Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Biotopverbund am Grünen Band

14.09.2011
Internationale, englischsprachige Konferenz zum Thema: „The Green Belt as an European ecological network - strenght and gaps“ am 31. Januar 2012 in Erfurt.
von Marion Müller

Das Grüne Band, entstanden aus dem ehemaligen Todesstreifen während der Teilung Europas in Ost und West im vorigen Jahrhundert, entwickelte sich über Jahrzehnte zur grünen Lebenslinie.

Am 31. Januar 2012 wird die Fachhochschule Erfurt Gastgeber einer internationalen, englischsprachigen Konferenz zum Thema: „The Green Belt as an European ecological network - strenght and gaps“ (Das Grüne Band als europäisches ökologisches Netzwerk - Stärken und Lücken) sein. Anmeldungen zur Tagung sind bis zum 5. Dezember möglich, wissenschaftliche Beiträge müssen bis 21. Oktober angemeldet werden. (http://www.verkehr-und-raum.de oder http://www.fh-erfurt.de/lfg/la/)

Diese erste wissenschaftliche Konferenz des Interreg-Projektes „GREENNET – Promoting the ecological network in the European Green Belt“ widmet sich dem Grünen Band mit dem Schwerpunkt als Europäisches Biotopverbundsystem. Weiter folgende Konferenzen werden die landschaftspolitischen Instrumente zum Schutz des Grünen Bandes vergleichen: („Landscape policies and instruments in the partner countries – a benchmark“ 2013) und erfolgreiche Beispiele und Maßstäbe dafür aufzeigen („Good examples of landscape action and successful measures“ 2014).

Im Projekt “GREENNET ‐ Promoting the ecological network in the European Green Belt” arbeiten die Fachgebiete Verkehrspolitik und Raumplanung sowie Landschaftsplanung der Fachhochschule Erfurt mit elf Kooperationspartnern aus sechs europäischen Ländern (AT ,CZ, DE, IT, SI, SK) zusammen. Die Idee des GREENNET-Projektes baut auf die Ergebnisse des Vorgängerprojektes GREENBELT (Interreg III B CADSES) auf. Dieses stellte die ökologisch besonders wertvollen Gebiete heraus. Dabei zeigte sich allerdings auch, dass das Grüne Band zu mehr als 50% aus „Lücken“ besteht, die keinerlei Schutz, dafür jedoch zahlreichen Beeinträchtigungen unterliegen. Somit liegt der Schwerpunkt des Projektes GREENNET auf der Entwicklung und Wiederherstellung eines ökologischen Netzwerkes, eines durchgängigen zusammenhängenden Biotopverbundes.

Mit der Verbindung von Lebensräumen durch Wanderkorridore, Trittsteine und Pufferzonen für isolierte und gefährdete Arten stellt der Biotopverbund ein zentrales Ziel des Naturschutzes dar. Eine intensive Landnutzung führt weltweit zu massiven Verlusten der biologischen Vielfalt. Durch den Klimawandel und die ungebremste Fragmentierung der Landschaft wächst die Bedeutung von großflächigen Biotopverbundsystemen weiter. Diese sind reich an Ökosystemdienstleistungen und ein wichtiger Beitrag zu unserer Zukunftssicherung.

Viele Fakten sind seit Jahrzehnten bekannt. Warum gibt es noch keine großflächigen, dauerhaft etablierten, funktionierenden Biotopverbundsysteme? Vielleicht kann das Grüne Band diese Situation verändern: Die Idee des Grünen Bandes mit ihrer ökologischen, geschichtlichen und menschlichen Dimension bietet nicht nur die Chance, ein einzigartiges Biotopverbundsystem in Europa zu entwickeln und zu erhalten, sondern auch neue nachhaltige Entwicklungsmöglichkeiten für die oft vernachlässigten, peripheren ländlichen Grenzregionen aufzuzeigen sowie Menschen beiderseits der ehemaligen Grenzen zusammenzubringen.

In den Fachvorträgen werden Beiträge zu den folgenden Schwerpunkten erbeten: Ökologische Studien zum Grünen Band, Analyse von Abschnitten des Grünen Bandes, Bedeutung von Biotopverbundsystemen auf Europäischer und nationaler Ebene für: Gefährdete Arten, Wanderkorridore / Anhaltende Zerschneidung, Biodiversität / Klimawandel / Ökosystemdienstleistungen sowie Zukunftsfähigkeit; Leitarten als Anziehungspunkt, Erlebbarkeit des Grünen Bandes sowie Sanfter Tourismus entlang des Grünen Bandes.

Kontakt: Marion Müller, 0361 6700-524, marion.mueller@fh-erfurt.de

Roland Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-erfurt.de/lfg/la/
http://www.verkehr-und-raum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik