Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Fusionsphysiker tagen in Tirol

06.12.2010
Ursachen und Wirkung von Strömungen in Fusionsplasmen stehen im Mittelpunkt des "European Fusion Physics Workshop", zu dem sich in diesem Jahr die Elite der Fusionsforscher aus ganz Europa in Mayrhofen im Zillertal trifft. Die Klausurtagung findet jährlich in einem anderen Land zu wechselnden Themen und in diesem Jahr vom 6. bis zum 8. Dezember erstmals in Österreich statt.

Spezialisten erörtern dort die aktuellsten Erkentnisse zur Physik von heißen Plasmen und diskutieren deren Bedeutung für die Erforschung der Fusionsenergie.

Strömungen in Flüssigkeiten, Gasen und Plasmen haben in vielen Bereichen Bedeutung: Sie bestimmen unser Wetter, die Aerodynamik von Flug- und Fahrzeugen oder das Fließverhalten von Gewässern. Strömungen können einmal verwirbelt und chaotisch sein, und dann wieder geordnet und stabil erscheinen.

Auch in den mehrere hundert Millionen Grad heißen Plasmen zur Erforschung der Energieerzeugung durch Kernfusion entstehen starke Strömungen und beeinflussen wesentlich deren Eigenschaften. Über die Ursachen und Wirkungen solcher Strömungen in Fusionsplasmen diskutieren Physikerinnen und Physiker aus ganz Europa vom 6. bis zum 8. Dezember 2010 auf dem "18th European Fusion Physics Workshop" (EFPW) in Tirol. Die Tagung wird in diesem Jahr von der Assoziation Euratom-ÖAW der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Physikern der Universität Innsbruck unter lokaler Leitung von Prof. Siegbert Kuhn (Institut für Theoretische Physik) in Mayrhofen ausgetragen.

Etwa 90 auf dem Gebiet der Fusionsforschung führende Experten aus mehr als 20 Ländern erarbeiten auf der Klausurtagung im Europahaus in Mayrhofen neue Methoden und Strategien zur experimentellen und theoretischen Untersuchung von Plasmaströmungen. Auch Österreich ist dabei durch Prof. Alexander Kendl vom Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik der Universität Innsbruck mit einen eingeladenen Vortrag zum Thema "3D Effekte auf Turbulenz und Zonenströmungen" vertreten.

Im Mittelpunkt des Interesses der Workshopteilnehmer liegen dabei die Auswirkungen von Strömungen auf die Stabilität der magnetisch eingeschlossenen Plasmen und auf den Transport von Energie und Teilchen aus dem Plasma heraus. Das Ziel der weltweiten Fusionsforschung ist es, ein heißes Gas aus Wasserstoff möglichst lange und stabil in einem Magnetfeldkäfig zusammenzuhalten, um so die Energieerzeugung durch Verschmelzung der Teilchen nach dem Vorbild der Sonne in einem Kraftwerk auf der Erde zu verwirklichen. Dem wollen die Forscher in Zukunft mit dem Fusionsexperiment ITER näherkommen, welches derzeit in Frankreich gebaut wird. Auf dem Weg zur Nutzung der Fusionsenergie sind aber nicht nur einige technische, sondern auch noch grundlegende physikalische Fragen zu lösen. Der Workshop in Tirol zeigt dabei einmal mehr die Bedeutung von internationaler Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung.

Rückfragehinweis:
Univ.-Prof. Dr. Siegbert Kuhn
Institut für Theoretische Physik
Universität Innsbruck
Tel: +43 699 1290 4374
E-Mail: Siegbert.Kuhn@uibk.ac.at

Dr. Christian Flatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.plasmaphysik.at/efpw2010/
http://www.uibk.ac.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise