initiative von Studenten für Studenten, die den Europa-Schwerpunkt der Saar-Uni stärken und den kritischen Dialog über Europa beleben will.

Nach Vorträgen und Diskussionsrunden von 13 bis 17.45 Uhr findet von 18.15 bis 20 Uhr die zentrale Podiumsdiskussion statt. Unter der Überschrift „Europa, das Maß aller Dinge? Eurozentrismus und die Sicht von außen“ diskutieren: aus afrikanischer Perspektive die kenianische Germanistin, Soziologin, Journalistin und Autorin Dr. Auma Obama; den lateinamerikanischen Blickwinkel vertritt Prof. Dr. Constantin von Barloewen, argentinischer Professor mit Lehr- und Forschungstätigkeiten in Harvard, Princeton, Paris und Karlsruhe; Asien vertritt Prof. Dr. Unsuk Han, koreanischer Gastprofessor in Tübingen, und die europäische Sicht bringt Doris Pack ein, saarländisches Mitglied des Europäischen Parlaments.
Um 20.15 Uhr folgt ein Auftritt der türkischen Stand-up-Comedian Senay Düzcü.

Programm und Informationen unter: http://www.atelier-europa.de
Kontakt: E-Mail: info@atelier-europa.de; Tel: 0681-302-2601

Programm: Mittwoch, 9. Mai

13 Uhr Eröffnung im Audimax-Gebäude B4 1: Grußworte: Dr. Auma Obama, Universitätspräsident Volker Linneweber, Vizepräsidentin für Europa und Kultur der Saar-Uni Patricia Oster-Stierle und vom Atelier Europa: Volkan Varol und Bettina Rambow

Eröffnungsvortrag 13.30 bis 14 Uhr: Geb. B4 1: Prof. Dr. Eberhard Sandschneider, Professor für Politik Chinas und Internationale Beziehungen an der FU Berlin: „Europa, vom Nabel der Welt zur Peripherie?“
Ateliers 14.15 bis 15.45 Uhr: Geb. B4 1:
•Anthropologie/ Kulturwissenschaft: unter Leitung von Prof. Constantin von Barloewen (Senior Fellow & Senior Advisor des Exekutivdirektoren Prof. Klaus Töpfer): „Muss Modernisierung in der Weltzivilisation Verwestlichung sein?“ •Europa-USA: Dr. habil. Werner Kremp, Direktor des Deutsch-Amerikanischen Instituts Saarbrücken: „Amerikanische Bilder von Europa – Europäische Bilder von Amerika“

Ateliers 16.15 bis 17.45 Uhr: Geb. B4 1:
•Sinologie/ Koreanistik: Prof. Unsuk Han, Professor für Moderne europäische Geschichte und Geschichtsdidaktik, Tübingen, und Dr. Eva Kell, Dozentin für Fachdidaktik, UdS: „Wechselseitige (Fehl-)Wahrnehmungen in europäischen und asiatischen Schulbüchern“
•Interkulturelle Kommunikation: Prof. Hans-Jürgen Lüsebrink, Professor für Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation, UdS, und Omer Tadaha, DAAD Stipendiat: „Europabilder in den afrikanischen Literaturen und Filmkulturen“

Podiumsdiskussion 18.15 bis 20 Uhr: Theatersaal der Mensa, Geb. D4 1
„Europa, das Maß aller Dinge? Eurozentrismus und die Sicht von außen“
• Dr. Auma Obama, kenianische Germanistin, Soziologin, Journalistin und Autorin in Vertretung für Afrika
• Prof. Dr. Constantin von Barloewen, argentinischer Professor mit Lehr- und Forschungs-tätigkeiten in Harvard, Princeton, Paris und Karlsruhe in Vertretung für Lateinamerika
• Doris Pack, saarländisches Mitglied des Europäischen Parlaments in Vertretung für Europa

• Prof. Dr. Unsuk Han, koreanischer Gastprofessor in Tübingen in Vertretung für Asien

Abendprogramm 20.15 Uhr: Theatersaal der Mensa
Kabarett mit der türkischen Stand-up-Comedian Senay Düzcü.

Claudia Ehrlich | Universität des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de
http://www.atelier-europa.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie