Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europas Abhängigkeit von Energieimporten senken: Kongress zur Biomassenutzung zeigt Lösungen auf

21.01.2009
Der Lieferboykott des russischen Erdgasriesen Gazprom zeigt, wie abhängig Europa von Rohstoffimporten ist.

Um die Versorgungssicherheit zu verbessern, fordern Kritiker, die Abhängigkeit Europas von Gas- und Erdöl-Lieferungen zu reduzieren und verstärkt auf nachwachsende Rohstoffe zu setzen.

Doch was kann die stoffliche und energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe zur Lösung unserer Energieprobleme und zum Ersatz erdölbasierter Chemikalien, Werkstoffe, Brenn- und Kraftstoffe leisten? Antworten liefert der Kongress BIO-raffiniert V, der am 24./25. März 09 in Oberhausen stattfindet. Der Kongress wird von Fraunhofer UMSICHT, dem nova-Institut und der EnergieAgentur.NRW veranstaltet.

2007 war Russland der wichtigste Rohstoffimporteur für Deutschland. Rund 43 % der Erdgas- und 31,7 % der Erdöl-Gesamteinfuhr stammten aus der russischen Förderation. Afrika, Norwegen, Großbritannien und der Nahe Osten folgen auf der Rangliste der Rohöl-Lieferanten. Beim Erdgas gehören Norwegen und die Niederlande zu den Top-3-Lieferanten Deutschlands. Wer im verschärften Ressourcenkonflikt zwischen die Fronten gerät, ist gut dran, wenn alternative Rohstoffquellen erschlossen werden können.

Doch was kann die integrierte stoffliche und energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe zur Lösung unserer Energieprobleme wie auch zum Ersatz erdölbasierter Chemikalien, Werkstoffe, Brenn- und Kraftstoffe leisten? Antworten liefert der Kongress BIO-raffiniert V - Nutzung nachwachsender Rohstoffe in Bioraffinerien: Rohstoffe und Produkte, Märkte und Technologien, der am 24. und 25. März 2009 in Oberhausen stattfindet. Ziel des Kongresses ist es, die vielfältigen Facetten der industriellen Nutzung nachwachsender Rohstoffe bewusst aus verschiedenen Blickwinkeln darzustellen.

Der Kongress präsentiert die Bandbreite der Biomassenutzung von ersten Versuchen bis zu marktfähigen Dienstleistungen und Produkten. Technologietrends und angewandte Technik werden ebenso ausführlich dargestellt wie Hintergründe der Biomassenutzung, Fördermöglichkeiten und Perspektiven für wirtschaftliches Wachstum.

Am ersten Kongresstag geht es um die Randbedingungen der Versorgung mit dem Rohstoff "Biomasse", um die Märkte der neuen nachhaltigen Produktlinien und ökologische Aspekte. Marktstudien biobasierter Chemikalien und Materialien werden ebenso Thema sein, wie die Gentechnik in der Pflanzenzüchtung.

Auf dem Podium fragt Dr. Christian Patermann, Berater der Landesregierung NRW für wissensbasierte Bioökonomie, Bonn, wie die Teilnehmer aus Industrie, Politik, Ingenieurwissenschaften und Ethik nachwachsende Rohstoffe charakterisieren. Sind sie das grüne Wirtschaftswunder und die Chance für technologische Neuerungen oder doch eher Preistreiber für Rohstoffmärkte und Nahrungskonkurrenten?

Der zweite Tag steht im Zeichen der Technik. Er gibt einen Überblick über Bioraffinerietechnologien, lässt Anlagenbetreiber mit Erfahrungsberichten zu Wort kommen und zeigt Technologietrends auf. Das Spektrum reicht von den Chancen, die die Niederlande der biobasierten Wirtschaft zusprechen, über Erfahrungen in Schweden mit Bioraffinerien bis zur dezentralen Produktion von Bioethanol und einer Übersicht, welche Potenziale Algen für die blaue Biotechnologie bieten. Bedeutsame Netzwerke und Förderinformationen runden das Programm ab.

Der Kongress bringt Personen aus allen Industriebereichen, Politik und Gesellschaft mit Aktiven aus Forschung, Entwicklung und Anwendung entlang der Wertschöpfungskette nachwachsender Rohstoffe zusammen.

Damit sich auch Gäste aus dem europäischen Raum wohl fühlen, bieten die Veranstalter am 24. und 25. März 2009 neben Deutsch als Kongresssprache Englisch in Simultanübersetzungen an.

Das Programm steht zum Download bereit unter: http://www.bio-raffiniert.de

Iris Kumpmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.bio-raffiniert.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik