Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Fusionsphysiker tagen in Tirol

06.12.2010
Ursachen und Wirkung von Strömungen in Fusionsplasmen stehen im Mittelpunkt des "European Fusion Physics Workshop", zu dem sich in diesem Jahr die Elite der Fusionsforscher aus ganz Europa in Mayrhofen im Zillertal trifft. Die Klausurtagung findet jährlich in einem anderen Land zu wechselnden Themen und in diesem Jahr vom 6. bis zum 8. Dezember erstmals in Österreich statt.

Spezialisten erörtern dort die aktuellsten Erkentnisse zur Physik von heißen Plasmen und diskutieren deren Bedeutung für die Erforschung der Fusionsenergie.

Strömungen in Flüssigkeiten, Gasen und Plasmen haben in vielen Bereichen Bedeutung: Sie bestimmen unser Wetter, die Aerodynamik von Flug- und Fahrzeugen oder das Fließverhalten von Gewässern. Strömungen können einmal verwirbelt und chaotisch sein, und dann wieder geordnet und stabil erscheinen.

Auch in den mehrere hundert Millionen Grad heißen Plasmen zur Erforschung der Energieerzeugung durch Kernfusion entstehen starke Strömungen und beeinflussen wesentlich deren Eigenschaften. Über die Ursachen und Wirkungen solcher Strömungen in Fusionsplasmen diskutieren Physikerinnen und Physiker aus ganz Europa vom 6. bis zum 8. Dezember 2010 auf dem "18th European Fusion Physics Workshop" (EFPW) in Tirol. Die Tagung wird in diesem Jahr von der Assoziation Euratom-ÖAW der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Physikern der Universität Innsbruck unter lokaler Leitung von Prof. Siegbert Kuhn (Institut für Theoretische Physik) in Mayrhofen ausgetragen.

Etwa 90 auf dem Gebiet der Fusionsforschung führende Experten aus mehr als 20 Ländern erarbeiten auf der Klausurtagung im Europahaus in Mayrhofen neue Methoden und Strategien zur experimentellen und theoretischen Untersuchung von Plasmaströmungen. Auch Österreich ist dabei durch Prof. Alexander Kendl vom Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik der Universität Innsbruck mit einen eingeladenen Vortrag zum Thema "3D Effekte auf Turbulenz und Zonenströmungen" vertreten.

Im Mittelpunkt des Interesses der Workshopteilnehmer liegen dabei die Auswirkungen von Strömungen auf die Stabilität der magnetisch eingeschlossenen Plasmen und auf den Transport von Energie und Teilchen aus dem Plasma heraus. Das Ziel der weltweiten Fusionsforschung ist es, ein heißes Gas aus Wasserstoff möglichst lange und stabil in einem Magnetfeldkäfig zusammenzuhalten, um so die Energieerzeugung durch Verschmelzung der Teilchen nach dem Vorbild der Sonne in einem Kraftwerk auf der Erde zu verwirklichen. Dem wollen die Forscher in Zukunft mit dem Fusionsexperiment ITER näherkommen, welches derzeit in Frankreich gebaut wird. Auf dem Weg zur Nutzung der Fusionsenergie sind aber nicht nur einige technische, sondern auch noch grundlegende physikalische Fragen zu lösen. Der Workshop in Tirol zeigt dabei einmal mehr die Bedeutung von internationaler Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung.

Rückfragehinweis:
Univ.-Prof. Dr. Siegbert Kuhn
Institut für Theoretische Physik
Universität Innsbruck
Tel: +43 699 1290 4374
E-Mail: Siegbert.Kuhn@uibk.ac.at

Dr. Christian Flatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.plasmaphysik.at/efpw2010/
http://www.uibk.ac.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Proteine Zellmembranen verformen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie