Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Energie-Effizienz-Truck macht Halt in Leipzig

24.08.2012
Hohe Einsparpotenziale – Industrie identifiziert „Energiefresser“

Sein Anblick erzeugt Staunen: 16,5 Meter lang, 3,90 Meter hoch, rund eine Million Euro teuer und wahrlich futuristisch in der Anmutung kommt er daher, der Energie- Effizienz-Truck von Siemens, der vom 27. bis 29. August auf der Messe Leipzig Station macht.


Nach den Auftaktveranstaltungen 2011 in Stuttgart und der Siemens City Vienna startete die Energy Efficiency Roadshow am 13. März 2012 in Nürnberg. Der Truck macht in diesem Jahr in mehreren europäischen Ländern Halt, wie in Frankreich oder der Tschechischen Republik.

Und im Innern des Trucks hat die Zukunft schon begonnen. Eine Ausstellung zeigt, wie Industriebetriebe als die größten Energieverbraucher ihre „Energiefresser“ identifizieren, Energie und Kosten einsparen, um umweltschonend noch wettbewerbsfähiger zu werden.

Zu sehen sind unter anderem neueste Energiesparmotoren, energieeffiziente Fertigungstechnik und Schaltgeräte von Siemens Industry. Auch für Schulungen mit bis zu 20 Personen ist der Truck bestens geeignet.

Der Stopp des Energie-Effizienz-Trucks auf der Leipziger Messe ist Teil der europäischen Roadshow. Im Truck bietet Siemens seinen Kunden einen innovativen Einblick in führende Technologien und Lösungen, die Energieressourcen effizient managen.

Leicht verständlich wird gezeigt, wie wirtschaftliche Effizienz und Produktivität mit einer ökologisch verantwortungsvollen industriellen Produktion in Einklang gebracht werden können. „Heute ist Energieeffizienz der wichtigste Antrieb für Industrie und Infrastruktur, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Und der entscheidende Hebel, wenn es darum geht, ökonomische und ökologische Ziele ins Gleichgewicht zu bringen“, erklärt Dr. Frank Büchner, Leiter der Siemens-Region Ost. „Wir gehen von einem weltweiten Einsparpotenzial von 300 Terrawattstunden pro Jahr in den Bereichen Industrieautomatisierung und Antriebstechnologie aus. Dies entspricht der jährlichen Produktion von 50 Kohlekraftwerken (700 Megawatt) oder einem CO2-Ausstoß von 90 Millionen Tonnen. Unterstützt von unserem Energie-Effizienz-Truck, der seit 13. März 2012 durch Europa tourt und in Sachsen neben Leipzig auch Chemnitz ansteuert, präsentiert Siemens Energieeffizienz als nachhaltigen Ansatz für die Energiewende“, sagt Büchner.

Weitere Informationen zum Energie-Effizienz-Truck finden Sie unter: www.siemens.de/energieeffizienz

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern ist auf den Gebieten Industrie, Energie sowie im Gesundheitssektor tätig und liefert Infrastrukturlösungen, insbesondere für Städte und urbane Ballungsräume. Siemens steht seit mehr als 160 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität. Siemens ist außerdem weltweit der größte Anbieter umweltfreundlicher Technologien. Rund 40 Prozent des Konzernumsatzes entfallen auf grüne Produkte und Lösungen. Insgesamt erzielte Siemens im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2011 endete, auf fortgeführter Basis einen Umsatz von 73,5 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 7,0 Milliarden Euro. Ende September 2011 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 360.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com .

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry .

Elke Heinrich

Siemens AG
Siemens Deutschland
Communications
Region Ost
GER CC OST
Nonnendammallee 101
13629 Berlin, Deutschland
Tel.: +49 30 386-32173
Fax: +49 30 386-44659
Mobil: +49 172 3428905
mailto:elke.heinrich@siemens.com

Elke Heinrich | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.de/energieeffizienz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie