Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europas zentrale Veranstaltung zur Nanomedizin

23.08.2011
Die 6. Generalversammlung und Jahrestagung der europäischen Technologieplattform Nanomedizin (ETPN) wird vom 19. – 21. Oktober 2011 in Barcelona stattfinden.

„Die Nanomedizin birgt die vielversprechendsten technologischen Voraussetzungen für Durchbrüche in der Medizin. Sie wird erheblich zur Gestaltung der Zukunftsmedizin beitragen. Zum Anstoß notwendiger Aktionen ist die Veranstaltung im Oktober in Barcelona ein bedeutender Schritt.", sagt Bertrand Loubaton, Direktor von GE Healthcare und Vorsitzender der Europäischen Technologieplattform ETPN.

Das Forum richtet sich an die Mitglieder der ETPN und die gesamte europäische Nanomedizin-Szene. In diesem Jahr wird die Erörterung strategischer Chancen für die Akteure der Nanomedizin aus Industrie, Hochschule, Kliniken und dem öffentlichen Sektor ein wesentlicher Schwerpunkt sein. Vertreter der Europäischen Kommission (DG Forschung & Innovation) werden die Entwicklung der europäischen Politik in Bezug auf die Nanomedizin diskutieren.

Darüber hinaus wird es ein wesentliches Ziel des Forums sein, das Bewusstsein für translationale Forschung, klinische Bedürfnisse und notwendige Voraussetzungen zu schärfen, um Nanomedizin in Europa voranzubringen. Die diesjährige Veranstaltung konzentriert sich insbesondere auf die Identifizierung von industriellen Möglichkeiten und Bedürfnissen, auf Strategien zur Anpassung der Reglements, auf Förderprogramme und Infrastrukturen, auf klinische Herausforderungen und auf translationale Strategien der Nanomedizin.

Aufruf zur Einreichung von „ungelösten Problemen“ in der Nanomedizin
Zum ersten Mal wird der Industrie eine Session „Offene Herausforderungen in der Nanomedizin - Probleme für Problemlöser" angeboten. Vertreter der Industrie können dort binnen zehn Minuten die Herausforderungen präsentieren, mit denen sie konfrontiert sind, und für deren Markt- und Anwendungslösungen sie Technologie-Partnerschaften mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen benötigen.
Interessenten werden gebeten, Themen für diese Session bis zum 7. Oktober beim ETPN-Sekretariat einzureichen.

Weitere Informationen, wie Programm, Reise-Details und Online-Registrierung finden Sie auf der ETP Nanomedizin-Webseite: http://www.etp-nanomedicine.eu/forum-2011.

Über die ETPN
Die Europäische Technologieplattform für Nanomedizin ist eine Initiative, die von der Industrie mit Unterstützung der Europäischen Kommission gegründet wurde. Die Plattform fördert die Anwendung von Nanotechnologien, um medizinische Durchbrüche zu erreichen. Die Nanomedizin nutzt die oft sehr unterschiedlichen physikalischen, chemischen und biologischen Eigenschaften auf der Nanometerskala, um biologische Prozesse auf neuartige Weise zu beeinflussen. Daher kann die Nanomedizin die Prävention und frühzeitige Erkennung von Krankheiten ermöglichen und deren Diagnose, Behandlung und Heilung verbessern.

Im Sommer 2011 hat die ETP Nanomedizin ein Weißbuch mit dem Schwerpunkt „Translation in der Nanomedizin" veröffentlicht, das auch Empfehlungen für das Voranbringen der europäischen Forschung in der Nanomedizin enthielt. Die Intention des Weißbuchs ist es, die Bedeutung der Nanomedizin für Europa und die Notwendigkeit öffentlicher und privater Mittel zu untermauern, auch im Hinblick auf das neue Rahmenprogramm der Europäischen Kommission mit dem Titel "Horizon 2020".

Kontakt:
Sekretariat ETP Nanomedizin
Dr. Sebastian Lange, Nicolas Gouze
E-Mail: secretariat@etp-nanomedicine.eu
Phone: +49 30 310078-155

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdivde-it.de
http://www.etp-nanomedicine.eu/forum-2011

Weitere Berichte zu: Durchbrüche ETP ETPN Nanomedizin Technologieplattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise