Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Wissenschaftler diskutieren Strategien gegen Fettleibigkeit bei Kindern

04.11.2010
Das Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin der Universität Bremen koordiniert die europaweite IDEFICS-Studie zu Übergewicht und Adipositas bei Kindern. Die an der Erhebung beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern diskutieren die vorliegenden Ergebnisse am 8. bis 9. November 2010 in Zaragoza.

Jedes fünfte Kind in Europa ist übergewichtig. Fettleibigkeit und Adipositas sind dringliche Themen der europäischen Gesundheitsvorsorge. Das Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin (BIPS) der Universität Bremen koordiniert dazu die europaweite Studie IDEFICS ("Identification and prevention of Dietary- and lifestyle-induced health EFfects In Children and infantS“) über Ursachen und Vermeidung von Fettleibigkeit bei Kindern, die nun ins fünfte Jahr geht.

Daher treffen sich Wissenschaftler der Studie und andere internationale Experten am 8. und 9. November 2010 in Zaragoza, um die bisherigen Ergebnisse und Strategien zu diskutieren.

Schlafmangel führt zu Übergewicht

„Als eine der bisher wichtigsten Erkenntnisse aus der Studie ist die enge Verbindung von Schlafdauer und Übergewicht zu nennen“, so Wolfgang Ahrens, Professor am BIPS und Leiter der IDEFICS Studie. „Kinder, die zu wenig schlafen, haben ein höheres Risiko für Übergewicht und Adipositas“. Das Verständnis über die Ursachen und das Zusammenspiel der Risiko-Faktoren erlaubt es den Wissenschaftlern, Maßnahmen zur Vorbeugung von Übergewicht und damit zusammenhängenden Krankheiten zu entwickeln.

Bildung und Einkommen sind wichtige Faktoren

Ebenso wichtig ist es, die Eltern in die Betrachtungen einzubeziehen. Ernährungsbedingte Krankheiten sind nicht nur genetisch bestimmt, sondern hängen auch wesentlich vom Verhalten ab. Die Ergebnisse der IDEFICS Studie zeigen, dass Bildung und Einkommen der Eltern einen hohen Einfluss sowohl auf die Qualität der Ernährung als auch auf das Körpergewicht der Kinder haben. „Wenn wir die Mechanismen in den Familien besser verstehen, können wir vorbeugende Maßnahmen gezielter einsetzen“, kommentiert Ahrens die Ergebnisse.

Die richtige Umgebung schaffen

Eine der sechs Schlüsselbotschaften der IDEFICS Studie ist, die Kinder zu mehr Bewegung anzuregen. „In der Studie untersuchen wir auch die bauliche Umwelt der Kinder und welche Bewegungsmöglichkeiten sie den Kindern bietet“, so Ahrens. Eine Umgebung zu schaffen, die zu Bewegung einlädt, wird als wichtiges Mittel angesehen, um einen gesünderen Lebensstil zu fördern und die Ausbreitung von Adipositas zu bekämpfen. „Unser Ziel ist es, die Politiker zu bewegen, sich zusammenzusetzen und bessere Umgebungen für die Gesundheit der Kinder zu schaffen“, so Ahrens weiter.

Die IDEFICS Studie startet nun in ihr fünftes und letztes Jahr. Damit endet eine großangelegte Querschnittsstudie, in der über 16.000 Kinder zwischen zwei und neun Jahren aus acht europäischen Ländern einbezogen wurden. Eine zielgerichtete Intervention und eine nachfolgende Untersuchung ermittelten, welchen Einfluss ein Wechsel in Lebensstil und Ernährung auf Körpergewicht und andere gesundheitliche Parameter hat.

Für das länderübergreifende Projekt entwickelten die Forscher standardisierte Erhebungsmethoden für Ernährungs-, Lebensstil- psychologische, biochemische und genetische Faktoren für Übergewicht, Adipositas, Stoffwechselsyndrome und Knochengesundheit bei Kindern. Solche Standards erlauben die Vergleichbarkeit von Daten verschiedenster Untersuchungen und sind für Forschung und Monitoring in der Zukunft von großem Wert.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin (BIPS)
Prof. Wolfgang Ahrens
Tel.: 0421 218 56822
E-Mail: ahrens@bips.uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.ideficsstudy.eu
http://www.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften