Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Automotive Kongress EAEC 2013

27.03.2012
Zeitraum: 11.06.2013 - 13.06.2013
Ort: Dresden
Land: Deutschland

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Wie begegnen wir zukünftig den Herausforderungen des Straßenverkehrs? Dies sind die wichtigsten Fragen, mit denen sich der 14. EAEC Kongress im nächsten Jahr beschäftigt. Die VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik organisiert den internationalen Kongress gemeinsam mit der FISITA.

Europas Automobilindustrie steht vor gewaltigen Herausforderungen. Die Fahrzeughersteller wollen, dass die europäische Politik ihnen einen langfristigen gesetzlichen Rahmen vorgibt, der Innovationen ermutigt und Investitionen in Forschung und Entwicklung kalkulierbar macht.

Gleichzeitig eröffnet sich ein neues, weites Feld technischer Möglichkeiten - von alternativen Antrieben zu autonomen Fahrzeugen. Jede dieser Möglichkeiten verspricht uns die Gelegenheit, das Auto in Formen neu zu erfinden, die vielfach sauberer, sicherer und intelligenter sind als die Autos, die wir heute kennen.

Deshalb glauben wir, dass heute mehr als zuvor die europäischen Autoingenieure und Automanager zusammenkommen müssen, um gemeinschaftliche Lösungen für gemeinsame Probleme zu unterbreiten. Die Herausforderungen, vor denen die Automobilbranche in Europa steht, sind groß - die Chancen sind deshalb nur umso größer.

Zusammengenommen sind die Länder des Europäischen Wirtschaftsraumes der größte und der technisch anspruchsvollste Automarkt der Welt. Europas Autohersteller und Zulieferer, seine Hochschul- und Forschungseinrichtungen der Fahrzeugtechnik sind weltweit führend bei den Forschungs- und Entwicklungsausgaben; sie geben jährlich 35 Milliarden Euro dafür aus, mehr als jeder andere Industriezweig.

Durch die Europäische Union haben die Autoindustrie und die Forschung einen gemeinsamen politischen, gesetzgeberischen und wirtschaftlichen Rahmen, der Schlüsselbereiche von der Energie- und Umweltpolitik bis zu Verkehrssicherheit und Intelligenten Transportsystemen umfasst. Dies bietet außerordentliche Möglichkeiten zur Begrenzung von Entwicklungskosten durch wahrhaft integrierte Ansätze, welche die Lasten und Anstrengungen gleichmäßig auf die betroffenen Mitwirkenden verteilen.

Gleichzeitig weist Europa eine einzigartige Marktvielfalt an Mobilitätsprodukten und Dienstleistungen auf. Von Luxus- und Premiumprodukten zu den aufstrebenden Märkten Mittel- und Osteuropas, wo die Herausforderung darin besteht, Fahrzeuge für Erstkäufer anzubieten, die bezahlbar sind und doch die anspruchsvollsten Umwelt- und Sicherheitsanforderungen erfüllen - Europa bietet die ganze Bandbreite.

Der 14. EAEC-Kongress wird Europas einflussreichste Ingenieure und Manager mit Vertretern der EU-Institutionen und anderen wichtigen Gesprächspartnern zusammenbringen, um unsere gemeinsamen technischen Prioritäten neu zu definieren und die Ansätze und Lösungen zu untersuchen, die für den Erfolg auf dem Europäischen Markt entscheidend sind.

Kommen Sie 2013 zu uns nach Dresden und treffen Sie die Menschen, die die Zukunft der Mobilität in Europa gestalten und die Herausforderungen für die Zukunft des Straßenverkehrs annehmen werden. Ihre Beiträge können Sie bis zum 1. Juli 2012 über die Internetseite www.eaec2013.com einreichen.

Kontakt:
VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik
Tanja Teloy
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Tel: +49 211 6214 251
E-Mail: eaec2013(at)vdi.de

| Kooperation International
Weitere Informationen:
http://www.eaec2013.com
http://www.vdi.de/43973.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=57005&cHash=44071c1dd2e89afd5439e9ae12761ef4
http://www.kooperation-international.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise